Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lübeck Autobahn-Zubringer Moisling wird für fünf Monate gesperrt
Lokales Lübeck Autobahn-Zubringer Moisling wird für fünf Monate gesperrt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 06.01.2013
Das wird eng: Der Padelügger Weg und die Autobahnzufahrten in Moisling werden gesperrt — zur Runderneuerung.
Lübeck

Nichts geht mehr: Wer in den nächsten Monaten ins Gewerbegebiet Herrenholz und Roggenhorst fahren will, hat schlechte Karten. Denn die Autobahnauf- und abfahrten der A 1 Moisling werden für insgesamt fünf Monate gesperrt. Der Landesbetrieb Verkehr und die Stadt Lübeck sanieren die Fahrbahnen des Verkehrsknotenpunktes rund um die Autobahnzufahrten. Kosten insgesamt: 2,8 Millionen Euro, davon zahlt die Stadt eine Million Euro. Start ist Anfang April. Mitte August soll alles fertig sein.

Kern der Bauarbeiten sind nicht die Autobahnzufahrten, sondern der Padelügger Weg samt Brücke, der über die Autobahn führt. Von ihm zweigen die Auf- und Abfahrten der A 1 Moisling ab. „In den Fahrbahnen des Padelügger Weges sind durch die letzten Winter richtige Krater“, so Bereichsleiter Verkehr Stefan Klotz. Außerdem soll der Padelügger Weg komplett saniert sein, bevor die viel diskutierte, neue Kreisstraße K 13 Ende 2013 fertig gebaut ist. Da der Padelügger Weg teilweise gesperrt werden muss, klingt sich der Landesbetrieb Verkehr in die Arbeiten ein.

„Deshalb sanieren wir die Auf- und Abfahrten der A1 Moisling gleich mit“, sagt Britta Karina Lüth, stellvertretende Chefin des Landesbetriebes Verkehr. Ihre Mannschaft brauche eigentlich nicht so lange, um diese Rampen zu sanieren, wie sie im Fachjargon heißen. Doch auf dem Padelügger Weg wird immer halbseitig gearbeitet und gesperrt, so dass die Auf- und Abfahrten ebenfalls dicht gemacht werden müssen. Nach dem derzeitigen Planungsstand werden im April und Mai die Auf- und Abfahrten in Richtung Norden gesperrt, ab Ende Mai bis Mitte August dann die Auf- und Abfahrten in Richtung Hamburg. Außerdem wird es in dieser Zeit auch zur Vollsperrung des kompletten Verkehrsknotenpunktes kommen. „Aber nur für Stunden — nachts und an Sonntagen“, sagt Klotz. Die Details der Sperrungen werden derzeit ausgearbeitet. Sie sollen Anfang Februar im Bauausschuss vorgestellt werden.

Betroffen sind täglich 27 400 Auto- und Lastwagenfahrer, die über die Autobahnbrücke Padelügger Weg fahren. Die Autobahnabfahrt aus Richtung Fehrmarn ist am stärksten belastet mit täglich 9400 Wagen, gefolgt von der Auffahrt zur A1 in Richtung Fehmarn mit täglich 8300 Wagen. Damit wird es während der Sperrung dieser Auf- und Abfahrten im April und Mai besonders eng. Die Autofahrer müssen während der Sanierungszeit einen Umweg in Kauf nehmen und auf der A 1 am Autobahnkreuz Süd abfahren und über Genin nach Moisling. Oder sie nehmen die Abfahrt Lübeck-Zentrum.

Vor allem für die 50 Betriebe im Gewerbegebiet Roggenhorst wird es brenzlig. „Das wird einen Aufstand geben“, prophezeit Holger Bojens, der dort einen Autohof und eine Lastwagen-Reparatur hat. „Viele in Roggenhorst leben von den Lastwagen, die über die Autobahn kommen.“ Für ihn sei das eine „richtig schlechte Nachricht“. Schon in diesem Sommer kam es in Roggenhorst zum Verkehrschaos. Der Padelügger Weg zwischen Reepschlägerstraße und Autobahn-Auffahrt Moisling wurde drei Wochen erneuert. Die Autos mussten einspurig an der Baustelle vorbei. Die Folge: Bis zu zwei Kilometer lange Staus, wütende Spediteure, verspätete Busse und mehrere Stunden Wartezeit. Das soll nicht wieder passieren, deshalb planen die Behörden Ende Januar eine Öffentlichkeits-Offensive.

Die Fahrbahnen des Verkehrsknotenpunktes müssen nicht nur asphaltiert, sondern runderneuert werden. „Der Padelügger Weg ist arg kaputt“, sagt Klotz. Deshalb muss teilweise bis in 60 Zentimeter Tiefe gebaut werden. Die Arbeiten werden sich auch auf die Kreuzung beim Citti-Park erstrecken — es geht um 729 Meter. Aber auch die Autobahnzufahrten brauchen eine Frischzellenkur. „Die Belastung bei den Aus- und Abfahrten ist besonders groß“, erklärt Lüth. Denn die Autofahrer bremsen dort stark ab oder beschleunigen. Zugleich will der Landesbetrieb die Autobahnbrücke sanieren — bei laufendem Verkehr. Diese Arbeiten dauern von Mitte August bis Ende September. Lüth: „Es gibt aber keine Vollsperrung der Autobahn.“

Josephine von Zastrow

Selbst im Winter ist er inzwischen eine beliebte Anlaufstelle für Weihnachtsfeiern, Silvesterparty und mehr. Vom Sommer ganz zu schweigen. Doch wegen des Projektes „Kailine“ ist die Zukunft des Beachclubs ungewiss.

25.11.2013

Wegen des vermehrten Energiepflanzenanbaus in Europa könnten nach einem Bericht der „Lübecker Nachrichten“ schon bald die Preise für Haferflocken und Müslis steigen.

07.02.2017

Die Bundeswehr hat erste Raketen-Einheiten in den Travemünder Hafen gebracht. Am Dienstag wird verladen.

25.11.2013