Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lauenburg Schülerin aus Österreich macht Praktikum bei Möllner Optiker
Lokales Lauenburg Schülerin aus Österreich macht Praktikum bei Möllner Optiker
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:10 14.07.2018
Franziska Rainer (19) aus Mauterndorf in Österreich absolviert ein Praktikum bei Optiker Matthias Geertz in Mölln. Quelle: Foto: Jeb
Mölln

„Das macht die Sache natürlich sehr schwer bei uns in Österreich und leider gab es keinen Optiker, zumindest in der Umgebung meines Heimatortes, der einen Praktikanten nehmen würde. Selbst die Lehrstellen sind schwer zu bekommen.Erst wenn jemand ausgelernt hat, wird möglicherweise ein neuer Lehrling eingestellt“, weiß Franziska zu berichten. Da war es ihr natürlich recht, dass es so gute Beziehungen nach Mölln gibt.

Seit 51 Jahren besteht die Freundschaft der Bürgergarde Mauterndorf und der Möllner Schützengilde. Und der Hauptmann der Bürgergarde, Hans Rainer junior, ist der Vater von Franziska. Natürlich wusste der, dass Matthias Geertz, mit dem er schon viele Jahre befreundet ist, ein Optikergeschäft betreibt, und so fragten die beiden aus Mauterndorf, ob da etwas machbar wäre. Sofort kam eine Zusage.

Nachdem der Termin festgelegt war, konnte die Reise losgehen. Während der 14 Tage wohnt Franziska bei der Familie Geertz und lernt in Mölln das Geschäft des Optikerhandwerks kennen. Inzwischen ist mehr als eine Woche schon vergangen, und es mache immer noch Spaß. „Das ist halt mein Traumberuf. und ich werde zu Hause weiter alles daran setzen, eine Lehrstelle zu bekommen, auch wenn das schwierig wird“, sagt die 19-Jährige schon fast trotzig.

Daran denken, dass das eventuell schief geht, will sie überhaupt nicht. „Daran verschwende ich erst einmal keinen Gedanken“, sagt sie und wendet sich wieder einer Brille zu, die nur einen Bügel hatte. Den anderen baut sie gerade wieder an. Wenn sie eine Lehrstelle bekommen sollte, will sie nach der Ausbildung auf alle Fälle erst einmal als Angestellte arbeiten. Erfahrungen sammeln, nennt sie das. Ein eigenes Geschäft später einmal? Das sei nicht ausgeschlossen, sei aber noch Zukunftsmusik. Jetzt will Franziska nur einen Ausbildungsplatz bekommen, und wer sie bei ihrer Arbeit beobachtet, merkt schnell, dass es wirklich ihr Traumberuf ist, in dem die junge Frau aufgeht. Wenn es ihre Freizeit zulässt, fährt sie im Winter gern Ski, spielt im Sommer gern Tennis und ist sehr musikalisch. Sie selbst spielt Bassgitarre. Und sie verdient sich ihr Geld selbst, hilft in einer Gaststätte in Mauterndorf im Service aus. Also, eine patente Frau, die hier sicherlich schnell einen Azubi-Platz finden würde.

Von Jens Burmester

In zwei Wochen startet wieder das Mittelalter-Spektakel „Racesburg Wylag“. Vom 28. Juli bis 5. August können kleine und große Besucher an der Ratzeburger Schlosswiese eintauchen in eine faszinierende Vergangenheit. Ein Themenschwerpunkt ist diesmal der 30-jährige Krieg.

14.07.2018

Ziel ihres Hundetrainings ist,dass Mensch und Hund ein harmonisches Team bilden. Jetzt hat Uta Kielau, Diplom-Biologin aus Büchen, mit ihrer Partnerin aus Osnabrück einen mit 15000 Euro dotierten Preis gewonnen. Die 52-Jährige möchte damit ihr Projekt ausbauen.

14.07.2018

Das „Mobile Kunstatelier“ von Ebrahim Sharghi lässt einen Friedensbaum wachsen und ein neues Friedensschild entstehen.

13.07.2018