Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lübeck 430 Sozialwohnungen für Lübeck
Lokales Lübeck 430 Sozialwohnungen für Lübeck
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:27 25.11.2013
Von Kai Dordowsky
Anzeige
Lübeck

Die vom Kieler Innenminister Andreas Breitner (SPD) gestartete „Offensive für bezahlbares Wohnen“ soll Lübeck 430 neue Sozialwohnungen bescheren. 48 Millionen Euro stellt das Land den Wohnungsunternehmen in der Hansestadt für 2013 und 2014 zur Verfügung.

Den Löwenanteil neuer Sozialwohnungen hat die städtische Grundstücksgesellschaft „Trave“ angemeldet. 384 Einheiten sollen in Moisling, Kücknitz, St. Gertrud und St. Lorenz entstehen.

Anzeige

Geschäftsführer Hartmut Sörensen: „Außerdem haben wir 900 Wohnungen zur Modernisierung angemeldet.“ Der Lübecker Bauverein hat für nächstes Jahr 40 öffentlich geförderte Wohnungen angemeldet.

Vorstand Detlef Aue: „Wir planen Ersatzneubauten an der Ratzeburger Allee.“ Die Firma Semmelhaack, die im Hochschulstadtteil etliche Sozialwohnungen gebaut hat, ist ebenfalls dabei. Geschäftsführer Hartmut Thede: „Wir werden wegen der Offensive unsere Aktivitäten in Lübeck nochmal steigern.“ Konkrete Objekte konnte er noch nicht nennen. Auch die Neue Lübecker habe „Projekte in der Pipeline“, sagt Vorstand Marcel Sonntag. In der Brandenbaumer Landstraße werden ab 2015 107 neue Wohnungen gebaut, darunter auch öffentlich geförderte. Sonntags Vorgänger hatte sich noch gegen Sozialwohnungen ausgesprochen.

Nach Angaben des Innenministeriums wurden die Bedingungen verbessert (85 Prozent Förderung statt 75 pro Wohnung) und das Geld wird in bestimmten Regionen konzentriert. „Wir brauchen in Lübeck noch viel mehr Sozialwohnungen“, sagt Thomas Klempau vom Mieterverein. 11 500 wären nötig, um die 10 000 sind es noch und 2014 schrumpft die Zahl auf 7500. Klempau: „Wir haben in Lübeck eine hohe Nachfrage nach kleinen, bezahlbaren Wohnungen.“

dor

25.11.2013
Rüdiger Jacob 25.11.2013
Anzeige