Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lübeck Abrissarbeiten lösen Feueralarm am UKSH aus
Lokales Lübeck Abrissarbeiten lösen Feueralarm am UKSH aus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:31 16.05.2019
Fehlalarm am UKSH: Ein Schneidgerät hatte die Rauchentwicklung verursacht. Quelle: Holger Kröger
St. Jürgen

Eine plötzliche Rauchentwicklung sorgte am Mittwochabend für einen kräftigen Schrecken im Zentralklinikum des Universitätsklinikums Schleswig-Holstein (UKSH). Um 19.46 Uhr wurde die Feuerwehr Lübeck von der Betriebsfeuerwehr des UKSH alarmiert, weil in einem Keller unter der Station 44b aus einem Elektrobereich Rauch aufstieg. Auch die Brandmeldeanlage löste um 19.54 Uhr im Keller und auf der ersten Ebene aus.

Rauch von Weitem zu sehen

Bereits auf Höhe des alten Wasserturms war für die herbeieilenden Feuerwehrkräfte die Rauchentwicklung deutlich sichtbar. Trotzdem konnten sie schon wenige Minuten später Entwarnung geben. Denn in der direkten Nähe fanden Abrissarbeiten mit einem Schneidgerät statt. Offensichtlich hatte diese Arbeit für die Rauchentwicklung und den Alarm gesorgt. Die Feuerwehr Lübeck hatte 44 Einsatzkräfte der Berufs- und Freiwilligen Feuerwehren im Einsatz.

swe

Experten des UKSH, der Deutschen Herzstiftung, der Asklepios Klinik Bad Oldesloe und des DRK Krankenhauses Grevesmühlen sprachen über Ursachen, Diagnostik und Therapie von Vorhofflimmern.

16.05.2019

Tausende gelbe Schwimmtiere sollen am 22. Juni in Lübeck wieder um die Wette schwimmen. Die vier Rotary Clubs veranstalten das Rennen für den guten Zweck. Schon jetzt können die gelben Enten erworben werden.

16.05.2019

Norbert Lehmkuhl hat einen Nerv getroffen. Er wollte eigentlich nur seinen Freunden zeigen, wie dreist Autofahrer nach dem Unfall auf der A1 die Rettungsgasse in Lübeck zum Wenden nutzten. Sein Video wurde zum Medienereignis. Er hat nichts dagegen.

16.05.2019