Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lübeck Schwerer Unfall auf B 207 nahe Lübeck
Lokales Lübeck Schwerer Unfall auf B 207 nahe Lübeck
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:52 27.11.2018
Bei einem Unfall auf der B207 nahe dem Hochschulstadtteil hat sich eine 33-Jährige am Montagabend mit ihrem Auto überschlagen. Quelle: Holger Kröger
Anzeige
St. Jürgen

Zu viel Alkohol, zu viel Tempo und kein Führerschein. Diese Kombination erwies sich für eine 33-jährige Autofahrerin als überaus unglücklich. Am Montagabend endete ihre Fahrt nahe dem Hochschulstadtteil mit einem schweren Unfall.

Pkw rammt Baum und überschlägt sich

Die Frau aus dem Kreis Stormarn war am Montagabend kurz nach 21 Uhr auf der Berliner Allee, der B 207, in Richtung Lübeck unterwegs. Nach Angaben der Polizei fuhr sie dabei nicht nur mit überhöhter Geschwindigkeit, sondern war auch noch mit ihrem Handy beschäftigt. Sie kam mit ihrem Fahrzeug, einem weißen Seat, nach rechts von der Fahrbahn ab und kollidierte mit einem Baum. Der Pkw überschlug sich und blieb quer zur Bankette auf dem Dach liegen. Die Fahrerin blieb weitgehend unverletzt.

Anzeige

33-Jährige roch nach Alkohol

Die 33-Jährige konnte sich allein aus dem Fahrzeug befreien. Beim Eintreffen der Funkwagenbesatzung des 4. Polizeirevieres saß die Frau neben dem Fahrzeug auf dem Boden und wurde von Ersthelfern betreut. Als die Beamten den Unfall aufnahmen, stellten sie fest, das die 33-Jährige nach Alkohol roch. Weil ein Atemalkoholtest kein verwertbares Ergebnis erbrachte, musste eine Blutprobenentnahme angeordnet werden. Diese wurde um 22.40 Uhr in einer nahegelegenen Klinik durchgeführt.

Klicken Sie hier, um weitere Bilder von dem Unfall und dem Einsatz von Rettungswagen und Polizei bei Lübeck zu sehen.

Der Seat war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Während der Bergung des Fahrzeugs war die Berliner Allee bis kurz vor 22 Uhr komplett gesperrt.

Fahrerin hatte keinen Führerschein

Bei weiteren Ermittlungen stellte die Polizei fest, dass die Fahrerin aktuell nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis war. Diese war ihr gerichtlich entzogen worden. Die Beamten leiteten ein strafrechtliches Ermittlungsverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs und wegen Führens eines Kraftfahrzeuges ohne Führerschein ein.

LN

27.11.2018
26.11.2018
26.11.2018