Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lübeck 2011: Der große Renntag der Schulen
Lokales Lübeck 2011: Der große Renntag der Schulen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:15 17.09.2011
Anzeige

Morgens um 9 Uhr am Buniamshof: Nichts geht mehr. Mehrere hundert Grundschüler pilgern zu Lübecks größtem Sportevent - dem 62. Staffeltag. Am Zebrastreifen lotsen Polizeikommissar Peter Hölcker (57) und Polizeihauptmeister Bernd Eggert (47) Autofahrer an den Massen vorbei und verhindern, dass Wagen auf der Possehlstraße parken. „Das hier ist Schulwegsicherung im großen Stil“, sagt Hölcker, dessen Enkel Tim (9) für die Grundschule Lauerholz antritt.

Die Ränge sind gut gefüllt. Holger Bulls bullige Stimme hallt durch die Lautsprecher. Der Buni holt noch einmal tief Atem, bevor die Läufer alles geben. Schiedsrichter Eckhard Gribkowski (59) bemerkt am Rande der Laufbahn „ein Knistern in der Luft“. Kein Wunder. Bis zur Mittagszeit werden sich auf der Anlage bis zu 9000 Schüler versammelt haben. Erstmals, so erklärt Lübecks Schulsport-Beauftragter Holger Bull, laufen die Staffeln nicht mehr nach Schularten, sondern nach Jahrgangsstufen getrennt.

„Auf die Plätze - fertig - peng“, dröhnt es über den Buniamshof. Die Lütten geben alles. Felix Groth (10) von der Grund-und Gemeinschaftsschule St. Jürgen hängt Perry Dodoo (9) an der Ziellinie ab. Dodoo stolpert und purzelt über die Linie: „Ich wollte stoppen. Aber ich bin hingefallen. Es ist nichts passiert - nur ein paar Schrammen“, sagt Perry Dodoo und streichelt sich seine lädierte Wade. Bei den Schulsanitätern vom Arbeiter-Samariter-Bund (ASB) ist die Lage noch entspannt. Mit 25 Rettungshelfern sind die Ehrenamtlichen angerückt. „Die Lage ist ruhig. Ein paar Schürfwunden, Aufregung, Unterzuckerung - nichts Schwerwiegendes“, sagt Rettungshelfer Dustin Schiering (19), bevor seine Kollegen eine kollabierte Schülerin und einen gestürzten Läufer versorgen.

Die Schiedsrichter indes haben alle Hände voll zu tun. Vor lauter Wut über verlorene Läufe landen einige der Staffelstäbe nach dem Zieleinlauf auf der Gummilandebahn, um vor dort aus unkontrolliert abzuheben. Das geht natürlich nicht. Gribowski hat seinen Auftritt: „Für den hingeworfenen Staffelstab gibt‘s eine Disqualifikation. Es besteht Verletzungsgefahr“, sagt der Schiri. Insgesamt wird Gribowski vier Staffeln vom Platz verweisen - wegen Staffelstab-Schmeißerei. Gegen Mittag verkrümeln sich die Kleinen. „Sie würden ja sonst auch zerquetscht werden“, sagt Schulsport-Beauftragter Bull. Denn dann wird der „Buni“ zum Laufsteg für die älteren Schüler.

Einige Teams haben sogar Cheerleader angeheuert, um für sie zu trommeln. Die Stimmung unter dem blauen Himmel ist bombig: La-Ola-Wellen für die Oberschule zum Dom (OzD). „Cheerleader brauchen wir nicht“, sagt OzDer Daniel Wulff (19) und setzt noch einen oben drauf: „Wir sind Rekordhalter.“ Das Publikum ist voll auf seiner Seite. „Hier regiert die OzD“, singt die halbe Tribüne. Als Niklas Reimer (17) über die Ziellinie prescht, ist sein Sportlehrer Wolfgang Büchler (58) aus dem Häuschen:. „Ganz großartig. Den Sieg der Mädchen habe ich erwartet. Die Jungs waren acht Sekunden schneller als im Vorjahr. Sie haben die Senatsstaffel in 4:45 Minuten geschafft.“

Ergebnisse
Grundschulen (8 x 50 Meter)
Mädchen: 1. Kaland-Schule, 2. Grund- u. Gemeinschaftsschule St. Jürgen, 3. Kahlhorst-Schule Grundschulen
Jungen: 1. Grund- u. Gemeinschaftsschule St. Jürgen, 2. Luther-Schule, 3. Schule Grönauer Baum

5. und 6. Jahrgangsstufe (8 x 50 Meter)
Mädchen: 1. Oberschule zum Dom, 2. Grund- u. Gemeinschaftsschule St. Jürgen, 3. Thomas-Mann-Schule
Jungen: 1. Thomas-Mann-Schule, 2. Katharineum zu Lübeck, 3. Grund- u. Gemeinschaftsschule St. Jürgen

Bis 10. Jahrgangsstufe (8 x 100 Meter)
Mädchen: 1. Katharineum, 2. Trave-Gemeinschaftsschule, 3. Schule Tremser Teich
Jungen: 1. Holstentor-Gemeinschaftsschule, 2. Heinrich-Mann-Schule, 3. Thomas-Mann-Schule

Gymnasien, Gemeinschaftsschulen und Berufsbildende Schulen
Mädchen: 1. Oberschule zum Dom, 2. Thomas-Mann-Schule, 3. Katharineum
Jungen: 1. Oberschule zum Dom, 2. Geschwister-Prenski-Schule, 3. Katharineum.