Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lauenburg Volle Häuser in Lauenburg bei der Kultur- und Kneipennacht
Lokales Lauenburg Volle Häuser in Lauenburg bei der Kultur- und Kneipennacht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:39 11.03.2019
Volles Haus in Lauenburgs Altstadt: Etwa 1500 Menschen waren bei der Kultur- und Kneipennacht in Lauenburg unterwegs. Sie besuchten in verschiedenen Häusern ganz unterschiedliche kulturelle Angebote. Quelle: TIMO JANN
Lauenburg

Pianomusik im Alten Schifferhaus, eine kabarettistische Wort-zum-Sonntag-Show in der Maria-Magdalenen-Kirche, Folk im Bootshaus, Diaschau zu alten Lauenburger Postkartenansichten oder die Lebensgeschichte von Janice Harrington als Musical: Die siebte Kultur- und Kneipennacht in Lauenburg bot ein schier unerschöpfliches Repertoire an Stilrichtungen und Programmen. Fast 1500 Menschen zogen am späten Sonnabend vor allem durch die Altstadt.

„Drum the world“ hieß es unter freiem Himmel trotz zeitweiligem Sturm und Regen auf dem Rufer-Platz. Quelle: TIMO JANN

„Wir hatten einen super Vorverkauf und wissen dadurch, dass auch besonders viele Gäste von auswärts zu diesem inoffiziellen Saisonstart unserer Gastronomie in die Stadt kommen“, berichtete Veranstaltungsmanager Andy Darm. „Nach Silvester ist es immer sehr ruhig in der Altstadt, aber mit der Kultur- und Kneipennacht wird dann so ein Schalter umgelegt. Dann wissen die Menschen, dass jetzt wieder Leben einkehrt“, erklärte Henrik Schmidt vom Café vom Herzen. In seinem Haus gab es Nordish Folk auf die Ohren.

Die 7. Kultur- und Kneipennacht in Lauenburg begeisterte die Menschen. Hier musiziert „Die kleine Freiheit“ im Café von Herzen. Quelle: TIMO JANN

Das Konzept der Kultur- und Kneipennacht zieht: Mit einmal Eintritt gibt es Zutritt zu allen Veranstaltungen. Diesmal 19 zwischen Palmschleuse, Altstadt, Bootshaus und Blumenstraße. Darm hatte einst mit fünf Partnern begonnen, jetzt sind auch die Kirchengemeinde und das Elbschifffahrtsmuseum mit eingebunden. „Diese Nacht ist ein kulturelles Highlight in Lauenburg geworden“, schwärmte Bürgermeister Andreas Thiede. „Es hilft unseren Gastronomen, zur Saison in Fahrt zu kommen“, ist er überzeugt. „Vor allem geht es nicht nur um Kneipe, sondern eben auch um viel Kultur“, sieht Darm den Schlüssel zum Erfolg der durchfeierten Nacht.

Die 7. Kultur- und Kneipennacht in Lauenburg begeisterte die Menschen. Janice Harrington und Band traten in der Osterwoldhalle auf. Quelle: TIMO JANN

Ingmar Maybach sorgte in der Maria-Magdalenen-Kirche für ganz ungewöhnliche Stimmung. Der aus dem Odenwald angereiste Pfarrer der CSU (Christlich-Satirische Unterhaltung) band das Publikum in sein Kirchenkabarett mit ein. „Seit wir alle Ikea zu Ikea rennen, können wir unsere Möbel beim Vornamen nennen“, dichtete er. Das wünscht er sich auch für ein ganz besonderes Möbelstück – den Sarg. Damit ließen sich die Beerdigungskosten sicher auf die Hälfte drücken. „Du hast einen Aufbewahrungswunsch, Pax erfüllt ihn dir“, zierte er passend aus dem Katalog.

Die 7. Kultur- und Kneipennacht in Lauenburg begeisterte die Menschen. Pfarrer Ingmar Maybach sorgte mit seiner Wort-zum-Sonntag-Show in der Kirche für Stimmung. Quelle: TIMO JANN

Auf dem Rufer-Platz sorgte Oded Kafri aus Israel mit seinem Partner für Stimmung. Als „Drum the world“ musizierten sie auf einem Schlagzeug, einem Wasserkanister und einer Trittleiter – und spontan auch auf einer der Sitzbänke. „Er tritt eigentlich nur in den Fußgängerzonen großer europäischer Metropolen auf, umso mehr freut es mich, dass wir ihn nach Lauenburg holen konnten“, sagte Darm. Trotz des Wetters fanden sich sofort viele Fans auf dem Platz unter freiem Himmel ein – ehe nebenan Lena Inter im Zelt vor „Rufers Restaurant“ Songs sang.

Maria Sousa und Nani Marrou genossen die schöne Stimmung bei der Kultur- und Kneipennacht.. Quelle: TIMO JANN
Jan Baylon malte in der Osterwoldhalle in minutenschnelle Bilder der Szenerie auf der Bühne. Quelle: TIMO JANN

Timo Jann

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Fledermaus und Haselmaus haben derzeit ihre Ruhe auf der Baustelle B 404. Dafür sind in Lütjensee die Einwohner schwer genervt vom starken Umleitungsverkehr durch ihren Ort. Die Lastwagen sollen eigentlich über die Autobahnen ausweichen, tun sie aber nicht.

11.03.2019

Möllner Willkommenskultur und Flüchtlingskoordinatorin haben Bilanz gezogen. Zahl der Flüchtlinge konstant. Großes Integrationsangebot, aber Probleme bei der Sprachvermittlung. Mehr als 50 Prozent der Flüchtlinge in Schleswig-Holstein schaffen Anfängerkurse nicht. Nur zwölf Prozent absolvieren Kursus für Fortgeschrittene.

10.03.2019
Segeberg Hinter alten Mauern: Rantzau-Kapelle in Bad Segeberg - Bereit für den 500. Geburtstag

Die Rantzau-Kapelle und der Obelisk in Bad Segeberg erinnern an den großen Statthalter, Financier und Humanisten Heinrich Rantzau (1526-1598). Zur besonderen Attraktion sind diese Zeugnisse der Vergangenheit nicht geworden. Am Montag wird Rantzaus 493. Geburtstag gefeiert.

11.03.2019