Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lübeck „Neuer Lieblingsort“: So feiert Lübeck den Drehbrückenplatz
Lokales Lübeck „Neuer Lieblingsort“: So feiert Lübeck den Drehbrückenplatz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:12 03.12.2019
9000 Lichter: Bürgermeister Jan Lindenau und Bausenatorin Joanna Hagen präsentieren passend zur Vorweihnachtszeit die illuminierte Pappel auf dem Drehbrückenplatz. Drumherum sind Sitzflächen entstanden. Quelle: Lutz Roeßler
Innenstadt

Der Drehbrückenplatz ist fast fertig. Bis Ende des Jahres erfolgen noch Restarbeiten. Doch die Neugestaltung der Fläche samt Umgestaltung der Straße An der Untertrave bis zum Hansemuseum wurde jetzt schon gefeiert.

Denn Bürgermeister Jan Lindenau und Bausenatorin Joanna Hagen präsentierten passend zur Vorweihnachtszeit die große Pappel auf dem Platz, die jetzt mit 9000 Lichtern illuminiert wird. Zum Pre-Opening kamen einige Dutzend Gäste aus der Politik sowie Bürger und Baubeteiligte.

Drehbrückenplatz ist wichtiges Bauvorhaben

„Hier entsteht ein neuer Freizeitort mit besonderer Aufenthaltsqualität, der das Hansemuseum mit dem Museumshafen hervorragend verbindet“, sagt Bürgermeister Jan Lindenau. Laut Lindenau wäre es „ohne die großzügige Förderung des Bundes nicht möglich gewesen, diese Aufwertung des Platzes umzusetzen“. Bausenatorin Joanna Hagen nennt das Projekt „ein wichtiges Bauvorhaben“ für die Hansestadt. „Der Aufwand hat sich gelohnt“, sagt sie und äußert sich überzeugt davon, „dass sich der Drehbrückenplatz mit der Treppenanlage zum Wasser zu einem Lieblingsort für viele Lübecker“ entwickele.

In den westlichen Altstadtrand 8,8 Millionen Euro investiert

In die Neugestaltung des westlichen Altstadtrandes vom Drehbrückenplatz bis zur Straße Große Altefähre wurden insgesamt rund 8,8 Millionen Euro investiert. Rund 3,2 Millionen Euro flossen in die Straßenbaumaßnahme, rund 5,6 Millionen Euro in die Umgestaltung des Drehbrückenplatzes. Gefördert wurde die Gesamtbaumaßnahme mit rund 5,53 Millionen Euro aus der Städtebauförderung sowie dem Förderprogramm Nationale Projekte des Städtebaus.

Kiosk des Restaurants „Fangfrisch“ startet Anfang 2020

Noch ist die Fläche nicht komplett. Pflasterung und Möblierung müssen noch fertiggestellt werden. Ab Januar sollen die Flanierflächen, die Freitreppe am Wasser sowie das Servicegebäude mit Kiosk und öffentlichen Toiletten ungehindert genutzt werden können, so die Stadt.

Hier sehen Sie Bilder von dem Pre-Opening des Drehbrückenplatzes in Lübeck

Der Kiosk des Restaurants „Fangfrisch“ startet voraussichtlich ab Mitte Januar 2020 mit dem Verkauf. Fangfrisch und die Lübeck und Travemünde Marketing GmbH (LTM) unterstützen finanziell die städtische Aktion zur Vorab-Eröffnung. Außerdem sorgt die LTM in den nächsten Jahren für den benötigten Strom.

Bürger äußern sich positiv

Helmut Schmidt (60) ist mit Roland (81) und Margot (80) Schmidt zu Vorab-Eröffnung gekommen. „Wir finden, dass sich der Platz mit der Freifläche zum Wasser positiv entwickelt hat“, sagt der 60-Jährige und lobt, dass die Stadt „drangeblieben“ ist. „Zwischenzeitlich drohten ja die Fördergelder zu versiegen.“

Viele Verzögerungen und Diskussionen

Die Geschichte der Umgestaltung des westlichen Altstadtrandes ist lang. Zunächst konnte die eigentlich als erster Bauabschnitt geplante Neugestaltung der Straße An der Untertrave zwischen Holstentor und Drehbrückenplatz nicht umgesetzt werden konnte.

Grund war der Bürgerentscheid im Dezember 2016. Trotzdem gelang es der Stadt, die Fördergeber von der Baumaßnahme der ursprünglich als 2. Bauabschnitt geplanten Umgestaltung (vom Drehbrückenplatz bis Große Altefähre) zu überzeugen. Im August 2017 wurde mit der Neugestaltung begonnen.

Auch Caroline Möller (37) ist zufrieden. „Ich habe damals dafür gestimmt, dass die Linden erhalten bleiben. So wie es jetzt ist, gefällt es mir“, sagt sie. Regina Pawils (64) befürchtet, dass der Platz aufgrund des benachbarten Verkehrs „nie besonders gemütlich“ wird. „Aber mal sehen, wie er sich entwickelt“, sagt sie.

Sieben Bänke und sechs Liegebänke fehlen noch

Die Neugestaltung des Drehbrückenplatzes umfasst eine Fläche von 3767 Quadratmetern. 1634 Steine, 2016 Quadratmeter Großpflaster sowie „222 laufende Meter Holzauflage“ wurden laut Stadt verlegt. Außerdem werden noch sieben Bänke, sechs Liegebänke sowie sieben Mülleimer und 20 Fahrradbügel aufgestellt. Drei neue Leuchten stehen schon.

868 Quadratmeter Fläche zum Verweilen gewonnen

Die Straßenbaumaßnahme An der Untertrave, Willy-Brandt-Allee und Einmündungen umfasst eine Fläche von 8138 Quadratmetern. Im Rahmen der Neugestaltung wurden 868 Quadratmeter Fläche vor den Häusern zum Verweilen gewonnen. Zusätzlich wurden 29 Fahrradbügel aufgestellt sowie 13 Leuchten installiert.

Lesen Sie auch

Von Cosima Künzel

Kultur im Norden Lübeck: Laith Al-Deen in der Kulturwerft Gollan Laith Al-Deen: Weihnachten wird gefeiert

Vor knapp 20 Jahren war Laith Al-Deen einer der ersten, die sich trauten, deutsche Popsongs zu schreiben und zu singen. Am 5. Dezember stellt er in Lübeck in der Kulturwerft Gollan ein neues Album vor – das es noch gar nicht gibt: „C’est la vie“! Ein Gespräch über Weihnachten, Lichterketten und Neid auf Kollegen.

03.12.2019

Im Mai wird der „Lübeck Future Award“ bei der Premiere der Lübecker Mediennacht verliehen. TH- und Uni-Studierende können sich mit ihren Projekten bewerben.

03.12.2019

Für die Begegnungszone in der Beckergrube kommt ein Tempolimit von 10 km/h, dafür fallen rund 20 Parkplätze im Bereich der Beckergrube weg. Die Anrainer freuen sich auf ruhigeren Verkehr und bessere Luft.

03.12.2019