Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lübeck Breite Straße wird zur Burger-Meile
Lokales Lübeck Breite Straße wird zur Burger-Meile
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:20 20.01.2018
An der Ecke Breite Straße/Pfaffenstraße entsteht der neue Burger-Laden. Quelle: Neelsen
Innenstadt

Bisher teilte sich McDonald’s die Kreuzung von Breiter Straße und Pfaffenstraße mit dem türkischen Restaurant „À La Turca“. Das ist nun an die Beckergrube umgezogen. In zwei bis drei Wochen wird nach Angaben des Betreibers das RestaurantZweihandvoll Burger“ eröffnet. Die Marke steht bisher für einen Foodtruck – ein mobiles Restaurant, das auf Veranstaltungen wie dem Duckstein-Festival oder der Travemünder Woche anzutreffen ist. An der Breiten Straße will das Unternehmen den Grundstein für weitere Filialen legen.

Das Restaurant „Zweihandvoll Burger“ wird demnächst in der Breiten Straße eröffnet – vis-à-vis von McDonald’s. Hundert Meter entfernt liegt das Burger-Restaurant „Peter Pane“. Hinter dem neuen Geschäft steckt die Birgroup, ein Lübecker Industriereinigungsunternehmen.

„Toll, dass das Produkt Burger sich so verbreitet. Patrick Junge, Chef von Peter Pane

Noch sind die Scheiben im Erdgeschoss des Eckhauses schwarz verklebt, aber das Gaststättenschild mit einem Stier als Firmensymbol prangt schon an der Außenwand. Gründer von „Zweihandvoll Burger“ ist Atilla Karka, Chef der Birgroup. Die Lübecker Unternehmensgruppe beschäftigt 5000 Mitarbeiter und ist deutscher Marktführer in der Reinigung von Betrieben der Lebensmittelindustrie. Auf dem Gelände seiner neuen Zentrale in Genin gründete Karka vor zwei Jahren die „Zweihandvoll- Farm“, wo auf zwei Hektar Kräuter, Salat und Gemüse angebaut werden – zunächst für die eigene Kantine.

Jetzt drängt Karka in die Lebensmittel- und Gastronomiebranche. „Keiner kennt Lebensmittel so gut wie wir, die dort reinigen“, sagt sein Prokurist Peter Schwach. Ende vergangenen Jahres übernahm Karkas Zweihandvoll Food Company die Bäckerei Horst samt Mitarbeitern mit drei Läden in Kücknitz und einem in Buntekuh, stellte vier neue Verkäuferinnen ein und investierte nach Angaben Schwachs einen „hohen fünfstelligen Betrag“. Dort werde auch das Brot für das Burger-Restaurant gebacken. Das Restaurant mit zehn Mitarbeitern – davon sieben neu eingestellten – werde sowohl Gerichte zum Mitnehmen als auch zum Verzehr auf etwa 25 festen Plätzen anbieten, erklärt Schwach. Möglichst viele der Zutaten sollen aus Lübeck und Umgebung kommen. „Die Nachfrage nach regionalen Produkten ist sehr groß“, sagt Schwach.

Ein Burger-Restaurant gegenüber McDonald’s – das klingt nach einer Kampfansage. Kurt Neubaumer, Betreiber der McDonald’s-Filialen in Lübeck und Ostholstein, sieht es nicht so. Er werde in den nächsten anderthalb Jahren seinem Geschäft eine optische Auffrischung verpassen – das habe er aber ohnehin vorgehabt. „Alles, was die bisher zeigen, wirkt edel. Ich vermute, dass die eher ein Peter-Pane-Mitbewerber sind.“

Aber auch Patrick Junge, Chef der Burger-Kette Peter Pane, deren Stammhaus hundert Meter entfernt in Richtung Koberg liegt, gibt sich gelassen. „Ich finde es toll, dass das Produkt Burger sich so verbreitet“, sagt er und grenzt sein Geschäftsmodell gegen den Neuling ab: „Wir sind ein Full-Service-Restaurant.“ Das neue Geschäft dagegen sei eher ein „Counter-Bereich mit Sitzgelegenheit.“

Die Zweihandvoll Food Company ist nach eigenen Angaben auf Expansionskurs. Möglich seien weitere Burger-Restaurants, aber auch weitere Bäckerei- und Café- Geschäfte. Doch noch eine Kampfansage, diesmal an den Platzhirsch, die Bäckerei Junge? Der Stil sei anders, sagt Schwach: „Wir sind kleiner, aber auch feiner. Es wird nicht mit der Maschine geknetet.“ Gerd Hofrichter, Sprecher von Junge, hat nichts gegen Konkurrenz. „Der Wettbewerb ist sehr groß und sehr vielfältig.“ Er verweist auf das Beispiel An der Lohmühle, wo fünf Anbieter im Umkreis von 300 Metern existieren könnten.

Unklar ist, wann das Pizza-Hut- Restaurant im Glaspavillon an der Ecke Breite Straße/Beckergrube eröffnet wird. Das Unternehmen hatte sie zunächst für vergangenen November angekündigt (die LN berichteten). Bisher haben aber nicht einmal die Umbauarbeiten begonnen. Auf mehrere Anfragen in den vergangenen Tagen antwortete Pizza Hut nicht.

 Hanno Kabel