Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lübeck Lübecker Kinder proben fürs Dreikönigssingen
Lokales Lübeck Lübecker Kinder proben fürs Dreikönigssingen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:22 28.12.2018
Jan (3), Maya (8), Carl (7) und Julia (9) von der Evangelischen Domgemeinde machen mit bei der Aktion Dreikönigssingen 2019. Ein paar Tage vorher proben sie Lieder und Texte im Dom zu Lübeck. Quelle: Cosima Künzel
Innenstadt

Jetzt sind die kleinen Sternsinger wieder unterwegs. Rund 300 000 Jungen und Mädchen ziehen in Deutschland um den 6. Januar, den Dreikönigstag, von Tür zu Tür. Sie segnen die Häuser und sammeln Spenden für Kinder in Not. Auch in Lübeck nehmen Kinder an der weltweit größten Solidaritätsaktion von Kindern für Kinder teil.

Beispielland ist Peru

„In diesem Jahr sammeln wir für Kinder mit Behinderungen“, erklärt Julia (9) im Dom zu Lübeck. „Segen bringen, Segen sein. Wir gehören zusammen – in Peru und weltweit“ heißt das dazugehörige Motto der 61. Aktion mit dem Beispielland Peru. „Wir haben einen Film gesehen über ein Mädchen, das nicht laufen kann“, sagt Carl (7), „weil sie keinen Rollstuhl hat, müssen die Eltern sie tragen oder in einem alten Kinderwagen schieben.“

Jan (3), Maya (8, links), Carl (7) und Julia (9) bei der Probe für die Aktion Dreikönigssingen 2019. Quelle: Cosima Künzel

Den Beitrag mit TV-Reporter Willi Weitzel hat Betty von Rhein den Kindern gezeigt. Sie leitet die Kindergruppen im Dom und bereitet die Teilnehmer auf das Sternsingen vor. Das Dreikönigssingen ist eine katholische Aktion in ökumenischer Offenheit. Vielerorts beteiligen sich evangelische Kinder oder die Aktion wird von der katholischen und der evangelischen Gemeinde gemeinsam organisiert.

Aussendungsfeier in der Propstei Herz Jesu

In Lübeck gab es Mitte Dezember bereits ein Vorbereitungstreffen in St. Vicelin, bei dem das Ankleiden sowie Lieder und Texte geübt wurden. Am Sonntag, 6. Januar, findet dann der Gottesdienst mit Aussendungsfeier in der Propsteikirche Herz Jesu an der Parade statt. „Nach der Feier ziehen die Kinder in kleinen Gruppen los, um die Menschen zu besuchen, die sich vorher in eine Liste eingetragen haben“, erklärt Betty von Rhein. Am 11. Januar findet eine Andacht in der Krypta von Herz Jesu statt. Danach steht der offizielle Rathausbesuch auf dem Programm.

Sternsingerin Julia war schon 2018 dabei. Das hat ihr so gut gefallen, dass sie wieder mitmacht. „Es ist toll, viel zu singen“, sagt sie. Außerdem gefällt ihr, dass die Kinder bei ihren Hausbesuchen mit gesegneter Kreide „20*C+M+B+19“ an die Türen schreiben. Dabei steht das aktuelle Jahr getrennt am Anfang und am Ende. „Und die Buchstaben bedeuten: ,Christus Mansionem Benedicat‘ – Christus segne dieses Haus“, erklärt die Neunjährige.

Jan (3), Maya (8), Carl (7) und Julia (9) sind Sternsinger. Quelle: Cosima Künzel

Das Sternsingen ist ein Brauch, der bis ins Mittelalter reicht. Als Könige verkleidet zogen Jungen durch die Straßen, um den Zug zur Krippe nachzuspielen. Das Kindermissionswerk hat den Brauch 1959 mit dem Dreikönigssingen wieder aufgenommen. 1961 ist als weiterer Träger der Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) hinzugekommen. Seit Beginn haben die Sternsinger insgesamt eine Milliarde Euro gesammelt.

„Die warten ja richtig auf uns“

Bei Familie Gottlob machen sogar drei Kinder mit: Ricarda (13), Julius (10) und David (8). Sie sind seit Jahren als Sternsinger dabei, initiiert durch Betty von Rhein. Ricarda war zum ersten Mal 2011 ein „König“, Julius und David folgten jeweils im Alter von fünf Jahren. „Ich mache mit, weil wir Kindern helfen können, denen es nicht so gut geht, und dafür auch noch Süßigkeiten bekommen“, sagt Julius, und David fügt hinzu: „Weil wir den Menschen, zu denen wir gehen, Freude bringen. Die warten ja richtig auf uns.“

Cosima Künzel

Der Eigentümer des Lübecker Flughafens hat laut einem Medienbericht angekündigt, 60 Millionen Euro in einen Hangar, ein Terminal und eine Entwässerungsanlage zu investieren.

28.12.2018
Lübeck Festessen zum Rutsch ins neue Jahr - Was kommt Silvester auf den Tisch?

Raclette oder Fondue. Festmahl oder eher eine Kleinigkeit. Im Vergleich zu Weihnachten gibt es an Silvester weniger traditionelle Gerichte. Die LN haben sich umgehört, was bei den Lübeckern auf den Tisch kommt.

29.12.2018

Seit Jahren steht das ehemalige Hofgebäude des Siechenhauses an der Grönauer Hauptstraße leer. Eine neue Nutzung ist nicht in Sicht. Die zuständige Lübecker Denkmalpflege ist nicht amüsiert.

28.12.2018