Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lübeck Wie geht es den Infizierten und wie lange wird es noch Einschränkungen geben?
Lokales Lübeck Wie geht es den Infizierten und wie lange wird es noch Einschränkungen geben?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:21 17.03.2020
Noch warten Bianca Neumann und ihre Kollegin Tina Waage aus der Spitzweg-Apotheke in Bad Oldesloe auf das Sicherheitsglas. Derweil schützen sich die beiden mit Handschuhen und Mundschutz.
Noch warten Bianca Neumann und ihre Kollegin Tina Waage aus der Spitzweg-Apotheke in Bad Oldesloe auf das Sicherheitsglas. Derweil schützen sich die beiden mit Handschuhen und Mundschutz. Quelle: Sandra Freundt
Anzeige
Lübeck

Lübecks Bürgermeister Jan Lindenau hat im LN-Livestream die wichtigsten Fragen der Bürger zum Coronavirus beantwortet. Hier die wichtigsten Antworten zum Themenkomplex „Lage in der Stadt“ im Überblick:

Wie ist die Lage in der Stadt?

Die Situation im Stadtbild ist so, dass die Stadt an vielen Ecken ausgestorben ist, wo sonst das Leben tobt. Menschen begegnen sich anders. Ich bedanke mich bei allen, die bei der Kooperation mitwirken, das Virus einzudämmen. Ich bin überzeugt, dass wir die Situation anders nicht in den Griff bekommen können.

Wie geht es den mit dem Coronavirus Infizierten in Lübeck?

Es gibt in der Stadt 11 Infizierte (Stand 17.3., 17 Uhr), ihnen geht es den Umständen entsprechend gut. Sie zeigten teilweise die üblichen Symptome, zum Teil aber auch gar keine. Es ist ein Auf und Ab. Einer der Patienten ist gesundet – er war einer der ersten, der uns gemeldet wurde. Stand jetzt gibt es in Lübeck keine Schwerstkranken zu verzeichnen.

Welche Regeln gelten für Kitas und Schulen?

Wir haben das Betreuungsverbot vorübergehend erlassen und machen gerade eine Auswertung zusammen mit der Landesregierung. Möglicherweise gibt es am Ende der Woche neue Informationen. Ich bin außerdem im Austausch mit den Trägern und Tagespflegepersonen und mit der Landesregierung, aber ich gehe davon aus, dass die Einschränkungen weiter bestehen bleiben oder gegebenenfalls noch erweitert werden.

Welche Regeln gelten für Krankenhäuser und Pflegeeinrichtungen?

Mit dem Besuchsverbot sind Maßnahmen vollzogen für alle, die nicht erkrankt sind oder gepflegt werden müssen und ich verstehe, dass es ein großer Einschnitt in das private Leben ist. Aber wir wollen in der derzeitigen Lage niemanden in Gefahr bringen. Grundsätzlich gilt: Unsere Krankenhäuser sind auf die Situation vorbereitet.

Warum gelten für Tagesmütter und Tagesväter andere Regeln?

Wichtig ist, dass wir keine großen Betreuungsgruppen wollen, deshalb findet auch die Notbetreuung in den Kitas in kleinen Gruppen statt. In der Tagespflege handelt es sich aber ohnehin um kleine Gruppen. Ich will aber nicht ausschließen, dass wir Ende der Woche neue Regeln bekommen könnten.

Was tut die Stadt Lübeck in diesen Tagen für Obdachlose?

Die Angebote der Stadt sind derzeit nicht eingeschränkt, die Unterkünfte wie gewohnt in Betrieb. Sie werden allerdings mit zusätzlichen Sicherungsmaßnahmen versehen, also etwa den Abstands-und Hygieneregeln. Wir können allerdings niemanden zwingen, Hilfe anzunehmen.

Wie steht es um die Infrastruktur wie Müllabfuhr oder Strom?

Die Stadtwerke gehören zur kritischen Infrastruktur, die aufrechterhalten wird. Im Haus wurde außerdem ein Stab gebildet, der sich permanent damit befasst. Es gibt aber keinen Grund anzunehmen, dass Strom oder Gas gefährdet sind, auch unter erschwerten Bedingungen nicht.

Bei der Müllabfuhr kommt es zu leichten Einschränkungen, aber wir unternehmen alles, um die Versorgung sicherzustellen. Ver- und Entsorgung gehören ebenfalls zur kritischen Infrastruktur.

Dürfen Spielplätze noch besucht werden?

Die Stadt hat entsprechende Hinweisschilder in Auftrag gegeben, die ab Mittwoch, 18.3., an den Spielplätzen angebracht werden. Mit einem Absperrband riegeln wir zudem die Hauptzugangsbereiche ab und führen stichprobenartig Kontrollen durch. Wenn wir von Anwohnern gemeldet bekommen, dass sich dort größere Gruppen aufhalten, wird der Ordnungsdienst der Stadt das kontrollieren.

Was ist mit Taxifahrten?

Das Taxigewerbe wird weitestgehend aufrechterhalten. Sie sollten aber nicht vorne einsteigen, Abstand zum Fahrer halten und nicht mit vielen Leuten gleichzeitig ein Taxi benutzen.

Wie lange werden wir mit den Einschränkungen leben müssen?

Man kann das im Moment nicht seriös sagen, wann die Pandemie vorbei sein wird, aber wir gehen davon aus, dass die Ansteckungsgefahr kleiner wird. Deswegen sind auch die getroffenen Maßnahmen so wichtig. Wir sind vorsichtig mit der Zurücknahme von Maßnahmen und ich befürchte, dass wir noch lange mit den Folgen und der aktuellen Pandemie beschäftigt sein werden. Das wird keine Sache von zwei oder drei Wochen sein.

Hier der ganze Stream zum Nachschauen:

Mehr zum Coronavirus

Von LN

17.03.2020