Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lübeck Sicherungsverfahren gegen Messer-Angreifer beginnt im Januar
Lokales Lübeck Sicherungsverfahren gegen Messer-Angreifer beginnt im Januar
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:27 07.12.2018
Im Lübecker Stadtteil Kücknitz hat ein Fahrgast Mitreisende mit einem Messer attackiert. Quelle: Markus Scholz/dpa
Lübeck

Dem psychisch kranken Mann wird vorgeworfen, am 20. Juli 2018 im Zustand der Schuldunfähigkeit in dem Bus in Lübeck Feuer gelegt und mehrere Fahrgäste mit einem Messer angegriffen zu haben. Dabei wurden zwölf Menschen verletzt. Die Staatsanwaltschaft wirft ihm 48-fachen versuchten Mord vor und hat Ende November ein Sicherungsverfahren gegen den 34-Jährigen beantragt.

Eine entsetzliche Bluttat erschüttert Lübeck: Ein junger Mann entzündet im Bus nach Travemünde seinen Rucksack, schlägt und sticht dann wahllos auf die Fahrgäste ein. Auch der Fahrer wird verletzt. Das Motiv ist unklar.

Die Schwurgerichtskammer, vor der sich der Deutsch-Iraner verantworten muss, hat nach Angaben eines Gerichtssprechers bislang neun Verhandlungstage geplant. Ein Urteil wird im März erwartet.

Unterbringung in psychiatrischer Klinik?

In dem Verfahren müssen die Richter über die Unterbringung des Mannes in einer psychiatrischen Klinik entscheiden. Er war bereits Ende August aus der Untersuchungshaft in die Psychiatrie verlegt worden, nachdem eine Sachverständige festgestellt hatte, dass der Mann mit hoher Wahrscheinlichkeit an einer paranoiden Schizophrenie leidet.

Mehr lesen

Von RND/dpa