Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lübeck Lübeck wird 875: Das Fest hat begonnen
Lokales Lübeck Lübeck wird 875: Das Fest hat begonnen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:56 09.03.2018
Quelle: dpa
Anzeige
Lübeck

Der scheidende Bürgermeister Bernd Saxe und Ministerpräsident Daniel Günther frotzelten im  Gespräch mit dem stellvertretenden LN-Chefredakteur Lars Fetköter freundlich über das ewig angespannte Verhältnis zwischen Lübeck und der Landeshauptstadt. Die Eingliederung in Schleswig-Holstein 1937 sei "ein andauerndes Trauma", sagte Saxe. "Der gemeine Lübecker nimmt wenig Anteil an der Landespolitik. Wenn es um Fördermittel geht, ist uns Kiel wichtig, sonst sind wir eher reserviert." Günther, auf eine frühe Äußerung über die stets jammernden Lübecker angesprochen, reagierte humorvoll: "Das wiederhole ich hier wohl besser nicht."

Klicken Sie hier, um Bilder vom Festakt in der Muk zu sehen.

Das Schauspielerpaar Andreas Hutzel und Rebecca Indermaur präsentierte Lübecks Geschichte in witzigen und anrührenden Szenen, geschrieben vom ehemaligen LN-Kulturchef Michael Berger: Graf Adolf von Schauenburg und Heinrich der Löwe streiten über die neue Handelsstadt; Dorothea Schlözer erzählt, wie es einer emanzipierten Frau um 1800 erging; der letzte Torwächter schimpft auf Platt über die hohen Herren, die ihm seinen Job wegnehmen.

Anzeige

Chor und Orchester des Theaters Lübeck sowie die Solisten des Internationalen Opern-Elitestudios spielten Musik mit Lübeck-Bezug aus mehreren Jahrhunderten - natürlich Buxtehude, aber auch Werke von dem weniger bekannten, aus Lübeck gebürtigen Mozart-Zeitgenossen Friedrich Ludwig Æmilius Kunzen und von Hugo Distler.
Lars Brandt las einen Text von Willy Brandt, Helene Grass einen Text von Günter Grass. Nur von dem dritten Nobelpreisträger der Stadt, Thomas Mann, war kein Nachfahr zugegen. Yorck Wiek, Schüler des Katharineums, übernahm es, einen Schülerzeitungstext Manns vorzutragen.

Aber auch das heutige Lübeck kam zu seinem Recht. Die Breakdance-Gruppe Concrete3 riss das Publikum von den Sitzen. Eine nachdenkliche Note brachte die junge Slam-Poetin Maria Victoria Odoevskaja in den Abend. Sie las einen vielschichtigen Text über das Dasein als Heimatlose. Ein wiederkehrender Satz war: "Lübeck ist kein Ort, an dem man bleibt." Zum Schluss fügte sie hinzu: "Es ist der einzige Ort, an dem ich bleiben kann."

Bis Ende dieses Jahres will die Stadt Lübeck mit Vorträgen, Ausstellungen und Volksfesten ihr Jubiläum feiern. Einer der Höhepunkte wird nach Angaben des federführenden Lübeck und Travemünde Marketing das Hansekulturfestival vom 8. bis zum 10. Juni im Aegidienviertel sein.

Von Hanno Kabel 

Klicken Sie sich in dieser Galerie durch Fotos von Lübecker Straßen, Gebäuden und Plätzen aus dem LN-Archiv, die wir mit aktuellen Aufnahmen vergleichen.

Mehr zum Thema

875 Jahre Lübeck: Eine Stadt feiert sich selbst

Zeitreise zu den Anfängen der Stadt

#875Lübeck: Das muss gefeiert werden

Fünf Bücher voller Geschichten

Ein Geburtstagsgeschenk für Lübeck

Vom 20. bis 22. Mai präsentieren sich die Lübecker auf dem Hansekultur-Festival als Gastgeber der Herzen und verwandeln die nördliche Altstadtinsel zu einem Ort der besonderen Begegnungen - mit Ausstellungen, Lesungen und Musik.

Das genaue Programm gibt es hier: Lübeck hat Geburtstag Auf dieser Website der Stadt kann man sich unter anderem auch sein ganz persönliches Lübeck-Geburtstagslogo entwerfen lassen. Außerdem hat die LTM ein Jahrbuch herausgegeben, das Anekdoten, historische Fakten und Legenden erzählt. Es enthält zudem das komplette Veranstaltungsprogramm. Das Buch ist bei der LTM erhältlich, Infos unter Telefon 0451/8899700. 

Klicken Sie hier, um auf unserer Themenseite alle LN-Berichte zum großen Stadtjubiläum zu sehen!