Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lübeck Blutige Schlägerei: Trucker lebensgefährlich verletzt
Lokales Lübeck Blutige Schlägerei: Trucker lebensgefährlich verletzt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:25 29.07.2013
Quelle: Holger Kröger
Anzeige
Lübeck

Am frühen Abend wurden Einsatzkräfte der Polizei und des Rettungsdienstes in die Henry-Koch-Straße gerufen.
Dort auf einem Lkw-Parkpklatz am Skandinavienkai Süd war es ersten, jedoch noch unbestätigten Erkenntnissen zufolge
zu einer Schlägerei unter osteuropäischen Brummi-Fahrern gekommen.

Zwei Verletzte kamen in die Lübecker Uniklinik und werden dort versorgt. Die Spurensicherung war vor Ort und sperrte den Tatort ab. Die Kripo ermittelt, wollte zu dem Vorfall bisher aber noch keine Stellungnahme abgeben.

Anzeige

Gegen 16 Uhr fuhren Rettungskräfte in die Henry-Koch-Straße. Auf dem Dauerparkplatz war es kurz zuvor zu einer Streitigkeit gekommen, in deren Verlauf nach ersten Erkenntnissen auch Glasflaschen eingesetzt wurden.

Durch eine zerbrochene Flasche erlitt einer der Beteiligten offenbar lebensgefährliche Schnittverletzungen im Kopf- und Halsbereich. Er wurde in das Lübecker UKSH gebracht und dort notoperiert. Sein Zustand hat sich etwas stabilisiert. Außer Lebensgefahr ist der russische 59-jährige Lkw-Fahrer noch nicht.

Der 49-jährige Tatverdächtige, der offensichtlich zuvor durch einen Flaschenangriff des 59-Jährigen an Kopf und Hand verletzt wurde, kam ebenfalls in ein Krankenhaus, wo er nach ambulanter Versorgung entlassen wurde. Danach wurde der Ukrainer vorläufig festgenommen und von der Lübecker Kriminalpolizei zur Tat vernommen. Das Motiv ist bisher unklar. Nach polizeilichen Maßnahmen wurde der Mann entlassen.

Beide Fahrer waren zur Tatzeit offensichtlich alkoholisiert.

Die Ermittlungen führt das Kommissariat 11 der Lübecker Kriminalpolizei.