Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lübeck Eine Tanne aus Buntekuh für Pöppendorf
Lokales Lübeck Eine Tanne aus Buntekuh für Pöppendorf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:32 22.11.2018
Wolfgang Adomeit freut sich über die Tanne aus Buntekuh. Quelle: Rüdiger Jacob
Anzeige
Buntekuh

 Tolle Stadtteilhilfe: Weil die Pöppendorfer Gemeinschaft jedes Jahr zur Adventszeit einen Tannenbaum aufstellt, muss natürlich auch einer organisiert werden. Was liegt da näher, als eine Anzeige zu schalten, haben sich die Pöppendorfer gedacht. Und haben bei Klaus Mertsch, einem Anwohner aus Buntekuh, der eine zehn Meter hohen Blautanne in seinem Garten stehen hatte, einen Volltreffer gelandet.

„Weihnachtsbaum von Dorfgemeinschaft gesucht“, so lautete die Anzeige in den LN. Und mehr brauchte es nicht. „Der Baum musste über kurz oder lang ohnehin weg“, sagt Mertsch, der den Aufruf las und am Donnerstag dann zugesehen hat, als Wolfgang Adomeit von der Interessengemeinschaft Pöppendorf mit einem Helferteam in der Ziegelstraße aufkreuzte, um die hohe Tanne zu fällen und abzutransportieren. „Als wir hier 1996 eingezogen sind, war die Tanne etwa vier Meter hoch“, sagt Mertsch, der den Baum jetzt „sehr gerne“ an die Pöppendorfer verschenkt hat. „Die Tanne wäre aufgrund ihrer Höhe sonst möglicherweise einmal zur Gefahr für das umliegende Haus oder den Wintergarten geworden. Sie bog sich bei Sturm mitunter bedenklich stark“, so der Anwohner, der bereits fünf Tannen kostenlos abgegeben hat, beispielsweise an umliegende Kirchengemeinden. Gestern hat Mertsch dann den Abschied von seinem Baum fotografiert. In nur weinigen Sekunden war die Tanne gefällt. Jetzt will der freundliche Spender Sträucher für die Vogelwelt pflanzen. An jener Stelle, wo Frank Kohlsaat, Bauer aus Pöppendorf, seine Kettensäge ansetzte und den Baum über den Grundstückszaun auf seinen Treckeranhänger hievte.

Anzeige

Für die Pöppendorfer heißt es jetzt, den Tannenbaum aufzustellen, um ihn gemeinsam zu schmücken: „Das ist bei uns seit vielen Jahren eine liebgewordene Tradition“, sagt Adomeit. Und so suchen die Pöppendorfer in jedem Jahr zur Adventszeit einen Baum, der sich für die Gemeinschaftsaktion eignet. Geschmückt werden soll die Tanne am kommenden Sonnabend, 24. November. Aufgestellt wird der Baum dann am Freitag, 30. November, um 11 Uhr, in Pöppendorf an der Kreuzung Ringwall/Pöppendorfer Hauptstraße. Hintergrund der jährlichen Baumaktion ist die seinerzeitige Auflösung der Pöppendorfer Feuerwehr. Die Schließung der Wehr sei „aus rein betriebswirtschaftlicher Sicht zwar begründet gewesen, nicht aber aus gemeinschaftlicher Sicht“, so Adomeit, der damals amtierender Wehrführer war. „Und deshalb sind wir auch nach dem Auflösen der Wehr als Gemeinschaft zusammengeblieben, und stellen auch einmal im Jahr einen Maibaum auf“, so der Feuerwehrmann.

Rüdiger Jacob

Anzeige