Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lauenburg Stromfresser austricksen? Kinderleicht!
Lokales Lauenburg Stromfresser austricksen? Kinderleicht!
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:11 28.04.2018
Ach, wenn Unterricht doch nur immer so lustig wäre. Bei Umweltclownin Ines Hansen gehört Lachen logischerweise zum Vermitteln von Wissen dazu.
Schwarzenbek/Hamwarde

Ob Grundschüler wie die Viertklässler aus der Grundschule Schwarzenbek auf den Fotos oder Kitakinder: Ines Hansen liebt ihren Beruf. Ihr selbst liegen Natur und Umwelt am Herzen, Energiesparen ist sozusagen Pflichtprogramm und Herzensangelegenheit für die 61-Jährige. Umweltclownin ist ein Traumberuf, sagt sie: „Ich darf in Kitas und Schulen gehen und mit den Kindern spielen und lernen – besser geht’s doch nicht.“

Ihr Geschäft sind Spaß, Lachen und Lernen. Sie sieht immer witzig aus, mit bunten Klamotten und einem grün-weiß geschminkten Mund. Die Rede ist von Ines Hansen, gestatten: Umweltclownin. Gestern war sie zu Gast bei den Kleinen in der Kita HaWiWo in Hamwarde.

Die Frau mit dem fröhlich bemalten Gesicht tourt im Auftrag der Schleswig-Holstein Netz AG durchs Land und macht Kinder zu Energieexperten. Spielend leicht: Das Handwerkszeug, mit dem gute Pädagogen hantieren, hat sie im Kopf und im Gepäck. Zum Beispiel Motivation: „Unser Thema heute ist Strom“, erklärt sie, nachdem die Kinder sich mit ihr im Kreis auf den Boden gesetzt haben. Und sie ködert die Kleinen locker: „Das wär’ doch gelacht, wenn ihr nachher nicht mindestens genauso viel übers Energiesparen wisst wie eure Eltern. Und damit ihr nichts vergesst, darf nachher jeder einen Umweltclownenergiesparprogramm-

erinnerungsstein mitnehmen.“

Auf geht’s also. „Strom kommt durch ein Kabel zu euch. Und deshalb verzaubere ich euch jetzt in ein Kabel.“ Große Augen bei den Kleinen, und schon geht es mächtig zur Sache: „Fantasie und Fantadu, macht alle eure Augen zu und hört, was ich euch sage!“

Apropos zuhören: Es ist ganz klar, wer hier das Sagen hat. Werden die Kinder unruhig und laut, bekommt Ines Hansen das problemlos in den Griff. Einmischung seitens der Lehrer oder Erzieher:

ausdrücklich nicht erwünscht. Ines Hansen betont, dass sie bei den Kindern keine Werbung macht für die SH Netz AG. Und: Es ist ihr eigenes Programm, mit dem sie in die Einrichtungen geht. Das Handling der Kinderhorden schreckt sie nicht, immerhin ist sie ausgebildete Pädagogin.

Jetzt also sitzen die Kinder um sie herum und sind, Fantasie und Fantadu, ein Stromkabel. Die Umweltclownin bringt einen Jonglierteller in Umlauf: „Schön aufpassen! Wenn der runterfällt, haben wir einen Stromausfall.“

So spannend, so lustig setzt sich die Energiespar-Einheit fort. Hansen lässt die Kinder aufzählen, was es an Geräten im Haushalt gibt, die nur mit Strom laufen. Nicht zu fassen: Bei 22 Kindern wird nur der Föhn doppelt genannt. Und sie kapieren schnell, worauf die Umweltclownin hinaus will: Wenn alle Geräte laufen, dreht sich die Scheibe des Stromzählers immer schneller. Was also tun? Klar:

Alles abschalten, was nicht gebraucht wird.

Die Knirpse lernen, dass Geräte im Stand-by-Modus Strom verbrauchen. Hansen erzählt von fossilen und erneuerbaren Energien. Was wie erzeugt wird. Oder eben nicht erzeugt werden kann: „Wenn die fossilen Energien aufgebraucht sind, sind sie weg. Für immer!“ Große Augen bei den Kindern – schon wieder. Immer wieder.

Ines Hansens Trickkiste birgt so manchen Schatz: interaktive Karten, Spiele und selbst geschneiderte Umhänge mit Symbolen für die verschiedenen Energiesorten. Dazu die Lieder, die sie selbst erdenkt.

„So wird das Lernende erlebt und abgespeichert.“ Andrea Hansen, Projektbetreuerin von Schleswig-Holstein Netz, erklärt: „Als Netzbetreiber sehen wir uns in der Pflicht, unseren Beitrag für einen sorgsamen Umgang mit Energie zu leisten und der nächsten Generation das grundlegende Wissen dafür mit auf den Weg zu geben. Ines Hansen schafft den perfekten Spagat zwischen Spiel und Lernen.“ Mit Fantasie. Und Fantadu.

Den gewissenhaften Umgang mit Energie vermitteln

Als Netzbetreiber möchte SH Netz einen Beitrag für einen gewissenhaften Umgang mit Energie leisten und der nächsten Generation das grundlegende Wissen dafür möglichst früh mit auf den Weg geben.

Die Projektkosten werden vollständig von SH Netz übernommen.

Energiesparen als Thema in Norddeutschlands Schulen und Kindergärten: Schleswig- Holstein Netz (SH Netz) schickt Umweltclownin Ines Hansen in die Kindergärten und Schulen des Landes.

Stromfresser erkennen: Die Umweltclownin zeigt den Kindern auf spielerische Art, wie sie Stromfresser erkennen, den Energieverbrauch senken und ihren eigenen Beitrag zum Klimaschutz leisten können.

Lernen und lachen: Der Spaß kommt dabei nicht zu kurz: Spiele, Kostüme und Lieder stehen auf dem Programm. Die Mission: Den „Stromfresser“ besiegen. Wird das Abenteuer gelingen? Keine Frage!

 Von Dorothea Baumm