Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lübeck Erst 2023: Bahnhaltepunkt Lübeck-Moisling verzögert sich weiter
Lokales Lübeck Erst 2023: Bahnhaltepunkt Lübeck-Moisling verzögert sich weiter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:05 23.11.2019
Klare Forderung: Die Moislinger wollen einen Bahnhaltepunkt – seit Jahren. Die Strecke zwischen Hamburg und Lübeck führt direkt an ihrem Stadtteil vorbei. Quelle: Lutz Roeßler
Moisling

Der Bahnhof Lübeck-Moisling wird voraussichtlich erst Mitte 2023 oder Ende 2023 fertig. Zuletzt war er für 2022 angekündigt worden. Ursprünglich sollte er 2018 kommen. Völlig unklar ist, ob es einen Halbstunden-Takt geben wird. Das hat die Stadt im Bauausschuss mitgeteilt.

Lübeck-Moisling liegt direkt an der Bahnstrecke

Dabei ist die Sache einfach: Der Stadtteil Moisling liegt direkt an der Bahnstrecke LübeckHamburg. Es müsste nur ein Mini-Bahnhof gebaut werden. Der Grund für die erneute Verzögerung: Die Gelder dafür sind in der Bürokratie zwischen Bund, Bahn und Land hängen geblieben. Das hat die Stadt im Bauausschuss mitgeteilt. Woran genau es hakt, bleibt unklar. Nah.sh, die Verkehrsgesellschaft des Landes, antwortete bis Freitag nicht auf Anfragen der LN.

Bahnhaltepunkt wichtiges Projekt

Die Politiker sind verärgert. Das Land pumpt gerade zehn Millionen Euro in den vernachlässigten Stadtteil, um ihn auf Vordermann zu bringen. Seit 2016 ist Moisling Soziale Stadt. Ein wichtiges Projekt ist dabei der neue Bahnhaltepunkt Moisling.

Politiker enttäuscht von der Bahn

„Die Verzögerung ist total schade“, sagt SPD-Fraktionschef Peter Petereit enttäuscht. Das werde „die Stimmung in Moisling nicht verbessern“. Und er warnt: Es wäre fatal, den Bahnhaltepunkt nicht zu bauen. Denn der Bahnstopp ist ein zentrales Projekt der Sozialen Stadt Moisling, neben den geplanten Bauvorhaben und sozialen Einrichtungen. „Es ist ein Schlüsselprojekt“, stimmt CDU-Fraktionschef Oliver Prieur zu. Der Bahnhaltepunkt soll den Stadtteil attraktiver machen. „Wir geben uns so viel Mühe mit der Erneuerung Moislings“, so Prieur. „Da ist es schade, dass andere das offenbar nicht tun.“

Soziale Stadt Moisling

Bitter: Die „Neue Mitte Moisling“ soll rund um den Bahnhaltepunkt entstehen – eine Art Zentrum des Stadtteils. Aktuell läuft dafür ein Architekten-Wettbewerb. Die Fachleute sollen 6,8 Hektar überplanen. Der städtischen Grundstücksgesellschaft „Trave“ gehören davon 2,6 Hektar. Dazu zählt das Grundstück direkt hinter dem geplanten Mini-Bahnhof. „Ich bin schon enttäuscht, das der Bahnhaltepunkt wieder verschoben wird“, gibt Trave-Chef Matthias Rasch zu. „Es ist bereits die x-te Verzögerung.“ Das sei vor allem sehr schade für die Menschen in Moisling.

Moisling kämpft um Einwohner

Heute wohnen 10 942 Lübecker in dem 1340 Hektar großen Stadtteil im Süden der Stadt. 1990 waren es noch 12 742. Der Stadtteil hat so viele Einwohner verloren wie kaum ein anderer.

Nur Buntekuh ist noch stärker geschrumpft. Immerhin ist Moislings Einwohnerzahl aber seit 2010 stabil.

Erste Pläne für den Mini-Bahnhof

Immerhin: Es gibt erste Pläne. Der Bahnstopp soll zwischen Oberbüssauer Weg und Kiewittredder platziert werden. Geplant sind 200 Fahrrad-Stellplätze und 30 bis 40 Auto-Parkplätze. Die Zahl der Parkplätze reicht den Moislingern indes nicht. Sie fordern ein Parkhaus. Außerdem sollen die Busse direkt an dem neuen Mini-Bahnhof halten. Eine Brücke über die Bahn-Schienen gibt es bereits. Damit können die Zugfahrer problemlos auf die andere Seite wechseln. Vorgesehen sind Treppen und Rampen.

Ab 2023: So soll der Bahnhaltepunkt Moisling aussehen. Quelle: Jochen Wenzel

Ein Problem ist noch die Lärmschutzwand. Sie schneidet den geplanten Mini-Bahnhof ab vom Stadtteil. Eben dort soll die „Neue Mitte Moisling“ entstehen. Die Lösung: Als Schallschutz soll ein eingeschossiger Riegel am Bahnsteig dienen. Der könnte die Lärmschutzwand ersetzen. Darin untergebracht wären Kiosk, Toiletten, Fahrradstellplätze.

Schnell von Lübeck-Moisling nach Hamburg

Durch den neuen Bahnhaltepunkt würde Moisling besser erreichbar. Die Fahrt von Moisling nach Hamburg würde 36 Minuten dauern. Aktuell dauert die Fahrt von Mailing nach Hamburg doppelt so lang: 76 Minuten. Denn die Moislinger müssen erst mit dem Bus zum Lübecker Hauptbahnhof, um dann in den Zug nach Hamburg zu steigen - der dann an ihrem Stadtteil wieder vorbei fährt.

Gerechnet wird mit 700 bis 1000 Menschen am Tag, die den neuen Bahnstopp nutzen würden – in und aus Richtung Hamburg. Weitere 150 bis 300 Leute würden in Moisling ein- und aussteigen – aus und in Richtung Lübeck. Das geht aus einem Bericht Landesweiten Verkehrsservicegesellschaft (LVS) hervor, der allerdings schon fünf Jahre alt ist.

Lesen Sie auch:

Von Josephine von Zastrow

Seit Donnerstag herrscht vom frühen Morgen bis in die Nacht Hochbetrieb im Neubau des UKSH am Campus in Lübeck. Denn: Die Klinik zieht im laufenden Betrieb um.

22.11.2019

Am Freitag wird erneut zum globalen Klimastreik aufgerufen. Lübecks Studierenden, insbesondere die der TH, möchten in der gesamten nächsten Woche den Klimawandel zum Campusthema machen.

22.11.2019

Weiter Streit um die Grill-Erlaubnis auf der Liegewiese: Kurdirektor Uwe Kirchhoff hält das neue Konzept für gelungen, zahlreiche Anlieger wollen dagegen ein Verbot. Sie beklagen nach wie vor eine erhebliche Geruchsbelästigung. Das Thema steht auf der Tagesordnung der Sitzung der Bürgerschaft am 28. November.

22.11.2019