Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lübeck Handball Days Lübeck: 130 Inder in der Burgfeldhalle
Lokales Lübeck Handball Days Lübeck: 130 Inder in der Burgfeldhalle
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:39 27.06.2019
Die Kinder und Jugendlichen aus der indischen Stadt Mumbai übernachten während der Handball-Tage in der Burgfeldhalle. Im Vordergrund stehen Palak (10), Shriti (12) und Kushal (16, von links). Quelle: Lutz Roeßler
St. Gertrud

 Bei den Handball Days Lübeck gibt es einen Rekord: Erstmals sind 20 Nationen dabei. Die Sporttalente kommen aus Dänemark, Indien, Polen, Finnland, Norwegen, Schweden, Lettland, Litauen, den Niederlanden, Algerien, der Ukraine, Israel und Island und Deutschland. Die treueste Gruppe ist aus der indischen Stadt Mumbai angereist. Insgesamt machen 5500 Sportler bei dem riesigen Turnier mit.

130 Schüler aus Indien in der Burgfeldhalle

In der Burgfeldhalle säumen Koffer die Wände. Dazwischen liegen einige junge Inder und schlafen. Die Reise mit Flugzeug und Bus war anstrengend. Ihre Heimat ist über 7000 Kilometer entfernt. Die 130 Schüler und Betreuer sind einen Tag vor Turnierbeginn am Morgen in Lübeck angekommen. „Sie haben die weiteste Anreise und sind unsere treuesten Teilnehmer“, sagt Arnd Bleckert vom Orga-Team. Er ist bei den Handball Days Lübeck für diejenigen zuständig, die besonders früh ankommen, eine sehr weite Anreise, besondere Wünsche haben oder auf andere Art und Weise hervorstechen. „Wir sagen: die Exoten“, erklärt er lächelnd.

Die Organisatoren und Betreuer aus Indien und Lübeck: Sukh Pal Singh, Sandeep Joshi, Randhir Singh, Arnd Bleckert und Prayag Singh. Quelle: Lutz Roeßler

Neben ihm steht Organisator Sandeep Joshi. Der 56-Jährige arbeitet als Kundenbetreuer bei „Air India“ und ist bei den Handball-Tagen eine auffällige Erscheinung. Er trägt einen Hut mit blauer Sonnenbrille darauf und einem großen Lächeln darunter. Dazu einen üppigen Backenbart. Gerne erscheint er auch mit langen Kniestrümpfen, kurzer Hose, vielen Ringen an den Fingern und Pfeife im Mund.

2011 kamen sie zum ersten Mal in die Hansestadt

Arnd Bleckert und Sandeep Joshi haben sich 2009 beim Partille-Cup, dem größten Handball-Turnier der Welt, im schwedischen Göteborg kennengelernt. Der Lübecker schenkte dem Inder Marzipan und fragte, ob er mit den Handballern nicht mal in die Hansestadt kommen wolle? Er wollte. 2011 war es soweit. Seitdem kommen die Inder immer wieder.

Indischer Tee mit Zimt, Ingwer und Milch

Für Lehrerin Shweta Raina (54) und ihre Schüler ist es die erste Reise nach Deutschland. Sie staunen „wie grün“ und „sauber“ es überall ist. Ihren Gastgebern begegnen sie mit größter Herzlichkeit. Schnell wird indischer Tee mit Zimt, Ingwer und Milch gereicht. Dazu gibt es eine Süßigkeit aus Cashewkernen und salziges Gebäck.

Handball Days Lübeck 2019 sind ein Großereignis

Bei den Handball Days Lübeck werden die jungen Leute in der Burgfeldhalle in den ersten Tagen von einem Caterer versorgt. „Viel Vegetarisches oder ausschließlich mit Huhn“, erklärt Bleckert mit Blick auf die Teller, die noch in der Halle stehen. Für die Kinder und Jugendlichen ist das Turnier ein Großereignis. „Die Familien sind nicht reich“, sagt Mit-Organisator Randhir Singh, „sie haben lange dafür gespart.“

Cosima Künzel

Das Autohaus Hansa hat jetzt zwölf BMWs an junge Künstlerbetreuer ausgeliefert. Die Damen und Herren werden während des Schleswig-Holstein Musik Festivals (SHMF) Künstler von A nach B fahren.

27.06.2019

140 Schüler sind beim Lübecker Grundschul-Cup gegeneinander angetreten. Sieger wurde die Grund- und Gemeinschaftsschule St. Jürgen. „Gewonnen haben sie alle“, sagt Organisator Arnd Bleckert.

27.06.2019

Das städtische Frauenbüro legt ein „Gender Monitoring“ vor, das Daten und Fakten zu Männern und Frauen auflistet. Fazit: Es gibt viele Fortschritte bei der Geschlechtergerechtigkeit.

27.06.2019