Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lübeck Drei Verletzte bei Küchenbrand in Lübeck – Falschparker behindern Feuerwehr
Lokales Lübeck Drei Verletzte bei Küchenbrand in Lübeck – Falschparker behindern Feuerwehr
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:59 20.01.2020
Falschparker behindern die Lübecker Feuerwehr auf der Anfahrt zu einem Einsatz. Quelle: Holger Kröger
Lübeck

Am Montagnachmittag ist es gegen 18.10 Uhr zu einem Feuerwehreinsatz in der Straße Friedrich-Ebert-Hof in Lübeck gekommen. Die Einsatzkräfte der Lübecker Berufsfeuerwehr wurden zu einem Küchenbrand gerufen. Als die Helfer der Feuerwache 2 am Einsatzort eintrafen, mussten sie glücklicherweise kein Feuer mehr löschen.

Der Bewohnerin des Hauses war es mit nachbarschaftlicher Hilfe gelungen, das Feuer selbst zu löschen. Allerdings mussten sich die Löschprofis um drei Frauen in der Wohnung kümmern. Sie hatten nach Auskunft der Leitstelle so viel Rauch eingeatmet, dass alle drei zur Vorsicht mit Verdacht auf eine Rauchgasinhalation mit dem Rettungswagen in eine Klinik gebracht wurden. Mit einem Hochleistungslüfter wurde die Wohnung vom Rauch befreit bevor die Einsatzkräfte nach nicht all zu langer Zeit wieder einrücken konnten.

Drei Frauen sind am Montag bei einem Küchenbrand in Lübeck verletzt worden. Auf dem Weg zum Brandort wurde die Feuerwehr von Falschparkern behindert.

Falschparker behindern Lübecker Feuerwehr

Richtig froh waren die Berufsretter über den recht glimpflichen Ausgang des Einsatzes aus einem ganz anderen Grund: Schon die Anfahrt gestaltete sich äußerst schwierig. Immer wieder wurden die anfahrenden Kräfte in den engen Straßen des dicht besiedelten Gebietes durch falsch parkende Fahrzeuge ausgebremst.

Speziell in den Kurvenbereichen halten sich die Verkehrsteilnehmer zunehmend weniger an die vorgeschriebenen Abstandsregelungen. So war immer wieder zu beobachten, wie die großen Löschfahrzeuge an Kurven und Kreuzungen sich immer wieder in zeitraubender Millimeterarbeit an geparkten Fahrzeugen vorbeimanövrieren mussten. Stellenweise war es so eng, dass mitfahrende Feuerwehrkameraden aussteigen und den Fahrer an den Fahrzeugen vorbeilotsen mussten.

Feuerwehr hofft auf Einsicht der Falschparker

Ein Sprecher der Feuerwehr fasste am Abend so zusammen: „Die Drehleiter hätten wir unter keinen Umständen zur Einsatzstelle bekommen. Da hätten vorher erst mehrere Pkw abgeschleppt werden müssen“. Verständnis haben die Helfer für diese Parksituation nicht. Sie hoffen darauf das die ganzen Falschparker irgendwann einmal darüber nachdenken, dass es sie im Notfall auch einmal selbst treffen könnte.

Kleiner Nebeneffekt des Einsatzes: Natürlich ist auch der mit zum Einsatz angerückten Polizei nicht entgangen, wie schwierig die Anfahrt zum Einsatzort war. Dementsprechend dürfte der ein oder andere Verkehrsteilnehmer nun Besitzer eines netten Hinweises der Polizei, auf die zu erwartende Post des Ordnungsamtes an der Windschutzscheibe sein.

Von MOPICS

Jetzt doch: Der Padelügger Weg in Lübeck wird gesperrt. Denn die Straße muss saniert werden. Die Baustelle wird für drei Monate eingerichtet. Es drohen lange Staus.

20.01.2020

Oliver Hoffmann ist sauer: Der Lübecker fand seine DHL-Lieferung im Restmüll. Der Paketbote hatte es zuvor in der Tonne deponiert. In Schleswig-Holstein ist das kein Einzelfall.

20.01.2020

Seit Montag werden die Geh- und Radwege an der Lübecker Mühlentorbrücke verbreitert. Doch vorübergehend herrscht noch mehr gefährliches Gedrängel.

20.01.2020