Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lauenburg Von Ölbild über Aquarell bis Milchkanne
Lokales Lauenburg Von Ölbild über Aquarell bis Milchkanne
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:07 31.07.2019
50 Jahre alt sind diese Milchkannen, die Anke Eggert präsentiert. Quelle: Brigitte Gerkens-Harmann
Dargow

„Ein Gewinn für unsere Dorfgemeinschaft“, findet Anke Eggert. Mit ihrem Mann ist sie die Betreiberin des Schaalseehofs mit Cafè und Fischräucherei. Sie stellt die alten Gerätschaften und einen Schatz von historischen Fotomotiven aus der Landwirtschaft von 1920 bis 1960 in den nächsten Wochen bis zum Ende der beliebten Kultur-Reihe am 11. August aus.

Was war die Motivation, Einblicke in ländliches Leben und Arbeiten im letzten Jahrhundert zu zeigen? „Mir ist die Nähe zum bäuerlichen Leben in der Region wichtig und da passte es gut, dass wir auf dem Hof noch eine Vielzahl dieser Geräte haben“, so Eggert. In den wunderbaren Foto-Mappen mit dem bittersüßen Titel „Die Kunst des (über) Lebens“ präsentiert sie in authentischen Motiv-Zyklen das harte Leben auf dem Lande. Diesen Schatz an Bildmaterial erhielt die 64 Jahre alte Dargowerin von ihrem Vater.

Die „Gute-Laune-Bilder“ von Imke Benning zeigte Anke Eggert. Quelle: Gerkens-Harmann

„Nein, ich bin keine Künstlerin. Aber das, was Imke Benning hier präsentiert, ist für mich Kunst“. Eggert hat sich aus der Gruppe der Teilnehmer aus Dargow bei Dörfer zeigen Kunst für die Lübecker Nachrichten die farbenfrohen Aquarelle und Gouachen ausgesucht. Sie würde gute Laune bekommen, beim Betrachten der Bilder, so Eggert.

Milch-Bock, Sämaschine, Kartoffel-Rummel und Milchkannen stehen wie kultige Objekte aus längst vergangenen Zeiten vor dem Feuerwehrhaus. Quelle: Gerkens-Harmann

Die 19 Jahre alte Imke, die im August eine Lehre als Hörakustikerin in Ratzeburg beginnt, malt schon seit ihrer Kindheit und liebt die Natur und alles, was da kreucht und fleucht, wie sie den LN sagte. So lag es nahe, Vögel, Hasen oder Wildsau mit gekonntem Pinselstrich auf die Leinwand zu bannen. Wie es sich für die junge Generation gehört, nicht traditionell, sondern in munterer Pop-Art: Ihr Meister Lampe schaut verträumt im satten Blau auf den Betrachter und auch ein scheues Reh springt im lindgrünen Fellkleid fast aus dem Rahmen.

Noch bis zum Sonntag, 11. August, sind die Exponate im Feuerwehrhaus in Dargow von 13 bis 18 Uhr zu sehen.

 

Von Brigitte Gerkens-Harmann

Eine demenzkranke 87-Jährige war am Dienstag aus einem Pflegeheim in Großenaspe verschwunden. Eine Diensthündin der Polizeidirektion Ratzeburg spürte die Frau am Abend wieder auf – und rettete der Frau wohl das Leben.

31.07.2019

Spannende Filme, tolle Musik: Am 16. und 17. August wird in der Lauenburger Altstadt gefeiert.

13.08.2019

Saisonbedingt hat die Zahl arbeitsloser Menschen im Kreis Herzogtum Lauenburg um 0,3 Prozentpunkte zugenommen.

31.07.2019