Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lauenburg Wahlkampfhelfer Kubicki
Lokales Lauenburg Wahlkampfhelfer Kubicki
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:10 28.04.2018
Wolfgang Kubicki und Susanne Itzerott aus Aumühle, die demnächst mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet wird. Quelle: Foto: Jeb
Anzeige
Breitenfelde

60 Gäste waren gekommen und hörten zunächst den Fraktionsvorsitzenden im Landtag, Christopher Vogt, und den FDP-Fraktionschef Thomas Kühn. Kubicki erklärte, die Menschen in Schleswig-Holstein hätten Anspruch auf vernünftige Straßen. Die vielen Baustellen zeugten von einer verfehlten Infrastrukturpolitik in den vergangenen Jahren. „In Schleswig-Holstein gilt: Was wir sagen, meinen wir auch“, schlug Kubicki den Bogen zur Bundespolitik.

Besonders Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen hatte er auf dem Kieker. „Sie hat den Friedensnobelpreis verdient. Sie hat es geschafft, die Bundeswehr in Friedenszeiten kaputt zu machen.“ Die Bundeswehr habe gerade einmal Munition für einen Tag, Panzer die nicht fahren, U-Boote, die nicht tauchen, und Flugzeuge, die nicht fliegen könnten. Kubicki machte auch noch einmal deutlich, warum die FDP die Koalitionsverhandlungen im Bund abgebrochen hatte. Für die Wahl stellte Kubicki klar: Nicht den Meinungsumfragen seien entscheidend, sondern das Ergebnis der Wahl am Ende des Tages.

Anzeige

jeb