Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lauenburg Sportlicher Spaß bei Ratzeburger Kindergarten-Olympiade
Lokales Lauenburg Sportlicher Spaß bei Ratzeburger Kindergarten-Olympiade
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:04 07.06.2019
Booby Car Rennen zwischen Leo (3 Jahre alt links) und Justus (4 Jahre alt) vom Kindergarten Montessori Inselhaus. Quelle: RSV / HFR
Ratzeburg

Sie sind gelaufen, gehüpft und um die Wette gefahren. Und sie haben viel Spaß gehabt, Spaß an der Bewegung. Genau darum ging es am Freitag bei der Ratzeburger Kindergarten-Olympiade auf dem Gelände des Ratzeburger Sportvereins (RSV). „Unser Ziel ist es, die Kinder für Sport und Bewegung zu begeistern“, erklärt Ulrike Hardekopf vom RSV, warum sich alle Ratzeburger Kindergärten und der Sportverein zusammengetan haben, um diesen spielerischen Wettbewerb zu veranstalten – mittlerweile zum vierten Mal übringens.

Kickboxen mit Leni (6) und Tomte (6) vom Kindergarten St. Petri. Quelle: RSV / HFR

350 Kinder von drei bis sechs Jahren haben mitgemacht und ihre Kräfte in klassischen Disziplinen wie Gummistiefelweitwurf und Sackhüpfen, aber auch im Bobby-Car-Rennen und im Kick-Boxen miteinander gemessen. Wer gewonnen hat, war nicht so wichtig, denn alle haben gewonnen – ein T-Shirt mit dem RSV-Schriftzug und die Erfahrung, dass Bewegung in Gemeinschaft richtig viel Spaß macht. Sponsoren wie die Raiffeisenbank Südstormarn-Mölln und die Bürgerstiftung Ratzeburg haben den Kauf der T-Shirst ermöglicht, andere Sponsoren wie Marktkauf Süllau haben Äpfel und Getränke für die jungen Sportler bereitgestellt.

Hanno Hannes

Es war ein Missgeschick im Beidendorfer See, als Ulrich Schwentzick vor 40 Jahren der Ehering im seichten Wasser vom Finger rutschte. Nun hat der 76-Jährige wieder ein bisschen Hoffnung, dass das gute Stück wieder auftauchen könnte.

07.06.2019

Zwei freischaffende Künstler und die Montagsmaler der Louisenhofgemeinschaft laden zur Ausstellung im Schwarzenbeker Amtsrichterhaus ein – Midissage mit Gartenkonzert und Antipasti.

07.06.2019

Kein Verständnis haben Jutta Gerstner und viele andere Bürger für die Mäharbeiten an den Straßenrändern. „Alles schreit nach Bienenfutter, aber hier wird rigoros wegradiert!“, kritisiert die Bäkerin.

06.06.2019