Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lübeck Bundespräsident spricht in der MuK
Lokales Lübeck Bundespräsident spricht in der MuK
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:52 22.10.2018
Frank-Walter Steinmeier, damals noch Außenminister, beim G7-Treffen im April 2015. Quelle: Lutz Roeßler
Innenstadt

 Die 1500 kostenlosen Eintrittskarten für den Konzertsaal der Musik- und Kongresshalle (MuK) waren binnen 48 Stunden vergeben, ganz Lübeck scheint sich auf den ehemaligen Außenminister und jetzigen Bundespräsidenten Frank-Walter Steinmeier zu freuen. Er hält am Dienstag, 30. Oktober, um 17 Uhr die mittlerweile neunte Willy-Brandt-Rede. Seit 2009 lädt das Willy-Brandt-Haus in Kooperation mit der Hansestadt Lübeck alljährlich eine herausragende Persönlichkeit ein, die die drängenden politischen und gesellschaftlichen Probleme unserer Zeit analysiert und mögliche Lösungswege skizziert.

Steinmeier ist nicht der erste Bundespräsident, der diese Rede hält, denn vor ihm waren bereits 2011 sein Vorgänger Joachim Gauck und 2013 der österreichische Kollege Heinz Fischer zu Gast. Weiterer hochrangiger Gast: der frühere norwegische Ministerpräsident Thorbjörn Jagland. Es ist auch keine Premiere in der MuK, denn die feierte 2012 SPD-Politiker Peer Steinbrück. Ausgefallen war die Rede bisher nur einmal: Publizist Alfred Grosser sollte die Willy-Brandt-Rede 2017 im März 2018 halten, erkrankte dann jedoch und musste absagen.

Präsidenten und andere wichtige Personen

Übrigens halten nicht ausschließlich Sozialdemokraten die Rede: 2010 war Klaus Töpfer (CDU), früherer Bundesumweltminister im Kabinett Kohl, zu Gast, 2016 hielt Norbert Lammert (CDU), Bundestagspräsident bis 2017, die Willy-Brandt-Rede.

Aber irgendwie ist trotzdem alles ein bisschen anders. Was vielleicht daran liegen könnte, dass Frank-Walter Steinmeier, damals noch Außenminister, sich bereits 2015 anlässlich des G7-Treffens in Lübeck ausgesprochen volksnah und unprätentiös gezeigt hatte.

Bettina Greiner, Leiterin des Willy-Brandt-Hauses, ist Gastgeberin. Quelle: Lutz Roeßler

Eine, die ihn bisher noch nicht persönlich getroffen hat, ist Bettina Greiner, seit März Leiterin des Willy-Brandt-Hauses und somit örtliche Gastgeberin für die Bundeskanzler-Willy-Brandt-Stiftung. Umso mehr freut sie sich auf den Bundespräsidenten. „Gerade in diesen Zeiten ist es wichtig, dass eine überparteiliche Stimme für den Dialog und Ausgleich wirbt“, so Greiner.

MuK-Chefin Ilona Jarabek freut sich auf den Bundespräsidenten. Quelle: Lutz Roeßler

 MuK-Chefin Ilona Jarabek hingegen durfte Steinmeier bereits 2015 beim G7-Treffen kennenlernen. Der damalige Außenminister habe seinerzeit appelliert, im Dialog zu bleiben. „Ich freue mich sehr auf die diesjährige Willy-Brandt-Rede des Bundespräsidenten und die Botschaften. Ich hoffe, er skizziert Lösungsansätze der drängenden gesellschaftspolitischen Fragen und Herausforderungen jetzt und in Zukunft.“ Am Abend der Willy-Brandt-Rede werden 20 Servicekräfte der Musik- und Kongresshalle, drei Techniker, ein Projektleiter, Pressesprecherin Gesa Lüdeke und externe Kräfte die Veranstaltung begleiten.

Der Präsident bei Buddenbrooks

Wer mit ein bisschen Glück ein Foto vom Bundespräsidenten erhaschen möchte, hat um 15.45 Uhr vor dem Buddenbrookhaus am ehesten Gelegenheit dazu. Denn bevor Frank-Walter Steinmeier seine Rede in der MuK hält, stattet dem Buddenbrookhaus einen kurzen Besuch ab.

Begrüßt wird der Bundespräsident von Kultursenatorin Kathrin Weiher und Prof. Hans Wisskirchen, Leitender Direktor der Lübecker Museen. Schwerpunkt des Besuchs ist die geplante Erweiterung des Hauses. Gemeinsam mit der Museumsleiterin Dr. Birte Lipinski werden die Lübecker Akteure Steinmeier die vier Siegerentwürfe im Planungswettbewerb vorstellen, zudem trifft der Bundespräsident Schüler und Schülerinnen des von der Commerzbank geförderten Bildungsprojektes „Literatur als Ereignis“. Die Projektarbeiten der Schülerinnen und Schüler sollen Bestandteil der neuen Dauerausstellung im Buddenbrookhaus werden.

Die Organisation der Veranstaltung inklusive aller Sicherheitsvorkehrungen hat jedoch das Bundespräsidialamt, das das Thema Sicherheit eng mit dem Bundeskriminalamt und der Landespolizei abstimmt. Viel verraten wird von daher nicht zum Thema. Pressereferent Tobias Scheufele vom Bundespräsidialamt verriet allerdings auf LN-Anfrage, dass Frank-Walter Steinmeier mit dem Flugzeug nach Lübeck reise – nicht etwa nach Hamburg und dann mit der Limousine, sondern direkt nach Blankensee.

Steinmeiers Ehefrau Elke Büdenbender, so Scheufele, könne ihren Mann nicht begleiten. Sie war erst im September in Lübeck: Dort stattete sie der Berufsbildungsstätte des Handwerks auf dem Priwall einen ausgiebigen Informationsbesuch ab.

Begleitet wird Frank-Walter Steinmeier bei der Willy-Brandt-Rede von Wolfgang Thierse (SPD), dem Kuratoriumsvorsitzenden der Bundeskanzler-Willy-Brandt-Stiftung. Er wird ebenso Grußworte sprechen wie Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Daniel Günther (CDU) und Lübecks Bürgermeister Jan Lindenau (SPD). Für das musikalische Rahmenprogramm sorgt die Big Band des Johanneums.

Sabine Risch

Für die Turm-Sanierung benötigt der Lübecker Dom viel Geld. Am Reformationstag soll die Spendensammel-Aktion starten. Dann werden auch kleine Dom-Ziegel verkauft.

20.10.2018

Die Lübecker Band, die dringend einen neuen Probenraum sucht, ist auf Erfolgskurs: Nach dem Stadtentscheid haben die fünf Jungs jetzt auch den Regionalentscheid in Hamburg gewonnen.

20.10.2018

Was der Straßenwärter an Land, ist der Wasserbauer auf Flüssen und an Küsten. Er kontrolliert und pflegt die Wasserstraßen mit den dazugehörigen Anlagen.

20.10.2018