Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lauenburg Schnelles Internet von Kabel Deutschland
Lokales Lauenburg Schnelles Internet von Kabel Deutschland
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:10 14.01.2015
Ratzeburg

Kabel Deutschland (KD), größter nationaler Kabelanbieter unter dem Dach des Vodafone-Konzerns, will den Vereinigten Stadtwerken Media (VSM) im Kreis Herzogtum Lauenburg Konkurrenz machen: „Ab sofort bietet Kabel Deutschland Internetanschlüsse mit bis zu 100 Mbit/s im Download auch in Mölln und Ratzeburg sowie in den umliegenden Orten Alt-Mölln, Bäk, Breitenfelde, Einhaus, Grambek, Harmsdorf, Mechow, Panten, Schmilau und Ziethen an“, verkündete gestern der Vorstandsvorsitzende Dr. Manuel Cubero per Pressemitteilung. Bislang konnten seine Kunden in der hiesigen Region lediglich mit bis zu 32 Mbit/s im Internet surfen. In Schleswig-Holstein versorgt das Unternehmen bereits zahlreiche Städte und Gemeinden mit Hochgeschwindigkeits-Internet.

Um Neukunden anzulocken, sollen diese im ersten Jahr 19,90 Euro monatlich für eine Downloadgeschwindigkeit von bis zu 100 Mbit/s, einen Upload von bis zu sechs Mbit/s und eine Telefon- Flat- rate für Gespräche ins deutsche Festnetz zahlen. Danach fallen 39,90 Euro pro Monat an. Das erforderliche Kabelmodem für einen Internet- und Telefonanschluss erhalten Kunden während der Vertragslaufzeit kostenlos.

„Platzhirsch“ VS Media gibt sich gelassen ob des KD-Vorstoßes. Geschäftsführer Marius Lembicz erklärte: „Es handelt sich dort nicht um reine Glasfaseranschlüsse, sondern um eine Kombination aus Glasfaser- und Kupfertechnik. Die Vereinigte Stadtwerke Media betreibt im Gegensatz dazu eine reine Glasfasertechnik, mit der wir schon heute bis zu 1000 Mbit/s anbieten.“ Die VSM hat bereits Teile der beiden Städte im Nordkreis am Netz und will dieses kontinuierlich ausbauen.

Weiterhin wolle man den VSM-Kunden mit Standard-Anschluss in diesem Jahr 200 Mbit/s im Download und 100 Mbit/s im Upload anbieten.

Aktuell zahlen VSM-Kunden monatlich für Telefon/Internet 49,90 Euro und Telefon/Internet/Fernsehen 59,90 Euro. „Das KD-Produkt, was unserem am nächsten kommt, kostet ab dem zweiten Jahr stolze 79,90 Euro. Ich denke, dass unsere Kunden mit 59,90 Euro deutlich besser bedient sind“, so Lembicz.

unk

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Zahl schwerbehinderter Arbeitsloser in Kreisen Herzogtum Lauenburg und Stormarn steigt — aber Firmen zahlen lieber Ausgleichsabgabe, statt diese einzustellen.

14.01.2015

Die Dipl. Ernährungswissenschaftlerin Renate Frank erklärt am Donnerstag, 22. Januar, um 9.30 Uhr im Landgasthof Lüchau in Müssen, wie einfache Ernährungsmaßnahmen ...

14.01.2015

Das Jugendzentrum Korona in Schwarzenbek bietet seinen Besuchern ein reichhaltiges Angebot.

14.01.2015