Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lübeck 56-Jähriger flieht nach Einbruch mit dem Zug
Lokales Lübeck 56-Jähriger flieht nach Einbruch mit dem Zug
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:24 25.03.2018
Die Polizei nahm den Mann, der auch mit anderen Vergehen in Verbindung gebracht wird, im Lübecker Hauptbahnhof fest.
Die Polizei nahm den Mann, der auch mit anderen Vergehen in Verbindung gebracht wird, im Lübecker Hauptbahnhof fest. Quelle: Symbolbild LN-Archiv
Anzeige
Lübeck

Am Mittag wurde die Bundespolizei nach eigenen Angaben darüber informiert, dass eine männliche Person in Travemünde nach einem Einbruch in ein Einfamilienhaus in eine Regionalbahn Richtung Lübeck gestiegen sei. "Da für die beschuldigte Person außerdem eine Personenbeschreibung vorlag, machten sich Streifen der Bundespolizei auf den Weg, die Haltepunkte des Zuges zu überwachen", sagte ein Sprecher. Zusätzlich habe es noch den Hinweis gegeben, der Mann solle eine Waffe bei sich haben.

Als der besagte Zug in den Lübecker Hauptbahnhof einlief, erkannten Beamte der Bundespolizei dann tatsächlich den beschuldigten Mann, einen 56-Jährigen.

Die Überprüfung des Mannes in der Dienststelle habe dann gezeigt, dass der 56-Jährige so einiges auf dem Kerbholz hat. "Er wurde bereits mit mehreren Taten in Verbindung gebracht, unter anderem mit Einbruchsdelikten sowie schwerem Bandendiebstahl", so der Sprecher weiter.

Bei der Durchsuchung des Mannes hätten die Bundespolizisten eine Gaspistole sowie mehrere Einbruchswerkzeuge gefunden. Außerdem habe der 56-jährige mehrere Schmuckgegenstände, eine höhere Summe an Bargeld sowie einen Schließfachschlüssel bei sich gehabt. In dem Schließfach, das zu dem Schlüssel gehörte, befanden sich dann noch zwei Rucksäcke.

Zuständigkeitshalber wurden der Mann und die gefundenen Gegenstände dann im Laufe des Nachmittags durch die Bundespolizei an die Landespolizei übergeben.