Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lübeck Albig, Aigner — und Angie: Polit-Prominenz läuft auf
Lokales Lübeck Albig, Aigner — und Angie: Polit-Prominenz läuft auf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
10:52 10.04.2013
Macht bald wieder Wahlkampf: Angela Merkel kommt nach Ostholstein. Quelle: dpa
Anzeige
Lübeck

Wer Minister aufzubieten hat, der lässt sie vor der Kommunalwahl am 26. Mai auflaufen. So steigt der Promi-Faktor in Lübeck im Vorwahlkampf traditionell um ein Vielfaches. In diesem Jahr haben sich bereits neun Damen und Herren der Ministerriege angemeldet — allesamt von den etablierten Parteien. Sie sind in Sachen Prominenz eindeutig im Vorteil gegenüber den Wählergemeinschaften. Die haben keine Minister zu bieten, die jeder aus dem Fernsehen kennt — und die auch Einfluss ausüben können.

Die SPD gibt als stärkste Partei den Takt in der Hansestadt vor — und hat im Zuge der Kommunalwahl drei Minister im Programm. Als wichtigster Mann im Lande reist Ministerpräsident Torsten Albig nach Lübeck. Er wird sich am Montag, 29. April, der Kultur widmen und in den Kammerspielen des Theaters darüber diskutieren. Die Vorhut bei der SPD macht Minister Reinhard Meyer: Er stattet den Gewerbetreibenden in Genin am Montag, 15. April, einen Besuch ab und lädt zu einer Diskussionsrunde in die Hoeschstraße 1 ein. Innenminister Andreas Breitner rundet das Vorwahlkampf-Programm seine Parteifreunde in Lübeck ab: Am Montag, 13. Mai, wird das Thema Wohnen debattiert.

Anzeige

Jeweils mit zwei Vertretern der Ministerriege warten die Grünen und die FDP auf. Die Liberalen stützen sich dabei auf Hilfe aus dem Bund, da sie im Land keine Minister mehr stellen.

Rainer Brüderle, Chef der FDP-Bundestagsfraktion, lädt morgen in die Musik- und Kongresshalle (MuK) zum Thema „Wirtschaftsmotor Außenhandel“ ein. Mit von der Partie sind der Landtagsfraktionschef Wolfgang Kubicki und Bundestagsabgeordneter Sebastian Blumenthal. Start ist um 18.30 Uhr. Montag, 13. Mai, reist dann Bundesjustizministerin Sabine Leutheusser-Schnarrenberger in die Hansestadt. Die Lübecker Grünen holen sich ihre Wahlkampfunterstützung nicht aus dem Bund, sondern aus dem Land. Morgen stellt sich Finanzministerin Monika Heinold den Fragen von Bürgern zum Thema der maroden Finanzen in den Kommunen. Start ist um 19.30 Uhr im Hoghehus am Koberg 2. Außerdem wird auch der zweite, grüne Minister aus Kiel kommen: Umweltminister Robert Habeck ist für den 6. Mai im Terminkalender vorgemerkt.

Die Linken präsentieren ihren prominentesten Mann: Gregor Gysi, Fraktionschef der Linken im Bundestag, wird den Lübeckern kurz vor der Kommunalwahl einen Besuch abstatten. Am 23. Mai ist er in der Hansestadt, der Ort steht noch nicht fest. Möglicherweise wird es eine Open-Air-Veranstaltung. Die Lübecker CDU hat sich Bundeslandwirtschaftsministerin Ilse Aigner zur Unterstützung nach Lübeck geholt. Sie wird am Montag, 15. April, im Kolosseum in der Kronsforder Allee 25, über den Umgang mit Lebensmitteln diskutieren. Start ist um 19 Uhr. Zudem bieten die Christdemokraten noch ihre beliebteste Politikerin auf: Bundeskanzlerin Angela Merkel besucht den Norden. Allerdings kommt sie nicht in die Hansestadt, sondern wird Ostholstein einen Besuch im Vorwahlkampf abstatten.

Kommunalwahl 2013
Die Wahl in Kurzform
26. Mai: Die Kommunalwahl startet in Schleswig-Holstein.
175 000 Lübecker sind aufgerufen, ihre Stimme abzugeben. Das Stadtgebiet teilt sich in 25 Wahlkreise auf.
11 Parteien und Vereinigungen wollen bei der Kommunalwahl in Lübeck antreten. Ob sie zugelassen werden, entscheidet am Freitag um 8.30 Uhr der Gemeindewahlausschuss.
124 Wahlbüros verteilen sich am Wahlsonntag über das gesamte Stadtgebiet. 800 Wahlhelfer sind an diesem Tag im Einsatz.

Josephine von Zastrow

Anzeige