Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lübeck Abgewählt in Schleswig-Holstein: Regierung - Aber mit wem? - LN Online Live-Ticker
Lokales Lübeck Abgewählt in Schleswig-Holstein: Regierung - Aber mit wem? - LN Online Live-Ticker
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
01:06 07.05.2012
FDP-Spitzenkandidat Wolfgang Kubicki in Feierlaune. Quelle: dpa

00.20 Uhr Kiel - Das vorläufige Endergebnis aus Kiel: CDU 30,8 Prozent, SPD 30,4 Prozent, FDP 8,2 Prozent, Grüne 13,2 Prozent, Linke 2,2 Prozent, SSW 4,6 Prozent, Piraten 8,2 Prozent, NPD 0,7 Prozent, Familienpartei 0,9 Prozent, Freie Wähler 0,5 Prozent, MUD 0,1 Prozent. Die Wahlbeteiligung lag bei 60,1 Prozent.

00.05 Uhr Kiel - Die Bekanntgabe des vorläufigen amtlichen Endergebnisses zur

Landtagswahl in Schleswig-Holstein verzögert sich weiter.

23.59 Uhr Kiel - Der CDU-Spitzenkandidat Jost de Jager fliegt

wahrscheinlich aus dem neuen schleswig-holsteinischen Landtag. Nach

den bisherigen Auszählungen erhält die CDU mindestens 22

Direktmandate, genauso viele hätte sie nach den Hochrechnungen bei

den Zweitstimmen. Bleibt es dabei, dann wäre de Jager, der

Ministerpräsident werden möchte, nicht unter den Abgeordneten. Er

trat in keinem der 35 Wahlkreise direkt an. Die Landesliste, in der

de Jager auf Platz 1 steht, käme also nicht zum Tragen. De Jager

hatte nach der Wahl die Regierungsbildung für seine Partei als

stärkste Kraft beansprucht.

23.52 Uhr Bad Oldesloe - In Stormarns Süden siegt höchstwahrscheinlich Martin Habersaat (SPD). Auch wenn in Glinde die Stimmzettel noch nicht ganz ausgezählt sind.

23.34 Uhr Kiel - Das Statistische Landesamt in Kiel ist bei der Auszählung zur

Landtagswahl in Schleswig-Holstein weit fortgeschritten. Die Bekanntgabe des vorläufigen amtlichen Endergebnisses ver zögert sich wahrscheinlich bis um 0 Uhr.

23.08 Uhr Kiel - Prognose aus Kiel: CDU 30,8 Prozent, 30,2 SPD, FDP 8,2 Prozent, Grüne 13,2 Prozent, Linke 2,2 scheidet aus, SSW 4,6 Prozent, Piraten 8,3 Prozent

23.03 Uhr Kiel - Persönliche Schlappe für den Kieler Bildungsminister

Ekkehard Klug bei der Landtagswahl: Der FDP-Politiker landete in

seinem Wahlkreis Kiel-West mit 3,0 Prozent nur auf Platz sechs der

Direktkandidaten. Vor ihm lagen nicht nur die Bewerber von SPD, CDU

und Grünen, sondern auch die von Piraten und Linken.

23.01 Uhr Ratzeburg - Die CDU hat die Wahl in der Stadt Ratzeburg mit 32,8 Prozent der gültigen Stimmen für sich entschieden. Die SPD wurde zweitstärkste Kraft mit 28,2 Prozent. Außerdem: FDP: 9,2 %, Grüne: 13,3 %, Linke: 2,0 %, SSW: 1,7 %, Piraten: 8,2 %.

22.51 Uhr Ratzeburg - Sehr wahrscheinlich hat Klaus Schlie (CDU) die Direktwahl im Wahlkreis 34 Lauenburg-Nord gewonnen. Es fehlen lediglich noch wenige Ergebnisse aus dem Amt Büchen, die den Wahlsieg des CDU-Kandidaten im Nordkreis nicht mehr gefährden können.

22.48 Uhr Bad Segeberg - Auch Bad Segeberg-Ost wurde mittlerweile ausgezählt. Dort setzte sich Dr. Axel Bernstein (CDU) mit 41 Prozent der Stimmen deutlich vor der SPD mit 33,3 Prozent durch. Bei den Zweistimmen kam die CDU auf 35 Prozent, SPD 28,8 Prozent, FDP 7,6 Prozent, Grüne 11,2 Prozent, Linke 2,2 Prozent, SSW 2,7 Prozent, Piraten 9,3 Prozent.

22.44 Uhr Kiel - Torsten Albig besucht die Grünen Wahlparty.

22.39 Uhr Kiel - SPD-Spitzenkandidat Torsten Albig zur Dänen-Ampel: „Mehrheit ist Mehrheit.“

22.35 Uhr Bad Schwartau - Wahlkreis Ostholstein Süd - Ein spannendes Kopf-an-Kopf-Rennen lieferten sich nicht nur Jost de Jager und Thorsten Albig, sondern auch Hartmut Hamerich und Sandra Redmann. Obwohl es zwischenzeitlich so aussah, als könnte sich die SPD-Politikerin durchsetzen, lag am Ende CDU-Mann Hamerich vorne. Das vorläufige Ergebnis: CDU 38,7 Prozent, SPD 37,8 Prozent, FDP 5,0 Prozent, Grüne 8,4 Prozent, Linke 2,2 Prozent, Piraten 7,8 Prozent (Erststimmen).

22.20 Uhr Bad Segeberg - In Segeberg-West triumphierte die CDU deutlich. Volker Dornquast setzte sich mit 40,8 Prozent der Stimmen gegen die anderen Kandidaten durch, die auf 32,6 Prozent (SPD), 5,4 Prozent (FDP), 9,8 Prozent (Grüne), 2,3 Prozent (Linke) und 9,1 Prozent (Piraten) kamen.

22.20 Uhr Ratzeburg - Lauenburg-Süd: Der ausgebildete Gas- und Wasserinstallateur Olaf Schulze (SPD) hat Lauenburg-Süd mit 38,7 Prozent der Stimmen gewonnen. Die CDU kam auf 35,6 Prozent, die FDP auf 4,5 Prozent, die Grünen auf 10,0 Prozent, die Linke auf 2,5 Prozent und die Piraten auf 8,7 Prozent. Die Wahlbeteiligung lag bei 57,1 Prozent.

22.19 Uhr Lübeck - Vorläufiges Endergebnis Wahlkreis 33 Lübeck West - Zweitstimmen: 21,4 % CDU, SPD: 36,2%, FDP: 6,7 %, Grüne: 18,3 %, Die Linke: 3,1 %, SSW 2,8 %, Piraten: 9,4 %, Freie Wähler 0,5 %, NPD: 0,6 %, Familienpartei: 0,8 %, Die Partei 0,1 %

22.16 Uhr Lübeck - Lübecks Bürgermeister Bernd Saxe (SPD) hat sich enttäuscht auf das sich abzeichnende Ergebnis der Landtagswahl in Schleswig-Holstein geäußert. „Es ist ja wegen des Kopf-an-Kopf-Rennens zwischen CDU und SPD noch alles offen, aber für die SPD ist das Ergebnis eine Enttäuschung“, so Saxe. Die Idee einer „Dänenampel“ mit nur einer Stimme Mehrheit sei ein riskantes Unterfangen, sagte er.

22.07 Uhr Lübeck - Lübeck bleibt ein gutes Pflaster für die SPD: Mit 45,4 Prozent konnte Thomas Rother den Wahlkreis Lübeck-Ost gewinnen. Die CDU kam auf 28,2 Prozent, die FDP auf 4 Prozent, Grüne auf 9,8 Prozent, Linke auf 3,3 Prozent, Piraten auf 9,3 Prozent. Erschreckend: Die Wahlbeteiligung lag hier bei nur 49,6 Prozent.

22.02 Uhr Bad Oldesloe - Nicht nur Stormarn-Nord, sondern auch -Mitte geht an die Christdemokraten. Tobias Koch (Spezialberater Investments bei der Deutschen Bank in Lübeck) setzte sich dort mit 39,2 Prozent der Erststimmen durch. Auch SPD (34,9 Prozent), FDP (4,9 Prozent), Grüne (13,0 Prozent), Linke (1,9 Prozent) und Piraten (6,2 Prozent) hatten Kandidaten ins Rennen geschickt, der SSW dagegen nicht.

21.50 Uhr Bad Oldesloe - (Noch-)Finanzminister Rainer Wiegard konnte seinen Wahlkreis Stormarn-Nord mit 38,8 Prozent der Erststimmen verteidigen. Die SPD kam auf 33,8 Prozent, die Grünen auf 12,9 Prozent, Piraten 7,8 Prozent, FDP 4,6 Prozent, SSW 2,2 Prozent und Linke 2,1 Prozent.

21.47 Uhr Ratzeburg - Im Wahlkreis 35 Lauenburg Süd hat Direktkandidat Olaf Schulze (SPD) die Wahl mit 38,7 Prozent der Stimmen der Wähler für sich entschieden. Er zieht damit in den Landtag ein. Er ließ seinen stärksten Konkurrenten Markus Matthießen (CDU), der nur 35,6 Prozent der Stimmen erhielt, hinter sich. Der CDU-Landtagsabgeordnete wird seinen Sitz im Landtag abgeben müssen.

21.46 Uhr Lübeck - Björn Engholm, ehemaliger Ministerpräsident von Schleswig-Holstein: "Die Parteien haben im Prinzip alle eins auf die Nase bekommen - berücksichtigt man die geringe Wahlbeteiligung, haben die großen Parteien zusammen nicht einmal ein Drittel aller Wählerstimmen bekommen." Ihm sei aufgefallen, "dass die Spitzenpolitiker alle den gleichen Blödsinn reden: Alle haben sie gewonnen oder haben bei einem Prozent Vorsprung ,einen klaren Auftrag zur Regierungsbnildung'." Der einzige, der ihm gefallen habe, sei Albig gewesen, "weil der erst gar nicht wusste, was er sagen sollte."

21.44 Uhr Lübeck - Vorläufiges Endergebnis Wahlkreis Ostholstein Süd Lübecker Teil - Zweitstimmen: CDU: 39,3% %, SPD: 36,6%, FDP: 5,5%, Grüne: 7,6%, Die Linke:3,1%, SSW 2,5 %, Piraten: 7,9% %, Freie Wähler 0,5 %, NPD: 0,7 %, Familienpartei: 0,5 %

21.42 Uhr Kiel - Chefpirat Torge Schmidt: „Wir Piraten kennen

keinen Fraktionszwang und kein Hinterzimmer-Gemauschel wie bei

anderen Parteien üblich.“

21.41 Uhr Bad Schwartau- Nachdem jetzt auch Timmendorfer Strand und die Lübecker Bezirke, die zum Wahlkreis OH-Süd gehören, ausgezählt sind, hat sich das Blatt gewendet: Hartmut Hamerich gewinnt mit 376 Stimmen vor Sandra Redmann.

21.24 Uhr Bad Schwartau- Sandra Redmann liegt auch in Bad Schwartau vorne: 41,1 % der Stimmen gehen an sie, 37,1 % an Hartmut Hamerich. Damit hat die SPD-Kandidatin im Wahlkreis OH-Süd derzeit 525 Stimmen Vorsprung vor ihrem CDU-Kontrahenten, noch sind jedoch nicht alle Bezirke ausgezählt.

21.18 Uhr Mölln - Die CDU holte den Wahlsieg in Mölln, der Heimatstadt des Innenministers Klaus Schlie (CDU) mit 32,7 Prozent. Für die SPD entschieden sich in der Eulenspiegelstadt 30,8 Prozent der Wähler. Außerdem: FDP: 7,8 %, Grüne: 13,6 %, Linke: 3,6 %, SSW: 1,9 %, Piraten: 8,0 %.

21.14 Uhr Kiel - Der Spitzenkandidat der Grünen, Robert Habeck,

hat nach der Landtagswahl im Norden eine Koalition von CDU, FDP und

Grünen ausgeschlossen. „Schwarz-Gelb hat einen auf den Deckel

gekriegt heute und wir sind sicher nicht diejenigen, die Schwarz-Gelb

wieder an die Regierung hieven werden“, sagte Habeck

21.07 Uhr Geesthacht - Die SPD hat die Wahl in Geesthacht, der größten Stadt des Kreises, mit 34,1 Prozent für sich entschieden. Die CDU wurde zweitstärkste Kraft mit 26 Prozent. Außerdem: FDP: 7,4 %, Grüne: 13,5 %, Linke: 3,6 %, SSW: 2,2 %, Piraten: 10,2 %.

21.05 Uhr Kiel - Landtagspräsident Torsten Geerdts (CDU) hat seinen Wahlkreis Neumünster verloren und ist damit nicht mehr im Landtag.

20.57 Uhr Kiel - Torsten Albig, hat seinen Regierungsanspruch

bekräftigt und setzt auf eine Koalition mit den Grünen und dem

Südschleswigschen Wählerverband (SSW). „Die Zahlen geben das her“,

sagte Albig.

20.55 Uhr Neustadt - Neustadt: Das vorläufige Endergebniss der Bürgermeisterwahl steht fest. Dr. Tordis Batscheider fährt einen Überraschungserfolg ein und holt 46,2 Prozent der Stimmen. Jens Mildner hat 26,4 Prozent, Uwe Kirchhoff 11,6 Prozent, Bernd Eggers 10,7 Prozent und Gabriele Meißel 5,1 Prozent.

20.50 Uhr Bad Schwartau - Zuversicht im Bad Schwartauer "Sausack": Sandra Redmann (SPD) liegt in Ratekau mit 42, 3% klar vor Hartmut Hamerich 33,7%.

20.49 Uhr Lübeck - Lübeck Wahlkreis 32 vorläufiges Endergebnis, Lübeck Ost Zweitstimmen: CDU 24,1 % SPD 37,9 %, FDP 6,3 %, Grüne 13,5 %, Die Linke 3,3 %, SSW 2,9 %, Piraten, 9,7 %, Freie Wähler 0,5 %, NPD 1,0 %, Familienpartei 0,8 %, Maritime Union Deutschland 0,1% Erststimmen:

Ulrich Krause (CDU) 28,2 %, Thomas Rother (SPD) 45,4 %, Gerrit Koch (FDP) 4,0 %, Andre Kleyer (Grüne) 9,8 %, Jörg-Niklas Revilla Parra (Die LInke) 3,3 %, Manfred Vandersee, Piraten, 9,3 %

20.45 Uhr Eutin - Wichtiger Etappensieg für Lars Winter (SPD): Er gewinnt auch in Oldenburg mit knapp 150 stimmen Vorsprung gegen Rasmus Vöge und baut seinen Vorsprung auf 650 Stimmen aus.

20.38 Uhr Lübeck - Die Wahlbeteiligung pendelt sich bei 50 Prozent ein.

20.37 Uhr Lübeck - Im Börsensaal wird wild spekuliert: Wackelige Mehrheit in Kiel, Hollande wird's in Frankreich - da werden die Börsen in Asien nachher abstürzen!

20.36 Uhr Mölln - Richtig voll wurde es gegen 20 Uhr in der Geschäftsstelle der Möllner CDU. Mit einem Beamer werden die aktuellen Zahlen des spannenden Wahlabends an die Wald geworfen und sofort diskutiert. „Eine wacklige Dänen-Ampel wollen wir nicht“, erklärt die Ortsvorsitzende Christiane Gehrmann. Der Fraktionsvorsitzende Horst Kühl fügt hinzu, im Land müsse es eine stabile Regierung geben - unter Führung von Jost de Jager und der CDU.

20.35 Uhr Fehmarn - Fehmarn: Winter deutlich vor Vöge. Kommentar Monika Obieray (Grüne): "Fehmarn ist wieder rot!"

20.34 Uhr Neustadt - Im Kreishaus steigt die Spannung: Der Abend steuert im WK 18 auf ein Kopf-an-Kopf-Rennen Winter gegen Vöge zu. Winter vorn.

20.29 Uhr Bad Segeberg - Bad Segeberg ist in fester Hand der beiden großen Parteien. Die CDU übertraf ihr landesweites Ergebnis mit 37,9 Prozent ebenso deutlich wie die SPD (35,5 Prozent). Die FDP bekam nur 4 Prozent der Stimmen, die Grünen 11,8 Prozent.

20.27 Uhr Stockelsdorf - Das Ergebnis aus Stockelsdorf ist da: Wahlbeteiligung 63,3 % Erststimme: CDU 31,5 %; SPD 31,8 %; FDP 8,1 %; Grüne 13,5 %; Linke 1,7 %; Piraten 8,5 %

20.24 Uhr Kiel - FDP-Spitzenkandidat Wolfgang Kubicki bezeichnet das

Ergebnis seiner Partei als „sensationell“ .

20.26 Uhr Lübeck - Bei der CDU im Hanse-Saal weiß man nicht so recht, ob man sich richtig freuen soll. "Wir sind zwar stärkste Partei im Land", sagt Kreischef Ulrich Krause, "aber wenn es für eine Dänen-Ampel reicht, werden Sie es machen." Aktuell hätte diese Koalition eine Ein-Stimmen-Mehrheit. "Ein riskantes Unterfangen", kommentiert Bürgermeister Bernd Saxe (SPD) diese Option. Dabei denkt er nicht so sehr an die Wahl des Ministerpräsidenten, die 2005 bei dieser Konstellation schon einmal kläglich scheiterte. Sondern: "Man muss dann mit einer Ein-Stimmen-Mehrheit fünf Jahre lang Politik gestalten." Angesichts der anstehenden Haushaltskonsolidierung sei das "hochriskant".

20.23 Uhr Fehmarn - Klarer Wahlsieger ist die SPD auf Fehmarn: Dort bekamen die Sozialdemokraten 2504 Zweitstimmen - das sind 42,2 Prozent. Es folgen CDU (36,4 Prozent), Grüne (10,4 Prozent) und FDP (8,9 Prozent).

20.20 Uhr Lübeck - Führende Sozialdemokraten in Lübeck lehnen eine rechnerisch mögliche große Koalition im Land ab. "Das wäre das Schlimmste, was passieren kann", erklärt Kreisvorsitzender Peter Thieß. Der wiedergewählte Thomas Rother will seine Hand für ein solches Bündnis nicht heben. Auch Vorstandsmitglied Jan Lindenau sagt: "Eine große Koalition halte ich für falsch, sie tut der SPD als Juniorpartner auf Dauer nicht gut." Lindenau plädiert für eine, wenn auch knappe, Dänenampel.

20.18 Uhr Lübeck - Lustige Party der Wahlverlierer: Die Linke und die Partei "Die Partei" feiern zusammen bei Bier und Zigaretten im Parteibüro der Linken in der Hundestraße. "Wir sind die fröhlichsten Verlierer", scherzt Direktbewerber Jens Michaelis. Linken-Kreisvorsitzender Sascha Luetkens und Bastian Langbehn, Direktbewerber der "Partei", tauschen Wahlplakate. "Bisschen Spaß gehört dazu", sagt Ragnar Lüttke von der Bürgerschaftsfraktion der Linken. Lüttke kündigt an: "Bei der Kommunalwahl im nächsten Jahr werden wir unser Ergebnis von 2008 halten." Also wieder zweistellig werden.

20.17 Ratzeburg - Olaf Schulze, Spitzenkandidat der SPD, gewinnt die Wahl in der Stadt Lauenburg/Elbe mit 45 Prozent der Stimmen.

20.16 Uhr Kiel - Jost de Jager (CDU) erhebt nach der Landtagswahl den Anspruch auf die

Regierungsbildung: „Es ist klar erkennbar, dass die stärkste

Kraft auch diejenige sein sollte, die die Regierung anführt“.

20.12 Uhr Kiel - Die Spitzenkandidatin der Linkspartei in

Schleswig-Holstein, Antje Jansen, hat sich enttäuscht über das

Abschneiden ihrer Partei bei der Landtagswahl geäußert. Die Linke ist

nach Hochrechnungen mit etwa 2,3 Prozent künftig nicht mehr im

Landtag vertreten. „Wir waren nicht aggressiv genug“, sagte Jansen am

Sonntagabend in Kiel.

20.03 Uhr Kiel - Heide Simonis (SPD) und ihr Mann gratulieren beim SSW Anke Spoorendonk.

20.01 Uhr Kiel - Die Stimmung in der SPD ist gedrückt. Torsten Albig trinkt Bier. Einige befürworten die Dänen-Ampel, andere warnen eine Stimme Mehrheit sei zu wenig.

20.00 Uhr Kiel - Prognose aus Kiel CDU 31 Prozent, 29,9 SPD, FDP 8 Prozent, Grüne 13,3 Prozent, Linke 2,2 scheidet aus, SSW 4,6 Prozent, Piraten 8,5 Prozent

19.58 Ratzeburg - Die SPD hat die Wahl in der Stadt Lauenburg/Elbe mit 37,8 Prozent für sich entschieden. Die CDU wurde zweitstärkste Kraft mit 28,5 Prozent. Außerdem: FDP: 7,2 %, Grüne: 10,2 %, Linke: 2,9 %, SSW: 2,2 %, Piraten: 8,4 %.

19.58 Bad Schwartau - Erstmal beruhigen: Sandra Redmann (SPD) nippt in der Kneipe "Sausack" an einem kurzen Kaltgetränk mit drei Kaffeebohnen.

19.54 Eutin - Derzeit liegt in Ostholstein-Nord Lars Winter (SPD) mit etwa 100 Stimmen vor Rasmus Vöge (CDU) - aber die Städte Heiligenhafen und Oldenburg fehlen

unter anderem noch.

19.50 Uhr Kiel - Henry Piepgras, Parteivorsitzender der Piraten sagt: "Wenn es um eine mögliche Koalition geht, sind wir natürlich bereit, mit allen Parteien zu sprechen. Es gibt inhaltliche Schnittpunkte mit allen Parteien - sogar mit der CDU, wenn auch wenige."

19.49 Uhr Neustadt - Die Wahlbeteiligung bei der Bürgermeisterwahl liegt bei rund 60 Prozent. Sieben Wahlbezirke sind ausgezählt. Tordis Batscheider 45,3 Prozent, Jens Mildner 26,8, Bernd Eggers 11,5 Prozent, Uwe Kirchhoff 10,6 Prozent, Gabriele Meißel 4,9 Prozent.

19.39 Uhr Dissau - Hartmut Hamerich (CDU) im Dissauer Hof: "Das Gefühl ist gut, aber vor 20 Uhr kann man nichts sagen."

19.33 Uhr Lübeck - Gerhard Bender, Wahlexperte der Stadt Lübeck rechnet mit einem langen Abend: "Vor 22 Uhr werden wir nichts Genaues wissen"

19.30 Uhr Kiel - Das wird noch ein langer Abend, sagt Anke Spoorendonk vom SSW. Trotzwahl erkundigt sie sich nach dem Spielergebnis der SG Flensburg-Handewitt.

19.28 Uhr Bad Schwartau - Sandra Redmann (SPD-Kandidatin für Ostholstein-Süd) wartet auf ihr Ergebnis. "Ich weiß noch nichts."

19.26 Uhr Lübeck - Georg Karsten von den Piraten, der im Wahlkreis 33 in Lübeck angetreten ist, freut sich riesig über den Wahlerfolg seiner Partei: "Ich bin ausgesprochen glücklich. Das ist phänomenal." Er habe nicht erwartet, dass man in einem Flächenland wie Schleswig-Holstein "so locker über die Fünf-Prozent-Hürde kommt". Kartsen: "Jetzt müssen wir liefern."

19.25 Uhr Kiel - Der Spitzenkandidaten der Piratenpartei, Torge

Schmidt, lehnt eine Regierungsbeteiligung seiner Partei in

Schleswig-Holstein weiter ab. Mit Blick auf das knappe Ergebnis in

den Hochrechnungen sagte er: „Ich glaube, da bleiben wir bei unserer

Aussage, die wir vorher getätigt haben: Zum jetzigen Zeitpunkt als

Partei, in dem Status, in dem wir jetzt sind, wäre es wahrscheinlich

unverantwortlich, in eine Regierungsverantwortung zu streben.“ Die

Piraten sollten zu ihren Idealen stehen, betonte er.

19.24 Uhr Kiel - "Wir müssen den schleswig-holsteinischen Landtag jetzt erst einmal

redemokratisieren “ , Uli König, Pirat in Schleswig-Holstein, Listenplatz 3.

19.17 Uhr Neustadt - Der erste Wahlbezirk für die Bürgermeisterwahl ist ausgezählt. Dr. Tordis Batscheider kommt auf 46 Prozent. Jens Mildner auf 22 Prozent. Bernd Eggers auf 17,7 Prozent. Uwe Kirchhoff 9,4 %. Gabriele Meißel 4,6 %.

19.17 Uhr Bad Schwartau - Im "Sausack" in Bad Schwartau hat sich die SPD versammelt, dicht an dicht verfolgen sie die Wahl.

19.16 Uhr Lübeck - Jubel im Börsensaal für Hollande, der bei der Frankreichwahl vorne liegt

19.15 Uhr Eutin - Noch MDL Jens Uwe Dankert (FDP) macht sich mit Ostholsteins Juli-Sprecher Niclas Winands auf den Weg nach Kiel. "Wir fahren jetzt ins Galileo und feiern." Seine Prognose: Neben den sechs Mandaten bekommt die FDP noch ein Ausgleichsmandat. Damit wäre dann Indrid Brand-Hückstädt aus Plön, Direktkandidatin im Wahlkreis Plön-Süd/Eutin auch im Landtag.

19.12 Uhr Kiel - Peter Harry Carstensen besucht die FDP und wird mit Beifall empfangen. An seiner Seite Ehefrau Sandra.

19.11 Uhr Kiel - Gute Stimmung beim SSW. Fraktionsmitarbeiter verteilen Blumensträuße an die Abgeordneten. "Weil wir so super Chefs haben", sagt Jan Ehrenreich.

19.07 Uhr Lübeck - Zweitstimmen aus Lübeck nach 33 von 124 Wahlbezirken: CDU 24,3 %, SPD 39,6 %, FDP 5,6 %, Grüne 11,5 %, Linke 3,8 %, SSW 2,9 %, Piraten 9,6 %

19.07 Uhr Kiel - Der CDU-Spitzenkandidat Jost de Jager, will mit allen infrage kommenden Parteien Gespräche

über eine mögliche Koalition führen. „Wir haben gesagt, dass

Schleswig-Holstein stabile Verhältnisse braucht und wir wollen

unserer Verantwortung für diese stabilen Verhältnisse nachkommen.“ „Wir können

stolz sein, dass die Menschen uns nochmal den Auftrag gegeben haben,

eine Regierung zu bilden.“

19.00 Uhr Lübeck - Prognose CDU 30,8 %, SPD 30,3 % "Das wird knapp", stöhnen viele im Saal.

19.00 Uhr Kiel - Prognose aus Kiel CDU 30,8 Prozent, 30,3 SPD, FDP 8,1 Prozent, Grüne 13,2 Prozent, Linke 2,3 scheidet aus, SSW 4,5 Prozent, Piraten 8,4 Prozent

19.00 Uhr Kiel - Der SPD-Spitzenkandidat Torsten Albig, will auch mit nur einer Stimme Mehrheit mit Grünen und dem Südschleswigschen Wählerverband

(SSW) regieren. „Wir werden zeigen: Eine Schleswig-Holstein-Ampel ist

gut für das Land“, sagte er am Sonntag in Kiel.

18.59 Uhr Lübeck - Die FDP ist in Hochstimmung: "Das Ergebnis ist phänomenal", freut sich Landtagsabgeordneter Gerrit Koch. Er könnte mit Listenplatz acht möglicherweise noch einziehen, allerdings ist das eine Wackelpartie. Dennoch: "Das Ergebnis ist der Erfolg von Wolfgang Kubicki." Koch hofft, dass es noch zu Jamaika kommt.

18.59 Uhr Lübeck - Die Stimmung bei der CDU ist gut, obwohl sie in Lübeck bei Erst- und Zweitstimmen um die 25 Prozent liegt. "Spitzenkandidat Jost de Jager ist in Lübeck auf Grund der Uni-Debatte schwer zu vermitteln", sagt Fraktions-Chef Andreas Zander. Allerdings freuen sich die Christdemokraten, dass sie laut Prognosen stärkste Kraft im Land werden. "Das wird sich stabilisieren", ist Ekkehart Eymer zuversichtlich. Seiner Ansicht nach läuft es auf eine große Koaltion raus. "Dass ist angesichts von 27 Milliarden Schulden eine vernünftige Lösung für das Land."

18.58 Uhr Kiel - Monika Heinhold von den Grünen: "Jamaika ist inhaltlich kaum denkbar. Wir arbeiten an einem Politikwechsel."

18.53 Uhr Sirksfelde - Ergebnisse aus Sirksfelde (Kreis Herzogtum Lauenburg): Dort stimmten je 48 für CDU und SPD; die Grünen bekommen 32 Stimmen, Piraten 16, Linke 10, FDP 8, NPD 3, Familienpartei 2, SSW 1.

18.53 Uhr Ratzeburg - Im Kreis Herzogtum Lauenburg ist die Wahlbeteiligung relativ niedrig: Nur 52,67 Prozent der Wähler gaben ihre Stimme ab, 2009 waren es noch 70,55 Prozent gewesen. Stand 17.30 Uhr.

18.53 Uhr Lübeck - Das Publikum im Börsensaal reagiert erschrocken über die Wahlbeteiligung in Kücknitz: Dort gaben nur 32 Prozent der Wahlberechtigten ihre Stimme ab.

18.51 Uhr Kiel - Schleswig-Holsteins Grünen-Spitzenkandidat Robert

Habeck hat sich begeistert über das Abschneiden seiner Partei

gezeigt. „Ich bin total glücklich“, sagte Habeck am Sonntag.

18.47 Uhr Lübeck - Gute Stimmung herrscht bei Lübecks Grünen. Michelle Akyurt, die laut Prognose der Mann-Schüler fast 16 Prozent holt: "Ich habe mein Klassenziel erreicht." Andre Kleyer empfiehlt seiner Partei im Landtag eine weitere Zeit in der Opposition statt eine knappe Dänenampel einzugehen.

18.46 Uhr Lübeck - "Die Wechselstimmung war da", fasst Thomas Rother den Wahlkampf zusammen. Der SPD-Bewerber holt den Wahlkreis 32 laut Prognose der Mann-Schüler sicher. Angesichts des Abschneidens der SPD auf Landesebene könne er sich aber nicht richtig freuen. Zur niedrigen Wahlbeteiligung sagt Rother: "Man muss überlegen, ob ein verkaufsoffener Sonntag am Wahltag sinnvoll ist."

18.45 Uhr Kiel - Claudia Roth will nicht der Rettungsanker für Herrn Kubicki sein. Über die Koalitionsbildung müsse aber der Landesverband entscheiden.

18.44 Uhr Kiel - Torge Schmidt, Piraten-Spitzenkandidat, raucht vor dem Landeshaus eine Zigarette, legt sich aber mit den Fotografen an, weil er so nicht abgelichtet werden will.

18.41 Uhr Lübeck - "Wir kommen nicht rein", räumt Sascha Luetkens unumwunden ein. Der Kreisvorsitzende der Linken sieht die Verantwortung dafür auch bei der Landtagsfraktion der Linken. Luetkens: "Vier Fraktionsvorsitzende in zweieinhalb Jahren und das bei sechs Abgeordneten - die Linke ist nie eine richtige Fraktion im Landtag geworden." Die Lübecker Linke bereite sich jetzt auf die Kommunalwahl 2013 vor.

18.40 Uhr Eutin - Landrat Sager verkündet die ersten Ergebnisse aus Managen: Zweitstimme: CDU 37,0 %, SPD 36,0 %, Grüne 9,5 %, FDP 2,6 %, SSW 2,6 %, Piraten 9,0 %, Linke 2,1 %

18.40 Uhr Lübeck - Wolfgang Baasch (SPD) zieht zum fünften Mal nacheinander direkt in den Kieler Landtag ein. Die Thomas-Mann-Schule sieht ihn bei 44,9 Prozent und damit als deutlichen Sieger im Wahlkreis 33. "Wir liegen in Lübeck bei den Zweitstimmen deutlich über 30 Prozent, das ist sehr ermutigend", erklärt Baasch. CDU und FDP hätten allerdings - sollte die Prognose der Thomas-Mann-Schule zutreffen - noch zu viele Stimmen bekommen, sagt Baasch: "Vor dem Hintergrund, dass sie die Uni Lübeck schließen wollten."

18.35 Uhr Stockelsdorf - Erste Ergebnisse aus Stockelsdorf: Horsdorf hat ausgezählt - 40,1 % CDU, 34,4 % SPD. Erschreckend: 5,1,% der Stimmen gingen an die NPD.

18.35 Uhr Dissau - CDU-Abgeordneter Hartmut Hamerich beobachtet die Ergebnisse im Dissauer Hof. Aus Curau hat er 129 Stimmen bekommen. Nur 84 Stimmten für Sandra Redmann (SPD).

18.25 Uhr Kiel - Grünen-Chefin Claudia Roth hat eine

Jamaika-Koalition mit CDU und FDP in Kiel ausgeschlossen. „Die Grünen

sind nicht die Mehrheitsbeschaffer für eine abgewählte Koalition“,

sagte sie am Sonntagabend.

18.26 Uhr Lübeck - Gelächter im Börsensaal über das Wahlergebnis auf der Hallig Gröde um 18.09 Uhr: Wahlberechtigte: 11, Wahlbeteiligung 100 Prozent, 7 CDU, 1 Grün, 1 SSW, 2 Piraten

18.24 Uhr Lübeck - Erstes Ergebnis für Lübeck: Schule Niederbüssau war wieder am Schnellsten: CDU (34,1 %) nach der SPD (38,6 %) nur zweitstärkste Kraft.

18.22 Uhr Kiel - „Das ist ein Riesen-Erfolg für Wolfgang Kubicki,

der einen unglaublich engagierten Wahlkampf geführt hat“, sagte Garg

am Sonntagabend in der ARD.

18.20 Uhr Stockelsdorf - Die Grünen-Kandidatin für Ostholstein Süd, Marlies Fritzen, wollte die Wahlergebnisse im Rathaus Stockelsdorf verfolgen. Als sie erfährt, dass es dort keinen Fernseher gibt, geht sie im Auto Radio hören.

18.19 Uhr Eutin - Eutin FDP-Kreis-Fraktionschef Manfred Breiter zu der ersten Prognose: Wir haben ja immer gehofft, wieder in den Landtag einzuziehen. Aber gut 8,5 Prozent sind ein Hammer.

18.18 Uhr Eutin - Grünen-Kreis-Fraktionschefin Monika Obiray kommt mit Hund "Tio" in den Ostholstein-Saal und wird von Eutiner Grünen-Vertretern begrüßt.

18.13 Uhr Kiel - SPD-Generalsekretärin Andrea Nahles hält nach den

ersten Prognosen einen Politikwechsel in Schleswig-Holstein noch für

möglich. Dies sei die zehnte Wahl hintereinander, in der Schwarz-

Gelb abgewählt worden sei, sagte Nahles.

18.08 Uhr Kiel - Riesenjubel beim SSW. Nach der Prognose kann der SSW wieder vier Abgeordnete im Landtag stellen.

18.05 Uhr Kiel - FDP-Party im Restaurant Gallileo in Kiel startet.

18.04 Uhr Dissau - Die Wahlbeteiligung in Dissau liegt bei 70 Prozent. "Das ist ein ganz normaler Wert für unser Dorf", so Wahlvorstand und Dorfvorsteher Hans-Thomas Sönnichsen.

18.03 Lübeck - Die Prognose der Thomas-Mann-Schule ist nicht repräsentativ. 2200 Leute in Lübeck wurden gefragt. Danach haben Thomas Rother und Wolfgang Baasch die Wahlkreise in Lübeck gewonnen und ziehen in den Landtag ein.

18.01 Uhr Kiel - Grüne jubeln, auch die FDP feiert ihr Ergebnis.

18.01 Uhr Lübeck - Jubel beim Rekordergebnis der Grünen in Lübeck.

18.01 Uhr Eutin - Jubel bei der FDP im Ostholstein-Saal, als im ZDF die erste Prognose mit 8,5 Prozent über den Bildschirm läuft.

18.00 Uhr Kiel - Erste Prognose aus Kiel: CDU 30,5 Prozent, 29,5 Prozent SPD, FDP 8,5 Prozent, Grüne 14 Prozent, Linke 2,5 Prozent ist damit nicht im Landtag, SSW 4,5 Prozent, Piraten 8 Prozent

17.55 Uhr Lübeck - Die Wahlbeteiligung liegt geschätzt landesweit bei 60 - bei der Wahl 2009 waren es noch 73,6 Prozent

17.53 Uhr Eutin - Gut 20 Gäste haben sich im Ostholstein-Saal versammelt. Auf der Großbildleinwand läuft eine Fernsehübertragung aus dem Landeshaus. Um 18.15 Uhr plant Landrat Reinhard Sager die offizielle Begrüßung und hofft gleichzeitig die ersten Ergebnis verkünden zu können.

17.50 Uhr Eutin - Wahlpartys - Ostholsteins Sozialdemokraten wollen sich am späteren Abend im Eutiner Restaurant Sirtaki in der Plöner Straße treffen. Bei der CDU will man aufgrund der Erfahrungen spontan entscheiden. In den Vorjahren habe die Stimmenauszählung so lange gedauert, dass die Resonanz spät am Abend einfach zu gering gewesen sei.

17.45 Uhr Stockelsdorf - Die Wahlbeteiligung im Wahllokal 1 in Stockelsdorf liegt bei 67 Prozent. Die Stockelsdorfer sind zuversichtlich auch noch die 70 Prozent zu erreichen.

17.49 Uhr Lübeck - Im Ratskeller liegen die Säle von SPD und CDU direkt nebeneinander - sie sind verbunden durch einen provisorisch aufgebauten Tresen und man kann zur politischen Konkurrenz hinüber schauen. Frotzelt ein Gast: "Bereiten Sie hier schon die große Koalition vor?"

17.49 Uhr Kiel - Ein Dänisches Fernsehteam von TV Syd aus Kolding begleitet Anke Spoorendonk durch den ganzen Abend.

17.46 Uhr Kiel - Claudia Roth trifft auf der Wahlparty der Grünen ein. Die Stimmung 15 Minuten vor der ersten Hochrechnung ist bestens.

17.45 Uhr Lübeck - Langsam füllt sich der Saal, ungläubiges Staunen über die niedrigen Wahlbeteiligung, die der Beamer an die Wand wirft.

17.44 Uhr Eutin - Landrat Reinhard Saget tritt in den Ostholstein-Saal im Kreishaus ein. Als Kreiswahlleiter ist er für die Wahlkreise Ostholstein-Nord und Ostholstein-Süd verantwortlich. Kurios: Ausgerechnet für die Kreisstadt Eutin ist er nicht zuständig. Die Kreisstadt gehört zum Wahlkreis Plön-Süd/Eutin und liegt in der Verantwortung des Kreises Plön.

17.40 Uhr Lübeck - Ein angetrunkener Mann mit Motorradhelm und Knüppel in der Hand stürmt in den Börsensaal - erweist sich aber schnell als harmlos.

17.37 Uhr Lübeck - Verkaufsoffener Sonntag in Lübeck - auf dem Markt spielen Bands, im Börsensaal des Rathauses haben die Schüler der Thomas-Mann-Schule die Rechner aufgebaut. Um 18 Uhr werden sie die erste Prognose liefern.

17.37 Uhr Kiel - Robert Habeck, Spitzenkandidat der Grünen ist im Landeshaus angekommen.

17.35 Uhr Kiel - Beim Südschleswigschen Wählerverband (SSW) herrscht inmitten friesischer und dänischer Flaggen lockere Atmosphäre. Bereits 30 bis 40 Personen haben sich eingefunden, um den Wahlausgang zu verfolgen, darunter auch viele Familienangehörige der Kandidaten. Spitzenkandidatin Anke Spoorendonk begrüßte zum Beispiel Enkelsohn und Tochter.

17.29 Uhr Eutin - Die ersten Gäste der öffentlichen Wahlpräsentation im Ostholstein-Saal des Kreishaues in Eutin treffen ein.

17.27 Uhr Kiel - Alexandra Dinges-Dierig, Ex-Bürgermeisterkandidatin von Lübeck, kommt im Landeshaus an. Sie soll im Falle eines CDU-Wahlsieges Bildungsministerin werden.

17.25 Uhr Kiel - Innenminister Klaus Schlie (CDU) und Sozialminister Heiner Garg (FDP) Sozialminister treffen im Landeshaus ein.

17.02 Uhr Kiel - Heide Simonis trifft bei der SPD-Fraktion ein.

16.59 Uhr Kiel - Der offene Kanal Kiel ist mit 80 Leuten im Einsatz und will um 18.30 Uhr eigene Hochrechnungen für die Wahlkreise Kiel, Rendsburg-Eckernförde und Neumünster anbieten. Um 20.15 Uhr treffen sich die Parteivorsitzenden der Jugendorganisationen zu einer kleinen Elefantenrunde im offenen Kanal.

16.55 Uhr Kiel - Ex-Ministerpräsidentin Heide Simonis und Ehemann Udo machen auf dem Weg zur SPD-Wahlparty einen Rundgang durch das Landeshaus.

16.52 Uhr Kiel - Bei der Wahlparty der CDU gibt es Frikadellen, die noch eingepackt unter Frischhaltefolie auf ihren Einsatz warten.

16.49 Uhr Kiel - Monika Heinold, Parlamentarische Geschäftsführerin der Grünen, lässt sich in der Maske für ein Interview mit dem NDR schminken.

16.44 Uhr Kiel - Bei den Grünen wird es prickelig: Als Geschenke auf der Wahlparty werden auf den Tischen Kondome verteilt.

16.13 Uhr Kiel - Deutschland guckt auf Schleswig-Holstein: Um die 1000 Journalisten haben sich in Kiel akkreditiert. Fokusherausgeber Helmut Markwort trifft im Landeshaus ein.

16.00 Uhr Kiel -Das ZDF sichert sich den besten Platz im Landeshus. Das Studio im Plenaarsaal hat Blick auf die Förde.

16.00 Uhr Kiel -Claudia Roth kommt ins Landeshaus.

15.58 Uhr Neustadt - In Neustadt (Ostholstein) findet nicht nur die Landtagswahl statt, sondern auch die Bürgermeisterwahl. Um 16 Uhr hatten fast 50 Prozent aller Wahlberechtigten ihre Stimmzettel ausgefüllt.

Das Gesamtergebnis der Bürgermeisterwahl wird wahrscheinlich gegen 20.45 Uhr im Sitzungssaal des Rathauses bekannt gegeben.

Das Ergebnis der Landtagswahl sollte gegen 19.45 vorliegen.

9.30 Uhr Mölln - Im Wahlbezirk 13 der Stadt Mölln gab Innenminister Klaus Schlie heute schon um 9.30 Uhr seine Stimme ab. Gemeinsam mit seiner Ehefrau war der Innenminister des Landes zum Wahkllokal gleich neben der Heiliggeist-Kirche gekommen. Schlie und seine Frau waren die Wähler Nummer 40 und 41 an diesem Tag.

Abstimmen: Schleswig-Holstein hat gewählt - und nun?

Machtpoker in Kiel - CDU hauchdünn vor der SPD - Dennoch Dänenampel?

Analyse: Abwahl von Schwarz-Gelb in Kiel kein Fanal für Berlin

Nach der Wahl im Norden ist vieles möglich - auch die „Dänen-Ampel“

Alles zur Wahl lesen Sie in unserem Wahldossier

Die wichtigsten Fragen zur Landtagswahl am Sonntag

Warum wir heute wählen gehen

Lesen Sie morgen die aktuelle Wahlausgabe der Lübecker Nachrichten.

LN

Schwarz-Gelb ist in Kiel Vergangenheit, Rot-Grün nicht möglich. Doch was kommt denn nun? Die SPD will die „Dänen-Ampel“ mit Grünen und SSW eingehen - auch wenn sie nur eine Stimme Mehrheit hat.

06.05.2012

Kiel/Lübeck - Wahl-Krimi im Norden: Schwarz-Gelb hat seine Mehrheit verloren, obwohl die Kubicki-FDP sensationell gut abschnitt. Die „Dänen-Ampel“ aus SPD, Grünen und SSW scheint knapp möglich. SPD-Spitzenkandidat Albig würde sie wagen.

06.05.2012

Kiel/Lübeck - Die Wahl an der Küste verschafft der FDP dringend nötige Luft, der SPD ein Plus ohne Durchbruch, und den Piraten weiter eine große Menge von Unzufriedenen. Aber was bedeutet Kiel für Berlin?

06.05.2012