Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lauenburg Schwimmen bald wieder Teil des Stundenplanes
Lokales Lauenburg Schwimmen bald wieder Teil des Stundenplanes
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:05 09.05.2019
Gut besucht war der jüngste Sozial- und Kulturausschuss. Ein Thema war Schwimmen als Unterricht. Quelle: Silke Geercken
Schwarzenbek

Wird bald Schwimmunterricht auf dem Stundenplan der Schwarzenbeker Schulen stehen? Der Sozial- und Kulturausschuss der Stadt Schwarzenbek hat in seiner jüngsten Sitzung die Weichen gestellt und 30 000 Euro zur Finanzierung frei gegeben. Sie sollen im ersten Nachtragshaushalt 2019 eingeplant werden.

Unterricht im Freibad

Das Bildungsministerium des Landes wirbt seit einiger Zeit für Schwimmunterricht in der Orientierungsstufe der Schulen. Hintergrund: Erschreckend viele Grund- und Sekundarschüler können nicht schwimmen. Das kann Lebensgefahr bedeuten. Das Gymnasium Schwarzenbek hatte eine Anfrage zur Umsetzung „Schwimmunterricht laut Lehrplan“ an die Stadt gestellt. Die Schule plant, den Unterricht an 32 Tagen in Mai und Juni im Schwimmbad Geesthacht zu erteilen (eine Stunde). Geplant ist der Unterricht für 100 Schüler der sechsten Klassen. Die Umsetzung würde 15000 Euro kosten – für Beförderung, Eintritte und Fachkraft des Schwimmbades.

GGS möchte Kompaktkursus

Nachdem die Stadt auch an anderen Schwarzenbeker Schulen abgefragt hatte, ob Interesse an Schwimmunterricht bestehe, teilte die Grund- und Gemeinschaftsschule mit, mit der Maßnahme nach den Sommerferien starten zu wollen, rund 70 Schüler der Klassen 3 und 4 sowie 5 und 6. Allerdings plädiert diese Schule für zweiwöchigen Kompaktunterricht im Hallenbad Ratzeburg. Da hier keine Stunden mehr frei sind, wird der Schwimmunterricht in den Freibädern Büchen oder Geesthacht erwogen. Die Grundschule Nordost teilte mit, dass eine Umsetzung in diesem Jahr einen zu großen organisatorischen Aufwand bedeute und nicht genügend Fachkräfte vorhanden seien. Der Ausschuss beschloss, die erforderlichen Haushaltsmittel in den Nachtrag für 2019 einzuplanen. Letztendlich entscheidet die Stadtverordnetenversammlung am 16. Mai.

Zu viele ABC-Schützen für Nordost gemeldet

Die Schulentwicklunsgplanung 2019 bis 2024 war ein weiteres Thema. Problem: Die Eingangsquoten der Grundschule Nordost zeigen, dass die Anmeldezahlen das eigentliche Potenzial aus dem Einzugsgebiet übersteigen, während die Anmeldezahlen der Grundschule Breslauer Straße unterhalb der im Einzugsgebiet gemeldeten Schulkinder liegt. Die Eltern haben das Wunsch- und Wahlrecht, rund 40 für Nordost gemeldete Schüler stammen aus dem Einzugsgebiet Breslauer Straße. Das würde zu einer Bildung von sieben ersten Klassen in Nordost führen (etwa 22 Schüler pro Klasse) sowie drei erste Klassen an der Grundschule der Innenstadt (15 bis 20 Schüler). Die Schulleiterin in Nordost hat bereits mehrfach darauf hingewiesen, dass der Schule zwei Klassenräume fehlen. Die Schulaufsichtsbehörde kann bei Problemen die Aufnahmemöglichkeiten festsetzen. Der Ausschuss nahm den Bericht zur Kenntnis. Auch dieses Thema wird zwecks Beschlussfassung auf der Tagesordnung der nächsten Stadtverordnetenversammlung stehen.

DLRG trainiert 60 Kinder in Reinbek

Laut Statistik lernt nur jedes zweite Kind unter zehn Jahren schwimmen. Auch wenn es in Schwarzenbek schon lange keine Schwimmhalle mehr gibt, sorgt der DLRG-Ortsverein Schwarzenbek für Nachwuchsförderung. Jeden Donnerstag treffen sich etwa 60 Kinder und Jugendliche im Freizeitbad Reinbek. Dort hat die DLRG zwei Bahnen für die Schwimmausbildung gemietet. Eltern teilen sich den Fahrdienst.

Silke Geercken

Bei den letzten Meisterschaften holte der TSV Seedorf-Sterley gleich vier Titel. Jetzt richtet der Verein den Landeswettbewerb der noch jungen Sportart in Ratzeburg aus.

09.05.2019

Die DLRG feiert ihren 70. Geburtstag und den Auftakt zur Saison an Bord von „Heinrich dem Löwen“. Ab sofort stehen die Ehrenamtler wieder täglich zur Rettung an den Ratzeburger Seen bereit.

08.05.2019

Er hatte sich gerade von einem Schlaganfall erholt und wieder große Pläne: Dr. Detlef Kramer starb im Alter von 75 Jahren überraschend während einer Vorstellung im Kleinen Theater an der Schillerstraße, das er als Kulturstätte der Stadt Geesthacht gebaut hatte.

08.05.2019