Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lauenburg Streit beigelegt: Altstadtfest findet wieder am letzten Augustwochenende statt
Lokales Lauenburg Streit beigelegt: Altstadtfest findet wieder am letzten Augustwochenende statt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:18 22.08.2018
Das Möllner Altstadtfest lockt tausende Besucher in die Gassen der Innenstadt Quelle: Holger Marohn
Mölln

Die Mitglieder der CDU, SPD und FDP votierten für diese Lösung, die beiden Ausschuss-Mitglieder der Bündnisgrünen und der Vertreter der Linken stimmten dagegen.

Mit dieser Entscheidung wird der Streit zwischen der Gemeinde Breitenfelde und dem Schützenverein Breitenfelde auf der einen Seite und der Stadt Mölln auf der anderen Seite nun beigelegt. Durch einen Beschluss aus dem Jahr 2016 hatten die Möllner das Altstadtfest auf das erste September-Wochenende gelegt und damit eine Kollision mit dem Breitenfelder Schützenfest herbeigeführt, die für massive Schwierigkeiten in Breitenfelde führte. Der Sturm der Entrüstung war seinerzeit groß.

Bei der Entscheidung 2016 nicht richtig nachgedacht

„Wir haben uns jetzt für den richtigen Weg entschieden und haben mit unserer heutigen Entscheidung einen Fehler aus dem Jahr 20167 korrigiert“, sagte der Vize-Ausschussvorsitzende, Hans-Herrmann Albrecht (CDU). Man habe bei der Entscheidung im Jahr 2016 offensichtlich nicht richtig nachgedacht und nicht alles bedacht.

Ausschussmitglied Ralf Hinz (FDP) sagte den LN: „Eigentlich fand das Altstadtfest traditionell am letzten Augustwochenende statt. Wegen der Kollision mit den Eulenspiegel-Festspielen alle drei Jahre wollten wir das einmal verschieben. Aber was wir auf keinen Fall wollen, ist Ärger mit der Gemeinde Breitenfelde und dem dortigen Schützenverein.“

Ralf Hinz (FDP) sagte im Möllner Tourismusausschuss: "Wir wollen keinen Ärger mit Breitenfelde." Foto: jeb

Drei verschiedene Lösungen lagen vor

Die Ausschussmitglieder, so hatte es zumindest den Anschein, machten sich die Entscheidung nicht leicht. Kurdirektor Jochen Buchholz legte eine Beschlussvorlage mit drei verschiedenen Lösungsmöglichkeiten vor. Eine davon war die Rückkehr zum alten Termin Ende August, eine weitere lautete auf eine generelle Verlegung des Altstadtfestes auf einen anderen Zeitraum, beispielsweise zwischen Juni und September und die dritte Lösung wäre ein Verbleib des Termins Anfang September mit der Kollision mit Breitenfelde.

Schnell war denn auch der Vorschlag des Vorsitzenden, nach Beendigung des Altstadtfestes einen Shuttle-Service nach Breitenfelde anzubieten, vom Tisch. Es sei kaum vorstellbar, dass die Besucher des Altstadtfestes spät in der Nacht noch nach Breitenfelde führen, so Albrecht. Die würden viel lieber den Abend in den Möllner Gaststätten ausklingen lassen, statt noch einmal den Standort komplett zu wechseln.

Hans-Herrmann Albrecht (CDU): "Wir haben unseren Fehler korrigiert." Foto: jeb

Wie geht es mit dem Weinfest weiter?

Eine Lösung muss nach dem jetzt gefassten Beschluss allerdings noch für das Weinfest gefunden werden. Doch hier waren sich die Politiker einig, dass das Weinfest nicht gleichzeitig mit den Eulenspiegelfestspielen stattfinden könne. Da das Weinfest aber von einem kommerziellen Betreiber veranstaltet werde, müsse der sich dann um einen anderen Termin bemühen, natürlich in Absprache mit dem Kurdirektor.

Kurdirektor Jochen Buchholz hatte drei Lösungsvorschläge vorbereitet. Unter anderem, am Termin Anfang September festzuhalten. Da findet das Schützenfest in Breitenfelde statt. Foto: jeb

Zur Rückverlegung des Altstadtfestes auf seinen über Jahrzehnte angestammten Platz Ende August sagte Jochen Buchholz: „Wir arbeiten ja nach dem Vorgaben des Ausschusses. Und diese Vorgaben müssen wir nun umsetzen. Dazu gehört jetzt auch, dass wir am Grundkonzept der Festspiele arbeiten müssen.“ Im Schützenverein Breitenfelde ist man zufrieden mit der weitsichtigen Entscheidung der Politik, die ja deutlich ausgefallen ist. Schützenoberst Hubert Deppe, der selbst bei der Sitzung anwesend war: „Natürlich freue ich mich für unseren Schützenverein über die Entscheidung. Jetzt haben wir und auch der Zeltwirt endlich wieder Planungssicherheit.“

Kulturnacht geplant

Neben der Messe „Regiotrend“ vom 10. bis 12. Mai, die im kommenden nur im Möllner Kurpark und nicht auf dem Parkplatz stattfinden soll, ist für den 2. Oktober 2019 erstmals eine Kulturnacht geplant. Dann sollen Künstler an diversen Orten outdoor und indoor in Mölln Kurzprogramme spielen und die Besucher können dann zwischen den einzelnen Stationen wechseln. Natürlich sind auch Kurparkspektakel (6.und 7. Juli) sowie die Cocktailnight (27.7.) und der beliebte Weihnachtsmarkt an den Adventswochenenden wieder im Programm.

Von Jens Burmester

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!