Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lauenburg Sicherheitstipps
Lokales Lauenburg Sicherheitstipps
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:10 18.03.2017
Hollenbek

Technik: „Wichtig ist vor dem Start auf jeden Fall eine Jahresinspektion außerhalb der Regelintervalle. Dazu gehören unter anderem ein Ölwechsel, die Prüfung der Bremsen, der Reifen und Leitungen sowie ein Check des kompletten Fahrzeugs “, zählt Fachmann Jörg Poltrock, Geschäftsführer von „PSR Motorrad und Pkw Technik“, eine ganze Reihe wichtiger Punkte auf.

Technik: „Wichtig ist vor dem Start auf jeden Fall eine Jahresinspektion außerhalb der Regelintervalle.

Fitness: Dass das Motorrad fit sein sollte, ist also klar. „Doch genau so fit sollte auch der Biker sein“, sagt Torsten Sauer, Leiter Produktmanagement Kfz der HDI-Versicherung.

Motorradfahren belaste den Körper ähnlich wie Sport: Blutdruck, Herzfrequenz und Körpertemperatur steigen an. „Wer sich vergrippt oder schlecht vorbereitet auf die Maschine schwingt, gefährdet sich und andere“, sagt Sauer und rät, es langsam angehen zu lassen. „Am Besten sucht man sich für die erste Runde eine ruhige Strecke.“ Denn nach der Winterpause fehle in der Regel die Routine und das Gefühl für das Bike.

Straßenzustand: Die kalte Jahreszeit könnte Schäden und Schlaglöcher auf altbekannten Strecken hinterlassen haben, weist Torsten Sauer auf eine weitere Gefahrenquelle hin.

Sicherheitstraining: Laut einer Studie der „Unfallforschung der Versicherer" (UDV) kamen 57,5 Prozent der verunglückten oder getöteten Motorradfahrer im Jahr 2014 bei Alleinunfällen zu Schaden. Fahrer müssen ihr Motorrad beherrschen. Das lernen sie bei speziellen Fahrtrainings. Beispielsweise die Kreisverkehrswacht Herzogtum Lauenburg und die Polizeidirektion Ratzeburg bieten wieder Sicherheitstrainings für Motorradfahrer an. Inhalt sind unter anderem verschiedene Fahrsituationen wie schnelles Ausweichen sowie Tipps in einem Technikcheck. Veranstaltungsort ist der Ausbildungspark Lübeck (Lübeck-Blankensee, Am Flugplatz 4).

Termine (9 bis17 Uhr): Sonntag, 9. April (Aufbautraining). Grundtrainings finden jeweils am 22. April, 14., 27. und 28. Mai statt. Weitere Termine sind der 3., 4., 10., 18. und 24. Juni. Die Teilnahme am achtstündigen Grundtraining kosten 100 Euro pro Person. Das achtstündige Aufbautraining kostet 120 Euro pro Teilnehmer. Anmeldung über die Polizeidirektion Ratzeburg, Tel. 04541/8092130 oder per E-Mail an verkehr.ratzeburg.pd@polizei.landsh.de.

Zulassungen: Laut Kraftfahrt- Bundesamt sind im vergangenen Jahr etwa 65 Prozent der Biker mit einem Saisonkennzeichen unterwegs gewesen: 1,3 Millionen hat das Amt gezählt. Jörg Poltrock sieht dagegen in seinem Alltag einen Trendwechsel: „Die Winter sind nicht mehr so streng. Darum melden immer mehr Motorradfahrer ihre Maschinen für das ganze Jahr an.“ hil

GUT GÖRTZ

Sie reihen sich wie Perlen auf einer Schnur: die prächtigen Gutshöfe und Herrenhäuser in Ostholstein. Wer Lust auf einen Roadtrip der anderen Art hat und grüne Alleen, weite Felder und schattige Knickwege dem Sprint auf der Autobahn vorzieht, der startet am besten auf Gut Rothensande („Immenhof“) bei Malente. Von dort geht’s über die B 76 zur Ostsee. Dann folgen die alten Güter Schlag auf Schlag: Gut Wintershagen am Hansa-Park, Gut Hasselburg bei Altenkrempe, Gut Sierhagen – sie alle sind fotografische und architektonische Highlights. Vorbei am Bungsberg, kommt man über die L 216 zum Gut Testorf. Direkt an der B 501 liegt dann das Gut Görtz (Foto) bei Heringsdorf – der Tipp zum Kaffeetrinken. Der Innenhof lädt zum herrlichen Verweilen ein. Noch nicht genug? Dann bietet sich zum Abschluss noch die Wasserburg von Gut Brodau bei Grömitz an. lg

PAUL-GERHARDT-KIRCHE

Als Mitglied in der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Motorradfahrer Lübeck (ACM) hat Detlef Räthke ganz klar einen Lieblingsplatz: „Die Kirche der Paul-Gerhardt-Gemeinde ist unser Treffpunkt, hier ist unsere Heimatgemeinde und Gäste sind herzlich willkommen“, erzählt der 72-Jährige auf der Wiese neben dem Gotteshaus. Jeden Donnerstag, von 19.30 Uhr an, treffen sich die Biker in Lübeck, Am Stadtrand 21, um Ausfahrten zu koordinieren, Gemeindefeste vorzubereiten und den Motorrad-Gottesdienst in St. Marien mit rund 1000 Teilnehmern zu planen. In diesem Jahr findet er bereits zum 30. Mal statt: am Sonntag, 23. April, um 12 Uhr. Abhängig vom Wetter machen die ACMler Touren durch die Nachbarkreise. „Gerne mit einer Pause am Eis-Pavillon in Ratzeburg mit Blick auf den See.“ kü

„DAT BIKE HUUS“

„Dat Bike Huus“ in Hollenbek (Kreis Herzogtum Lauenburg) hat zwar erst ab dem 1. April geöffnet, doch Herbert Wolter (Foto) aus Sandesneben zeigt uns seinen Lieblingstreff schon jetzt. „Hier im ,Bike Huus‘ passt einfach alles. Die Strecke hierher ist wunderschön zu fahren und dann erwartet die Motorradfahrer eine gastliche Atmosphäre, in der wir uns echt wohlfühlen. Wo gibt es das sonst, dass alles auf Motorradfahrer ausgerichtet ist? Das ist schon beeindruckend“, sagt der begeisterte Motorradfahrer, der erst im hohen Alter seinen Motorradführerschein gemacht hat. Hier könne man sogar das ein oder andere Problemchen an seiner Maschine in der kleinen Werkstatt hinter dem Lokal beheben und bekomme dabei noch Tipps von Biker-Kollegen. „Schade nur, dass hier ausschließlich am Wochenende geöffnet ist“, sagt Wolter. „Dat Bike Huus“ von Sabine und Michael Uthardt geht jetzt in seine achte Saison. Mit Snacks und ausnahmslos alkoholfreien Getränken, mit Frühstück oder selbst gemachten Torten zu Kaffee und anderen Heißgetränken verwöhnt das Ehepaar seine Gäste.jeb

DORFTEICH TREMSBÜTTEL

Mit seiner Rentner-Gang ist der Oldesloer Bernd Gaack (61) oft unterwegs. Vier bis sechs Biker treffen sich regelmäßig, um in Stormarns Kreisstadt zu ihren Touren zu starten. „Aber immer schön gemütlich und ohne wilde Sachen“, sagt Bernd Gaack. Er selbst sitzt im Sattel einer Kawasaki, wenn es zunächst auf den Landstraßen in Richtung Rümpel geht. Anschließend wird eine Pause in Tremsbüttel eingelegt. Die Motorradfahrer rasten dann gern am idyllischen Dorfteich (Foto) in der Nähe des Schlossparks. Das Gewässer wird gesäumt von reetgedeckten Häusern, auch einige Enten fühlen sich hier wohl. Nach der Pause geht es weiter über Lasbek-Gut, Mollhagen, Eichede, Stubben, Treuholz, Stensrade und Westerau bis Reinfeld. Am Kalkgraben ist dann beim Biker-Treff der nächste Stopp angesagt.

mt

AUTOHOF BOCKHORN

Der Bikertreff im Segebergischen schlechthin ist ein Biergarten neben einer Tankstelle an der B 206 im Ortsteil Bockhorn der Gemeinde Bark. Die „Blaue Lagune“ oder „Hörnchen“ nennen die Motorradfahrer den Hotspot liebevoll. Mitunter stehen dort hunderte Zweiräder, etwa am 17. Juni beim Stopp auf der Charity-Tour für das Kinderhospiz Sternenbrücke. „Man kommt hier einfach nett zusammen“, sagt Wolfgang Ellermann (61) aus Fahrenkrug und parkt seine Harley. Kaffeeklatsch mit Hanswerner Wielk (76), Wolfgang Penzel (72) und Bernd Gehrke (78). Ihre Streckentipps: Über Ulzburg, Kisdorf und Hüttblek. Oder, wie Wielk sie nennt, die „Very-Bad- Tour“ von Bad Segeberg nach Bad Oldesloe über Klein Gladebrügge und Dreggers: „Eine der schönsten Strecken, die es hier gibt.“

hil

300 Jugendliche aus dem gesamten Bundesgebiet haben beim Planspiel „Jugend und Parlament“ die Möglichkeit, vom 27. bis zum 30. Mai in die Arbeitswelt von Parlamentariern einzutauchen.

18.03.2017

Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) brachte am Freitag die 20-köpfige Projektgruppe für den Ausbau des Elbe-Lübeck-Kanals beim WSA Lauenburg auf den Weg.

18.03.2017

Expertin das Wort im Mund umgedreht – Christdemokraten machen mit „alternativen Fakten“ Weg für Domänenpächter zur Vertragsverlängerung frei.

18.03.2017