Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lauenburg Vier Schwerverletzte bei Kradunfällen
Lokales Lauenburg Vier Schwerverletzte bei Kradunfällen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:47 10.03.2014
Bei diesem Verkehrsunfall mit zwei Motorräderen und einem Radfahrer auf der B 208 wurden am Sonntag drei Personen schwer verletzt. Quelle: Fotos: Nimtz
Ratzeburg

Gesten und am Wochenende haben sich bei milden Vorfrühlingstemperaturen überall die Motorradfahrer wieder auf ihre Maschinen gesetzt — und schon an den ersten richtig warmen Tagen des Jahres endete der Ausflug auf den motorisierten Zweirädern für fünf der Beteiligten im Krankenhaus.

Der schwerste Verkehrsunfall mit Kradbeteiligung spielte sich am Sonntagnachmittag auf der B 208 bei Kulpin ab. Ein 48-jähriger Radfahrer war auf der Bundesstraße gegen 14.05 Uhr in Richtung Ratzeburg unterwegs. Plötzlich wurde er von einer Hamburger Motorradgruppe mit 20 Harley-Davidson-Maschinen überholt. Es gab einen Zusammenstoß, den die Polizei so resümierte: „Ein 49-jähriger Biker, der als vorletzter in der Gruppe fuhr, übersah vermutlich den Radfahrer und kollidierte mit dem Rad.“ Der Radfahrer wurde samt Fahrrad in den rechten Seitengraben geschleudert und blieb dort schwer verletzt liegen. Der Motorradfahrer verlor ebenfalls die Kontrolle über seine Maschine, schleuderte quer über beide Fahrbahnen und landete im rechten Seitengraben. Der letzte Motorradfahrer der Gruppe, ein 61-jähriger Jersbeker, konnte nicht mehr auszuweichen und kollidierte mit dem verunglückten Kradfahrer. Auch dieser Mann wurde schwer verletzt.

Neben zwei Rettungswagen aus Ratzeburg sowie einem aus Mölln wurden auch die beiden Notärzte aus Ratzeburg und Mölln und der Rettungshubschrauber Christoph 12 mit einem dritten Notarzt aus Siblin alarmiert. Die drei Verunglückten wurden mit schweren, aber nicht lebensgefährlichen Verletzungen in eine Klinik eingeliefert. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 10 000 Euro. Der Verkehr konnte auf einer Fahrspur an der Unfallstelle vorbei geleitet werden. Gegen 15.30 Uhr war die Unfallstelle geräumt.

Ebenfalls am Sonntagnachmittag verunglückte auf der K 87 bei Sterley eine Motorradfahrerin. Die 58-jährige Lübeckerin war nach Angaben der Polizei mit ihrem Motorrad gegen 15.05 Uhr in Richtung Ratzeburg unterwegs. Vor ihr fuhren zwei Autos. An der Kreuzung zur K 69 bog der erste Wagen nach links in Richtung Sterley ab. Die Kradfahrerin setzte zum Überholen an und sah offenbar zu spät den abbiegenden Wagen. Nach dem gestrigen Ermittlungsstand versuchte die Frau eine Vollbremsung, wobei sich das Motorrad überschlug. Die Lübeckerin musste mit Verdacht auf Schädel-Hirn-Trauma, Schädelbasisbruch und Kieferfraktur mit dem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen werden. Lebensgefahr bestand zu diesem Zeitpunkt nicht. Das Motorrad war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden.

Glimpflicher davon kam gestern ein Motorradfahrer, der in Sandesneben stürzte und mit Verdacht auf Schlüsselbeinbruch in eine Klinik transportiert wurde. Der 47-jährige Kradfahrer verlor die Gewalt über die Maschine, als er in einer Kurve verkehrsbedingt bremsen musste.

Polizei organisiert für die Saison 2014 ein Sicherheitstraining für Motorradfahrer
Sicherheitstraining für Biker: Bei Sonnenschein über die Straßen zu jagen macht zwar großen Spaß, kann aber auch gefährlich werden. Damit die erste Motorradtour des Jahres nicht mit einem Unfall endet, bietet die Polizeidirektion Ratzeburg gemeinsam mit der Kreisverkehrswacht Herzogtum Lauenburg und der Bundespolizeiabteilung Ratzeburg ein Sicherheitstraining an.



Fehler beim Überholen und zu hohe und nicht angepasste Geschwindigkeit seien häufige Unfallursachen, erklärt Kay-Uwe Güsmer von der Polizeidirektion Ratzeburg. Auch Kreuzungen und Einmündungen seien gefährlich für Biker. Denn dort würden Motorradfahrer oft von anderen Fahrzeugführern übersehen. „Verantwortungsvolle Biker sollten jetzt ihre Fahrfähigkeiten durch ein Training überprüfen, um so die nötige Sicherheit für die kommende Motorradsaison zu kriegen“, sagt Hauptkommissar Güsmer.



Durch besondere Übungen werden die Zweiradfahrer im Sicherheitstraining geschult, Unfallgefahren frühzeitig zu erkennen. Außerdem lernen sie unter anderem, wie sie plötzlich und schnell Ausweichen, auf unterschiedlichen Fahrbahnen bremsen und sicher in Kurven fahren können.



Das erste Training ist am Sonnabend, 12. April von 9 bis 17 Uhr. Weitere Trainingswochenenden sind von April bis August auf dem Gelände der Freiwilligen Feuerwehr Ratzeburg. Das Grundtraining kostet 90 Euro, der Aufbaukursus 120 Euro.
Mehr Informationen unter
Telefon 0 45 41/ 8 09 21 30 oder 8 09 21 31 oder per Mail an
verkehr.ratzeburg.pd@polizei.landsh.de
Biker starten in die Saison
Das tolle Wetter lockt die Biker wieder auf den Asphalt: Andreas Holtappels nutzt seinen Urlaub für eine Tour mit seiner Harley Davidson. „Es ist doch einfach super. Wir haben Anfang März, und es ist schon so schön warm. Der Frühling beginnt für die Motorradfahrer“, sagt der 50-Jährige fröhlich. Der Stockelsdorfer nahm sich gestern vor, noch bis nach Bad Oldesloe weiter zu fahren. In Ratzeburg legte er eine kleine Pause ein, um sich ein Eis zu gönnen. Denn unter der Ledermontur wird es langsam wieder heiß. ar

Chr. Nimtz und M. Stein

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!