Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lübeck So leben die jungen Segler
Lokales Lübeck So leben die jungen Segler
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:05 28.07.2019
Camping am Grünstrand: Zwischen den Teeny-Wettbewerben verbringen Kim Kiss und Luise Urban (rechts) die Zeit damit, in der Hängematte auszuspannen. Quelle: Wolfgang Maxwitat
Lübeck

 Weit hinter dem Trubel der Festmeile haben sie ihr Lager aufgeschlagen. Auf einer großen Wiese der Katamaran- und Jollenstation „Mövenstein“ des Lübecker Yacht Clubs stehen Zelte und Wohnwagen zwischen Segelschiffen. Der Grill qualmt, 20 Segler sitzen gemeinsam an einem langen Holztisch und essen frisch Gegrilltes. „Wir treffen uns hier jeden Abend zum Essen“, sagt Arman Nothgi aus Berlin. „Und ein kleiner Drink muss natürlich auch sein.“

Gemeinsames Campen auf der Travemünder Woche

Gemeinsam mit Yvonne Lindemann segelt Notghi in der Bootsklasse Formula 18. „Wir haben erst vor fünf Jahren mit dem Segeln angefangen. Auf dem Wasser ist es wirklich Adrenalin pur, ein echtes Abenteuer“, sagt er. Für seine Lebenspartnerin ist auch das Schlafen im Zelt ein echtes Abenteuer – sie campt zum ersten Mal. „Eigentlich ist es echt gemütlich. Der Blick morgens aufs Wasser ist wirklich unglaublich schön“, sagt Lindemann. „Nur die Möwen nerven mich. Sie sind so laut, ich werde jeden Morgen wach von dem Geschrei.“

Die Segler auf der Travemünder Woche sind zwar viel auf dem Wasser, aber nicht die ganze Zeit. Sehen Sie hier, wie sie hausen, wie sie sich die Zeit vertreiben – und warum sie gern wiederkommen.

Ein paar Meter weiter sitzt Iris Lollert aus Hagen mit einem Glas Rotwein in der Hand auf einem Klappstuhl. Mit ihrem Mann haust sie etwas luxuriöser in einem Wohnwagen. „Es ist so schön ruhig hier, wirklich toll. Wir gehen jeden morgen in die Ostsee und erfrischen uns“, sagt die 62-Jährige. Zwischen den Segelwettbewerben erkunden sie die Gegend mit ihren Fahrrädern, abends freuen sie sich auf gemeinsames Essen und auf ein Glas in gemütlicher Zweisamkeit. „Wir waren bestimmt schon 20 Mal hier. Die TW ist echt toll“, sagt Jochen Lollert. „Nicht nur wegen des Segelns, auch wegen der Gesellschaft.“

Kleine Reparaturen, Wäsche trocknen, in der Hängematte spielen

Dirk Bleiker und Kevin Stuhrmann haben keine Zeit, um gemütlich auszuspannen – sie müssen ihr Boot wieder auf Vordermann bringen. „Das Untertrampolin ist gerissen, heute war es gut windig draußen“, sagt Bleiker, der mit seinem Kumpel in der Formula 18 Klasse an den Start geht. „Wir mussten abbrechen, haben aber trotzdem noch den vierten Platz gemacht. Aber nun müssen wir erstmal ein bisschen flicken.“

Bootsreparaturen stehen auch auf dem Tagesplan von Nadine Blesker aus Niedersachen. Die 42-Jährige hat am Grünstrand ihr Zelt aufgeschlagen, ihre Kinder segeln um die Meisterschaft in der Teeny-Klasse. „Wir sind hier eine eingeschworene Gemeinschaft und treffen uns immer da, wo die Meisterschaften ausgetragen werden“, sagt Blesker, die gerade nasse Neoprenanzüge an eine Wäscheleine hängt. „Die brauchen sie ja morgen wieder. Zum Glück ist das Wetter so gut.“

Über den Sonnenschein und die hohen Temperaturen freuen sich auch Charlotte und Florentine. „Wenn wir nicht segeln, dann spielen wir mit ,Bianca‘ und unseren Freundinnen im Wasser“, sagt Florentine. ,Bianca‘ ist ein aufblasbares Plastikeinhorn, auf dem die jungen Seglerinnen reiten. „Am meisten Spaß macht es, wenn man mit ihr über Wellen springt. Und wir gehen gern auf die Festmeile. Da ist das Essen so lecker.“

Camping-Feeling: „Wir genießen hier das Leben“

Lecker ist aber auch das Essen, das Jan Eichmann gerade zubereitet. Der Berliner steht am heißen Grill, den er an die Rückseite seines Campers gebaut hat. Der 48-Jährige segelt auch, allerdings nicht auf der Travemünder Woche. „Ich segel auf Dickschiffen, aber hier auf der TW bin ich mehr so der Mann für alles“, sagt Eichmann. Er grillt, kocht, spült und räumt auf. „Ich mache das gern. Für meine Kinder ist es hier das absolute Highlight – und für mich auch. Wir genießen hier unser Leben! Es ist ein tolles Camping-Feeling."

Die wichtigsten LN-Artikel zur Travemünder Woche

Verfolgen Sie unseren LIVE-Ticker:Unsere Reporter sind zehn Tage lang für Sie vor Ort

Samstag: Yared Dibaba schnackt Platt beim Talk im Medienzelt

Stereopark: „Han Shot Greedo“ gewinnen die Wildcard für den Bandwettbewerb

„Passat“: Laserwhow wegen Wind ohne Pyro

Ohne Feuerwerk: Darum gab es an der Passat am Mittwoch keine Pyro-Show

Hitzewarnung für Travemünde: So schützen sich Segler und Sonnenstich-Patienten

Wie gut kennen Sie die TW? Beim Quiz mitmachen und Hansapark-Karten gewinnen!

THW-Taufe: Die schönsten Bilder der lustigen Taufe für THW-Einsatzleiter

Ist es wirklich die 130. Travemünder Woche? Ein historischer Rückblick

Abkühlung auf der TW –die schönsten Bilder

So frech sind die Möwen in Travemünde

Wie weit kommt eine Familie mit 50 Euro auf der TW? Wir machen den Test

Rotspon-Cup: Heinold erklärt, wie sie Lindenau geschlagen hat

So fischt das Müllsammel-Schiff „Seekuh“ Plastik aus der Trave

United Four rocken die Festivalbühne

Maultaschen und TW-Tassen – das ist neu auf der Travemünder Woche

Spektakulär: Drohnenbilder vom Gewitter über der Travemünder Woche

Turbulente Langstrecke mit UnwetterDer Segelbericht vom Samstagabend

Rettungswesten der Segler auf der TW – Diese Firma aus dem Norden rettet Leben

Sonnenschein und gute Stimmung –die schönsten Bilder vom Eröffnungsabend

Vorfreude auf die 130. Travemünder Wocheworauf sich die Besucher am meisten freuen

Sie wollen beim Segeln mitreden? Alle TW-Seglerklassen im Überblick

„Heißt Flagge“ – so war die Eröffnung mit Jan Lindenau

Plastikgeschirr und Feuerwerk –so klimafreundlich ist die Travemünder Woche

Parkplätze und Zugfahrplan: So kommen Sie zur Travemünder Woche 2019

Klimanotstand in Lübeck: Gibt es einen Feuerwerks-Stopp zur Travemünder Woche?

130. Travemünder Woche: 1300 Segler aus 15 Nationen am Start

Buntes Programm zur Travemünder Woche 2019: Workshops, Talk und Live-Musik: Das ist los im Medienzelt

Wir sammeln alle LN-Berichte zur Travemünder Woche (auch der letzten Jahre) auf einer Themenseite

Hannes Lintschnig

Die Umweltorganisation „One Earth One Ocean“ hat zum Ende der 130. Travemünder Woche zum gemeinsamen Müllsammeln am Strand geladen. Rund 20 freiwillige Helfer haben sich an der Aktion beteiligt.

28.07.2019

Lust auf Sägen, Hobeln und Feilen? Tischlerin Lena Albrecht (27) startet in ihrem „Fuchsbau“ jetzt mit Kursen und bietet Plätze zum Mieten an.

28.07.2019

Klaus-Dieter Dornbusch war 1968 zum ersten Mal als DRK-Helfer auf der TW dabei. Die ehrenamtlichen Helfer sind für ihn eine Familie geworden. Die 130. TW ist die letzte für den 70-Jährigen.

28.07.2019