Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lauenburg Sexuelle Belästigung: Falscher Wachmann bedrängt 20-Jährige in ihrer Wohnung
Lokales Lauenburg Sexuelle Belästigung: Falscher Wachmann bedrängt 20-Jährige in ihrer Wohnung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:55 15.08.2019
Die Polizei bittet um Hinweise auf die Identität des Verdächtigen. Quelle: Foto: dpa
Anzeige
Schwarzenbek

Die Polizei fahndet in Schwarzenbek nach einem etwa 40 Jahre alten Mann, der am Mittwochnachmittag eine 20-jährige Frau in deren eigener Wohnung sexuell bedrängt haben soll.

Dabei wählte der Täter eine perfide Vorgehensweise: Gegen 17.30 Uhr habe er an der Tür des Mehrfamilienhauses in der Stettiner Straße geklingelt, um sich bei seinem Opfer als „Mitarbeiter eines Sicherheitsdienstes“ vorzustellen, teilte Holger Meier, Sprecher der Polizeidirektion Ratzeburg mit. Die Frau habe den ihr Unbekannten daraufhin in ihre Wohnung gelassen, wo der Mann sofort sexuell übergriffig geworden sei und sie unsittlich berührt habe. Weitere Gewalt habe er dabei aber nicht angewendet, sagte die Polizei.

Anzeige

Nach Drohung mit der Polizei verschwand er

Die Frau wies die Zudringlichkeiten zurück, entfernte sich von dem vermeintlichen Wachmann und drohte damit, die Polizei zu verständigen. Daraufhin habe er sofort die Wohnung verlassen.

Beschrieben wird der Verdächtige als etwa 40 Jahre alt und von südländischer Erscheinung. Er hat dunkle Haare und hatte nach Beobachtung der Geschädigten ein ungepflegtes Äußeres. Bekleidet war er mit einem T-Shirt, einer braunen Hose und Sandalen. Nach ersten Ermittlungen der Polizei soll der Mann bereits häufiger in der Gegend beobachtet worden sein.

Wer Angaben zu dem beschriebenen Mann machen kann, ihn schon einmal gesehen hat oder Aufschluss über seine Identität gaben kann, wird gebeten, die Polizei in Schwarzenbek unter der Telefonnummer 04151 / 88940 anzurufen.

Von Oliver Vogt

Anzeige