Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lauenburg Polizei hat mutmaßlichen Brandstifter im Visier
Lokales Lauenburg Polizei hat mutmaßlichen Brandstifter im Visier
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:59 22.08.2018
An der Thomas-Mann-Straße brannte im Frühjahr gleich mehrere Autos. Einem betroffenen Autobesitzer hatte man bereits 2017 seinen Wagen angezündet. Quelle: Timo Jann
Anzeige
Schwarzenbek

"Um welche Taten es sich genau handelt können wir noch nicht sagen, da die Ermittlungen noch laufen", berichtete Rena Bretsch, die Sprecherin der Polizei in Ratzeburg. Der Verdächtige streitet die Taten ab.

Wie berichtet hat es 2017 und ach 2018 eine ganze Reihe von Feuern, von denen zahlreiche auf Brandstiftungen zurückzuführen sind, gegeben. Unter anderem brannten vier Gebäude an der Hamburger Straße, aber auch mehr als 20 Fahrzeuge im gesamten Stadtgebiet. Warum die Polizei ausgerechnet am Mittwochnachmittag diese Mitteilung veröffentlichte, ist unklar. Die wegen der Brände beim Polizeirevier an der Compestraße eingerichtete Ermittlungsgruppe steht unter Druck, da die Brandstiftungen den Menschen in der Stadt zunehmend Angst machen. Die Staatsanwaltschaft war für Nachfragen nicht mehr zu erreichen.

Anzeige

"Im Rahmen der Ermittlungen zu dieser Brandserie erhärtete sich ein erster Tatverdacht gegen einen 21-jährigen Mann", so Rena Bretsch. Ein Zusammenhang mit einigen Kraftfahrzeugbränden im vergangenen Jahr könne zurzeit nicht ausgeschlossen werden, teilten die Ermittlungsbehörden gestern mit. Bretsch: "Der 21-jährige wurde an seiner Wohnanschrift vernommen, bestreitet jedoch die Taten." Festgenommen wurde der Schwarzenbeker nicht.

Zurzeit geht die Polizei der Mitteilung zufolge davon aus, dass der 21-Jährige nicht für die Explosion des "Hevi's" verantwortlich ist.

tja