Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lauenburg Volker Bockhold im Kreisfeuerwehrvorstand
Lokales Lauenburg Volker Bockhold im Kreisfeuerwehrvorstand
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:09 26.11.2013
Anzeige
Büchen

Volker Bockhold aus Kühsen ist als neues Mitglied in den Vorstand des Kreisfeuerwehrverbandes gewählt worden. Bei den Wahlen im Kreisfeuerwehrverband am Freitag in Büchen setzte er sich gegen Mitbewerber Thomas Netz aus Krüzen durch. Rüdiger Biebow aus Sterley wurde für weitere sechs Jahre in seinem Amt als Beisitzer im Vorstand bestätigt. Damit kommen nun sieben der neun Vorstandsmitglieder aus dem Norden des Kreises.

Die Mitgliederversammlung des Kreisfeuerwehrverbandes, in diesem Jahr in der Sporthalle am Schulzentrum in Büchen, stand ganz im Zeichen der Vorstandswahlen sowie der Ehrungen verdienter Brandschützer und Beförderungen.

Anzeige

Vor diesem Tagesordnungspunkt gab Kreisbrandmeister Michael Raddatz (Labenz) einen Rückblick auf das Jahr 2013 und berichtete über einige Neuerungen, die ab dem kommenden Jahr zu einigen Veränderungen bei den Freiwilligen Feuerwehren des Landes führen werden. So sei das Jahr 2013 von vielen routinemäßigen Aktivitäten geprägt worden. Natürlich habe man auch im laufenden Jahr immer wieder das Thema Dritter Bauabschnitt in der Kreisfeuerwehrzentrale und auch das Thema Digitalfunk besprochen, so Raddatz. Für das Bauvorhaben in Elmenhorst werde nun bis Weihnachten die Baugenehmigung eingereicht, und der Baubeginn sei für den Frühsommer des kommenden Jahres geplant. Einen großen Teil seines Berichtes nahm der Hochwassereinsatz in Lauenburg ein. „Alle Kameraden und Kameradinnen, die im Hochwassereinsatz waren, sollen mit einem Flutorden ausgezeichnet werden“, gab Raddatz bekannt. Am Ende der dreieinhalbstündigen Marathonsitzung dankte Raddatz seinem Vorstand, den Mitarbeitern des Kreisverbandes und allen Feuerwehrangehörigen für ihren unermüdlichen Einsatz. Auch die Presse zog Raddatz in seinen Dank mit ein: „Es tut den Feuerwehren gut, wenn über sie objektiv berichtet wird.“

jeb