Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lauenburg Uraufführung im Ratzeburger Dom
Lokales Lauenburg Uraufführung im Ratzeburger Dom
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:15 20.11.2013
Ratzeburg

Im Ratzeburger Dom wird am Totensonntag, 24. November, vom Domchor die Motette „Media vita in morte sumus“ von Otfried Büsing uraufgeführt. Das Werk des 57-jährigen Komponisten ist im Gedenken an einen jungen Musiker komponiert, der im November 2008 beim Brand eines Hauses umgekommen ist. Seine Mutter, Kirchenmusikerin und Studienkollegin des Komponisten, ist selber Mitglied des Ratzeburger Domchores. Die Leitung hat Domkantor Christian Skobowsky.

Das „Media vita“ (Mitten im Leben sind wir vom Tod umgeben) ist etwa 1000 Jahre alt. Der lateinische Text bringt den plötzlichen Tod in Verbindung mit dem Zorn Gottes, der den Sünder straft. Heute gibt sie eher das Erschrecken über den Tod „mitten im Leben“ wieder, das der Auslöser für Büsings Komposition war. Der Komponist wird beim Konzert im Dom dabei sein.

Der eindringlichen Totenklage stellt Domkantor Skobowsky einige Werke des 17. bis 20. Jahrhunderts gegenüber. Sie verleihen nicht nur der Angst vor dem Tod, der Sehnsucht nach dem Tod, der Frage nach dem Sinn des Todes und dem Frieden des Todes Ausdruck, sondern weiten auch den Horizont auf das Leben, sagt Skobowsky. Es erklingen Chorwerke von Heinrich Schütz, William Byrd, Johann Sebastian Bachs Motette „Komm, Jesu, komm“, Johannes Brahms und Max Reger. Zu hören ist außerdem das von Kurt Hessenberg vertonte Gedicht von Franz von Assisi „O Herr, mache mich zum Werkzeug deines Friedens“.

Bei den Werken handelt es sich um so genannte A-cappella-Literatur. Sie ist im Vergleich zu Kantaten und Oratorien die Chormusik, die ohne orchestrale Begleitung auskommt. „Das Erlebnis der menschlichen Stimme in ihrer Unmittelbarkeit, ihrem Charisma, ihrer Verletzlichkeit und ihrer Ausdrucksvielfalt übt einen ganz eigenen Reiz aus“, berichten die Gastgeber.

Der Erlös aus der Ratzeburger Uraufführung soll einem guten Zweck zugute kommen. Es ist vorgesehen, das Geld der Diakonie Katastrophenhilfe für die Linderung der Not von Taifunbetroffenen auf den Philippinen zu spenden.

ln

Das Schwarzenbeker Förderzentrum feiert Jubiläum. Inklusion ist jetzt das Ziel.

20.11.2013

Seit gestern fließt das Trinkwasser auf den Philippinen wieder. Andreas Häcker vom THW in Ratzeburg und seine Kollegen haben es vollbracht. Ihr Kampf gegen Epidemien geht weiter.

20.11.2013

Innenminister Andreas Breitner (SPD) hat gestern bekannt gegeben, dass in diesem Jahr 16 Kommunen 32 Millionen Euro für Städtebauförderung erhalten, 1,3 Millionen mehr als 2012.

20.11.2013