Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lauenburg Frau stirbt bei schwerem Unfall – Fahrer muss aus Auto geschnitten werden
Lokales Lauenburg Frau stirbt bei schwerem Unfall – Fahrer muss aus Auto geschnitten werden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:33 10.06.2019
In Schmilau hat sich am Montagnachmittag ein schwerer Unfall ereignet. Eine Mitfahrerin in einem Audi A 4 starb noch an der Unfallstelle. Fahrer und Beifahrer wurden schwer verletzt. Quelle: Christoph Leimig
Schmilau

Auf der Salemer Straße in Schmilau (Kreis Herzogtum Lauenburg) ist aus noch ungeklärter Ursache ein Audi A 4 von der Straße abgekommen und gegen einen Baum geprallt. Eine 84-jährige Frau, die bei dem Unfall auf der Rückbank des Wagens saß, ist noch an der Unfallstelle gestorben.

Der ebenfalls 84-jährige Ehemann wurde schwer verletzt. Der Fahrer (50), der Sohn der beiden Mitfahrer, wurde bei dem Unfall am Steuer eingeklemmt und musste durch die Feuerwehr mit hydraulischem Rettungsgerät aus dem bis zur Frontscheibe eingedrückten Wagen geschnitten werden.

In Schmilau hat sich am Montagnachmittag ein schwerer Unfall ereignet. Eine Mitfahrerin in einem Audi A 4 starb noch an der Unfallstelle. Fahrer und Beifahrer wurden schwer verletzt.

Pastor bestreut die Angehörigen

Tragisch: Nur rund 1000 Meter weiter wären die drei Fahrzeuginsassen am Ziel gewesen. Dort wohnen offenbar die Eltern des 50-jährigen Unfallfahrers, die in Schmilau alteingesessene Mitbürger sind. Entsprechend belastend war die Rettung für die Helfer der Freiwilligen Feuerwehr, da fast alle eingesetzten Kameraden die Verunglückten kannten.

Noch während des Einsatzes trafen an der Unfallstelle Angehörige ein. Diese wurden umgehend von einem Ziethener Pastor in die Betreuung übernommen, welcher mit den Kameraden der Ziethener Feuerwehr vor Ort und auch schon seit vielen Jahren in der Notfallseelsorge tätig ist.

Salemer Straße wurde voll gesperrt

Entgegen der ersten Annahme, das Unfallfahrzeug sei aus Richtung Schmilau gekommen, hat ein herbeigerufener Gutachter der Dekra festgestellt, dass die Spuren am Unfallort gegen diese Annahme sprechen. Offensichtlich befand sich das Fahrzeug aus Richtung Salem kommend auf dem Weg in Richtung Schmilau und ist, aus einer Linkskurve kommend, aus bisher unbekannter Ursache nach links von der Fahrbahn abgekommen.

Die Leitstelle wurde gegen 13.15 Uhr durch einen Notruf alarmiert. Sie setzte ein Großaufgebot des Rettungsdienstes, die Polizei sowie Feuerwehrleute aus Schmilau und Ziethen in Gang. Die Salemer Straße wurde voll gesperrt. Vor Ort waren drei Rettungswagen, drei Notärzte und ein Rettungshubschrauber. Ein Gutachter untersuchte den Unfallort, das Fahrzeug wurde beschlagnahmt.

Wie gefährlich sind Schleswig-Holsteins Straßen? 2018 etwa starben 92 Menschen bei Unfällen im Land. Klicken Sie sich durch die Fotostrecke zu Unfällen, die sich 2019 in Schleswig-Holstein ereignet haben, und fahren Sie bitte vorsichtig.

RND/mopics/tja

Ein brennendes Auto wurde Feuerwehr und Polizei am frühen Montagmorgen in Schwarzenbek gemeldet. Die Einsatzkräfte entdeckten ein Auto. Vom Fahrer fehlte zunächst jede Spur.

10.06.2019

Bei der Europa-Wahl haben die Grünen in vielen Wahlbezirken die meisten Stimmen bekommen. Was bedeutet das für die Öko-Partei und die bisherigen Volksparteien SPD und CDU? Dazu interviewen die LN die Bundestagsabgeordneten aus dem Lauenburgischen. Den Anfang macht Konstantin von Notz (Bündnis 90/Die Grünen).

10.06.2019

Der Sonntagsausflug auf dem Motorroller endete für ein Ehepaar tragisch: Der Mann starb bei einem Unfall in Geesthacht – seine Frau musste alles mit ansehen. Er wurde von einem Auto überrollt.

10.06.2019