Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lübeck Busstreik vorerst beendet – Neues Angebot der Arbeitgeber, Verdi lässt Busfahrer entscheiden
Lokales Lübeck Busstreik vorerst beendet – Neues Angebot der Arbeitgeber, Verdi lässt Busfahrer entscheiden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:39 14.02.2020
Von Dienstag bis einschließlich gestern haben die Busfahrer in Kiel, Lübeck, Neumünster und Flensburg gestreikt. In der fünften Verhandlungsrunde hat der KAV sein Angebot an die Busfahrer nochmal erhöht. Verdi führt nun eine Mitarbeiterbefragung durch. (Symbolbild) Quelle: Lutz Roeßler
Lübeck

Seit Dienstag sind in Kiel, Lübeck, Flensburg und Neumünster keine Stadtbusse gefahren. Die Gewerkschaft Verdi wollte den Druck in den stockenden Tarifverhandlungen durch den Warnstreik erhöhen – mit Erfolg?

Arbeitgeber gewillt Lohn von Busfahrern gestaffelt über drei Jahre zu erhöhen

In der fünften Verhandlungsrunde am gestrigen Donnerstag, 13. Februar, hat der Kommunale Arbeitgeberverband (KAV) Schleswig-Holstein sein Angebot noch einmal erhöht. So ist der KAV gewillt, seinen Arbeitnehmern im Busgewerbe ab dem 1. Januar 120 Euro mehr an Lohn zu zahlen. Ab April 2021 sollen weitere 100 Euro hinzukommen und ab März 2022 noch einmal 70 Euro. Die Forderung Verdis einer Erhöhung der Löhne und Gehälter für die Beschäftigten liegt bei 2,06 Euro pro Stunde, rückwirkend zum 1. Januar dieses Jahres.

Verdi führt Mitgliederbefragung durch

„Das Angebot nehmen wir so erst einmal entgegen. Wir fragen jetzt bei den Arbeitnehmern nach, was sie davon halten“, sagt Frank Schischefsky, Pressesprecher von Verdi. „Die Entscheidung für oder gegen das Angebot liegt dann bei den Mitarbeitern selbst.“ Für die Mitarbeiterbefragung hat die Gewerkschaft bis Montag, 24. Februar, um 18 Uhr Zeit. Bis zu diesem Zeitpunkt sind weitere Streiks der Busfahrer ausgeschlossen.

Die Tarifvertragsparteien haben vereinbart, sich bis zur Entscheidung der Mitarbeiter nicht weiter zu dem Angebot zu äußern.

„Das vereinbarte Verfahren soll der Entlastung der Fahrgäste dienen und eine ruhige Entscheidungsfindung ermöglichen“, sagt Wilfried Kley, Verbandsgeschäftsführer des KAV.

Lesen Sie auch

Von Josephine Andreoli

Lübeck droht ein fast 80-prozentiger Rückgang an Sozialwohnungen bis 2050. Die Grünen fordern eine andere Wohnungsbaupolitik in Lübeck. SPD- und CDU-Politiker schütteln über den Grünen-Vorstoß den Kopf.

14.02.2020

Wie viele Touristen verträgt Lübeck? Darüber diskutierten am Donnerstagabend Experten beim Hansetalk der LN im Hansemuseum. Tourismuschef Christian Martin Lukas bekräftigte den Abschied von der Rekordjagd nach immer mehr Gästen. Investor Sven Hollesen verkündete den Abschied von Bauplänen auf der Kohlenhofspitze.

13.02.2020

Mit insgesamt 60 Einsatzkräften ging die Feuerwehr am Donnerstagabend gegen einen Brand im Keller eines mehrgeschossigen Hauses im Andersenring vor. Für die Brandbekämpfung wurde der Strom dort abgeschaltet.

13.02.2020