Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lübeck Hier am digitalen Gottesdienst teilnehmen: Das Krippenspiel-Roadmovie und die Christvesper
Lokales Lübeck

Corona und Weihnachten: Digitale Gottesdienste am 24.12. für Lübeck

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:57 24.12.2020
Ronja Fingerhut und Noah Löser führen als Maria und Josef durch den Online-Gottesdienst des Kirchenkreises Ostholstein. Rechts im Bild: Die Aufzeichnung des digitalen Gottesdienstes von liveline. Quelle: liveline/Dirk Tostmann
Anzeige
Lübeck/Eutin

Weihnachten ohne Gottesdienste? Was eigentlich unvorstellbar scheint, wird in der Coronapandemie 2020 Realität. Wegen der angespannten Lage bei den Infektionszahlen, hatten die evangelischen Innenstadtkirchen in Lübeck bereits vor einer Woche angekündigt, keine Präsenzgottesdienste abzuhalten.

Möglichkeiten für den Weihnachtsgottesdienst gibt es dennoch –um 15 und 17 Uhr strahlen die Lübecker Nachrichten zusammen mit dem Kirchenkreis Ostholstein und mit dem Kirchenkreis Lübeck zwei Gottesdienste digital aus.

Anzeige

Kirchenkreis Ostholstein: Digitaler Gottesdienst um 15 Uhr

Gedreht wurde der Krippenspiel-Roadmovie, der die traditionelle Weihnachtsgeschichte mit dem aktuellen Geschehen verknüpft, in mehreren Kirchengemeinden. Unter anderem ist Kreispräsident Harald Werner zu sehen. „Außerdem gibt die Fehmaraner Pastorin Susanne Platzhoff einen Einblick, wie es ist, in Corona-Zeiten ein Kind zu erwarten“, sagt Pastor Frank Karpa, der die Idee mitentwickelt hat.

Auch tierische Protagonisten treten im Online-Gottesdienst auf. Gedreht wurde unter anderem auf einer Schafswiese bei Malente. Abschließend teilt Probst Dirk Süssenbach einige Gedanken, wie die Botschaft der Weihnacht den Ostholsteinern auch in den kommenden Wochen helfen kann. Gebete, Gesang und ein Segen sind ebenfalls Teil des Gottesdienstes. Los geht es hier um 15 Uhr.

Kirchenkreise digital – wie die Idee entstand und fortgeführt wird

Als das komplette gesellschaftliche Leben Mitte März 2020 wegen der Coronapandemie heruntergefahren wurde, mussten auch alle Religionsgemeinschaften ihren „öffentlichen Betrieb“ einstellen. Der evangelische Kirchenkreis Lübeck-Lauenburg reagierte sofort: Pröpstin Petra Kallies (Lübeck) und Pastor Heiko von Kiedrowski (Kirchengemeinde St. Jürgen) hatten die Idee zu einem digitalen Gottesdienst. Die lauenburgische Pröpstin Frauke Eiben aus Ratzeburg schloss sich an.

Das Ganze sollte über den bereits bestehenden Youtube“-Kanal des Kirchenkreises geschehen. Am Anfang gab es da nur etwa 40 Abonnenten, schnell waren es mit dem Beginn des Shutdowns im April mehr als 800.

Die Themen befassten sich ebenfalls mit der Kriseam 19. April etwa ging es um das Thema Aushalten – von Beschränkungen in der persönlichen Freiheit, den Unsicherheiten am Arbeitsplatz, den Sorgen um nahe Menschen.

Schnell entstand nach den ersten Erfolgen die Idee, die digitalen Gottesdienste künftig regelmäßig anzubieten. Das Projekt wurde um 3 Jahre verlängert.

Über die Internetseite www.liveline.info gibt es zudem täglich neue Infos über das Projekt und Eindrücke der #liveline-Gemeinde, beispielsweise aus den sozialen Netzwerken.

Die #liveline-Gottesdienste werden in einer eigenen Playlist gesammelt: https://www.youtube.com/watch?v=517lHMwf-Kg&list=PLiVD0vn3_2e8BnOVAgUH8BLew8FUReF4o

Kirchenkreis Lübeck: Digital übertragene Christvesper um 17 Uhr

Den Gottesdienst zum Thema „Stille Nacht“ an Heiligabend gestaltet das liveline-Team unter der Leitung von Katja und Heiko von Kiedrowski, dem Pastorenehepaar in St. Jürgen zu Lübeck, gemeinsam mit Petra Kallies, Pröpstin des Kirchenkreises Lübeck Lauenburg. „Stille Nacht gehört zu den beliebtesten christlichen Liedern zu Weihnachten“, erklärt die Pröpstin. Die im Liedtext beschriebene Ruhe, nachdem Hirten und Könige den Stall verlassen haben, habe im Jahr 2020 eine ganz besondere Bedeutung. „Es ist einfacher, Gott zu begegnen, wenn wir innerlich zur Ruhe kommen“, so die Pröpstin weiter, „dann gelingt es, die Einschränkungen durch die Pandemie auch als Chance für uns zu sehen.“

Digitaler Gottesdienst am ersten Weihnachtsfeiertag

Am ersten Weihnachtstag entpackt Pastorin Mareike Hansen im liveline-Gottesdienst um 15 Uhr das Überraschungspaket Baby. „Es gibt besondere Erfahrungen, die wie ein Reset-Knopf im Leben wirken und alles verändern“, beschreibt die Pastorin, „zum Beispiel, wenn ein Kind geboren wird.“ Die Entstehung von etwas ganz Neuem wird deshalb im Zentrum ihrer Predigt stehen.

Digitaler Gottesdienst am zweiten Weihnachtsfeiertag

Am zweiten Weihnachtstag ebenfalls um 15 Uhr thematisiert Pastor Jonathan Ide den Umgang mit Situationen, die nicht nach Plan laufen. „Wie lebe ich mit Dingen, die ich nicht ändern kann?“, fragt er sich in seiner Predigt. Vor dieser Herausforderung muss auch Josef damals gestanden haben - mit Maria, schwanger von einem anderen Mann.

Von LN