Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lübeck Neue Vorsitzende im Lübecker Verband Frau und Kultur
Lokales Lübeck Neue Vorsitzende im Lübecker Verband Frau und Kultur
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:24 09.05.2019
Lore Evers (65) ist die neue Vorsitzende des Verbandes Frau und Kultur, vielen vor allem durch den Weihnachtsmarkt im Heiligen-Geist-Hospital bekannt.
Lore Evers (65) ist die neue Vorsitzende des Verbandes Frau und Kultur, vielen vor allem durch den Weihnachtsmarkt im Heiligen-Geist-Hospital bekannt. Quelle: 54° / Felix König
Anzeige
Innenstadt

Klaas-Peter Krabbenhöft, langjähriger Verwalter der städtischen Stiftungen, traute seinen Augen nicht, als er die Postkarte von Lore Evers, der neuen Vorsitzenden des Verbandes Frau und Kultur, bekam: Darin wurde ihm nichts Geringeres als die Ehrenmitgliedschaft in dem reinen Frauenverein angetragen. Aus dem Vorstand, sagt Evers, sei die Idee gekommen, Krabbenhöft für seine langjährige wohlwollende Begleitung des Weihnachtsmarktes im Heiligen-Geist-Hospital zu danken.

Ist nun das erste männliche Ehrenmitglied des Verbands Frau und Kultur: der inzwischen pensionierte, langjährige Stiftungsverwalter Klaas-Peter Krabbenhöft. Quelle: Lutz Roeßler

Begeistert von der Idee

„Alle waren von der Idee angetan“, sagt Evers, „und in unserer Satzung steht nicht, dass wir nur Frauen aufnehmen dürften.“ Der so geehrte Krabbenhöft, der kürzlich nach 36 Jahren in Pension ging, bedankte sich per Mail: „Über die verliehene Ehrenmitgliedschaft habe ich mich sehr gefreut. Offensichtlich lassen es die Statuten Ihres Vereins wider Erwarten zu, dem anderen Geschlecht eine Ehrenmitgliedschaft anzudienen! Vielleicht auch ein Schritt zur Emanzipation des Mannes!“

Stiftungsverwalter verweist auf seine Pflicht

Gerne habe er in den vergangenen 36 Jahren dem Verband mit Rat und auch ein wenig Tat zur Seite gestanden. Er ergänzt bescheiden: „Dies war allerdings auch meine Pflicht als verantwortlicher ,Hausherr’ und Stiftungsverwalter.“

Neuer Vorstand

Erst kürzlich wählte der Verband, der aktuell rund 380 (ausschließlich weibliche) Mitglieder hat, einen komplett neuen Vorstand. Die bisherige Vorsitzende Dr. Jutta Sczakiel habe sich nicht mehr zur Verfügung gestellt, erzählt Lore Evers, und dann sei sie gefragt worden. Dabei ist die 65-Jährige, die viele Jahre im Bereich Technik bei Dräger in der Projektleitung, Logistik und Veränderungsmanagement tätig war, erst vor einem Jahr zum Verband gestoßen.

„Es macht viel Spaß“

Im Team – neu im Vorstand sind auch Jutta Loeber als stellvertretende Vorsitzende und Ute Möller als Kassenwartin – traut sie sich die Aufgabe als Vorsitzende durchaus zu, zumal als Zuständige für den Kunsthandwerkermarkt im Heiligen-Geist-Hospital nach wie vor die erfahrenen Mitglieder Rita Stitz und Christiane Kreusch fungieren. Erste Bilanz: „Es macht sehr viel Spaß, auch wenn ich noch eine Menge lernen muss.“

Nachwuchs werben

Gemeinsam mit dem teils neuen Team hat sich Lore Evers für die kommenden Jahre einiges vorgenommen. „Wir müssen uns darum kümmern, wie wir den Weihnachtsmarkt weiter halten können“, sagt die Vorsitzende. Dazu bedürfe es auch jüngerer Mitglieder und gezielter Nachwuchs-Werbung. Und irgendwann müsse man sich auch Gedanken machen, was den Stil des Weihnachtsmarktes betrifft: „Wir müssen das Ohr am Puls der Zeit haben, die Website verbessern, offen sein für Veränderungen.“

Rahmenbedingungen festzurren

Ein weiteres Thema, mit dem sich der neue Vorstand beschäftigen will und muss, sind die Rahmenbedingungen für die Ausrichtung des beliebten Weihnachtsmarktes. Evers: „Wir brauchen ein gutes Sicherheitskonzept.“ Beim Thema Sicherheitskonzept fällt vielen ein, dass es bereits mehrfach Beschwerden gab, weil Rollstühle, Rollatoren und Kinderwagen aus Sicherheitsgründen nicht ins Langhaus mit den Kabäuschen dürfen. „Das ist nicht schön, aber das Heiligen-Geist-Hospital ist nun einmal ein Denkmal.“ Wobei sich die 65-Jährige durchaus offen gegenüber Lösungsideen zeigt.

Mehr als Weihnachtsmarkt

Wer übrigens glaubt, dass der Verband sich ausschließlich um den Kunsthandwerkermarkt und die Verteilung der Erlöse für wohltätige Zwecke dreht, der irrt: Diverse Arbeitskreise bieten Unterhaltung und Kultur, es gibt Yoga, Wandern, Gymnastik, aber auch Gesprächskreise zu Literatur, Philosophie und Theater, um nur einige zu nennen.

Männer an die Front!

Und wer weiß, vielleicht gibt es nach Ehrenmitglied Klaas-Peter Krabbenhöft auch bald weitere Männer im Verband Frau und Kultur. „Wenn ein Mann Mitglied werden möchte“, sagt Lore Evers, „spricht eigentlich nichts dagegen.“ Im Gegenteil: „Wir brauchen männliche Hilfe, auf alle Fälle beim Auf- und Abbau des Weihnachtsmarktes.“ Ob die Helfer nun aber gleich dem Verband beitreten und neue Arbeitskreise gründen wollen, sei einmal dahin gestellt. Lore Evers zitiert eine Richtlinie des Veränderungs-Managements: „Alles braucht seine Zeit.“

Standleitung Bistro gesucht

Ganz aktuellhat Lore Evers erfahren, dass zwei interessante ehrenamtliche Positionen für den Weihnachtsmarkt (30. November bis 10. Dezember) frei werden: Es geht um die Standleitung für das Bistro mit Kuchen- und Kaffeeverkauf, die sich traditionelle zwei Damen teilen. Interessierte melden sich bitte bei Lore Evers, Tel. 0173/6061998 oder per Mail unter: lore.evers@frau-und-kultur.de.

 

Sabine Risch