Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lübeck Mutmacherplakate schmücken Lübecks Straßen und das Holstentor
Lokales Lübeck Mutmacherplakate schmücken Lübecks Straßen und das Holstentor
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:48 24.03.2020
Banner am Lübecker Holstentor: „Wir schaffen das!“
Banner am Lübecker Holstentor: „Wir schaffen das!“ Quelle: Holger Kröger
Anzeige
Lübeck

Es sind bunte Hingucker in den Straßen im Norden: Plakate, Kreidezeichnungen, Kinderbilder. Eine Botschaft hat das mächtige Holstentor verziert. „Wir schaffen das!“ war auf großen Plakaten zu lesen. Herzen rahmten diese Botschaft, die Unbekannte dort hinterließen.

Klicken Sie hier auf die Bilderstrecke: Mit diesen Botschaften in der Krise beleben Kinder das Stadtbild

Andernorts schmücken Kreidezeichnungen das Pflaster, offenbar Ausdrucksmittel von Kindern, die, von der Schule befreit, ihrer Kreativität freien Lauf lassen. Die Situation in Zeiten der Krise ist eine besondere – manchen machen die Nachrichten über die Ausbreitung des Virus auch ernste Sorgen. Mit dem Spruch „Alles wird gut“ spendet ein bunter Gruß an Lübecks Rehderbrücke Trost. Manche Passanten lächeln, als sie dort vorübergehen. Ob der Autor des Plakats das beobachtet? Vielleicht.

Schickt die Bilder an die LN

Kinder malen für all jene, die allein zu Hause sind. Und für die, die sich um uns kümmern – für Krankenhauspersonal, die Menschen an der Supermarktkasse und andere gute Geister, die uns alle in diesen schweren Tagen versorgen und unterstützen.

Malt uns euer Mutmachbild! Schickt uns ein Foto eures Werkes per E-Mail an Malaktion@LN-Luebeck.de – oder bittet eure Eltern, das zu tun. Dazu brauchen wir euren Vornamen, Alter, Wohnort, Telefonnummer für Rückfragen und einen oder zwei Sätze, was ihr gemalt habt – wenn das nicht ohnehin zu sehen ist.

Wir freuen uns auf eure Bilder und zeigen sie gern auf www.LN-Online.de und eine Auswahl in der gedruckten LN-Ausgabe.

Großen Dank an das Klinikpersonal drückt ein Plakat aus, das vor dem DRK-Krankenhaus Ratzeburg steht. Alle in der Branche Beschäftigten seien Helden, steht dort in großen Buchstaben. Helden, Helden, Helden – und jeder weiß, wie recht der Autor hat.

Mehr zum Coronavirus

Von nv