Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lübeck Geschäfte, Bars und Restaurants: Das ist neu in Lübeck
Lokales Lübeck

Essen gehen und einkaufen in Lübeck: Neue Restaurants und Geschäfte

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:26 10.01.2021
Einkaufen und Essen gehen in Lübeck: Der Einzelhandel und die Restaurants in Lübeck sind immer in Bewegung. Quelle: Ulf-Kersten Neelsen
Anzeige
Lübeck

Mit ihrer Aktion Supportyourlocals versuchen die LN, die Folgen der Krise zu mildern und das lokale Geschäft besonders wert zu schätzen. Klicken Sie hier um alle Einträge in einer Tabelle zu sehen und hier wenn Sie Ihr Geschäft eintragen wollen.

Die „Zimberei“ verlässt die Gemeinnützige

Carla und Dolf Zimber, die Pächter des Restaurants in der Gesellschaft zur Beförderung der Gemeinnützigen in der Königstraße 5 in Lübeck, haben ihren Pachtvertrag zum 31. Dezember 2020 aufgelöst. Der Freiburger und die Hamburgerin hatten in dem Kaufmannshaus aus dem 13. Jahrhundert die „Zimberei“ seit dem Jahre 2011 geführt.

Anzeige

Soul Sushi in der Fackenburger Allee eröffnet

In der Fackenburger Allee 50 hat ein Sushi-Restaurant eröffnet. Wegen der Corona-Beschränkungen ist derzeit nur der Außer-Haus-Verkauf möglich. Das Lübecker Geschäft bietet neben asiatischen Klassikern wie Misosuppe oder Salate eine Reihe von Sushi-Kombinationen mit Zutaten wie Fisch, Fleisch oder Vegatarischem. Geöffnet ist Soul Sushi täglich von 11 bis 21.30 Uhr. Online-Bestellungen unter www.soulsushi.de.

„Budni“ schließt Filiale in St. Lorenz Nord.

Budnikowsky hat seine Filiale in der Ziegelstraße geschlossen. Der Drogeriemarkt mit Sitz in Hamburg betreibt mehr als 180 Filialen im Hamburger Umland von Lüneburg bis Lübeck und Sylt. 1912 gegründet, wird „Budni“, wie der Markt kurz genannt wird, heute von der dritten und vierten Generation der Familie geleitet. Um deutschlandweit zu expandieren, ging das Unternehmen 2017 mit Edeka eine Partnerschaft ein. Unbestätigten Informationen zufolge soll Budnikowsky in der Lübecker Innenstadt eine neue Filiale eröffnen.

Neues Hotel in der Großen Altefähre

Lübeck bekommt ein neues Hotel. Es heißt „Die Reederin“ und wird von einer Frau geführt. Nina Dietze lebt ihren Traum und baut in den ehemaligen Räumen der Reederei F.H. Bertling in der Großen Altefähre 23 ein Hotel mit sieben Zimmern, darunter zwei Suiten und einem Veranstaltungszentrum. Gebaut wird seit drei Jahren, die Eröffnung des maritim gestalteten Hauses will die Hotelinhaberin im kommenden Jahr feiern.

Design-Pop-up-Store in der Mühlenstraße

„L.B.H.“ nennt sich der Store, der in der Mühlenstraße 66 noch bis zum 24. Dezember 2020 geöffnet hat. Eröffnet hat das temporäre Ladengeschäft Antonia Siegmund. „Ein Concept-Store, der eine feine Selektion besonderer, oftmals handgefertigter Dinge anbietet“, sagt Siegmund. „L.B.H“ stehe für schlicht und einfach – für Lübeck, Berlin und Hamburg. Im Sortiment: Taschen, Small Leather-Goods, Schlüsselanhänger, Strickwaren, Schmuck, Naturkosmetik, Keramik, nachhaltiges Kinderspielzeug, Dekorationsartikel, Teppiche, Lampen, Vintage-Möbel, Kunst, Kaffee und Schokolade. Geöffnet ist der Store ab Freitag, 4. November 2020 von 13 bis 19 Uhr, am 5. Dezember von 10 bis 19 Uhr, am 11. Dezember von 13 bis 19 Uhr, am 12. Dezember von 10 bis 19 Uhr, vom 14. bis 18. Dezember von 13 bis 19 Uhr, am 19. Dezember von 10 bis 19 Uhr, vom 21. bis 23. Dezember von 10 bis 19 Uhr und ein letztes Mal am 24. Dezember 2020 von 10 bis 13 Uhr.

Pop-up-Store im Citti-Park eröffnet

„FeinArt“ heißt der Pop-up-Store, den drei Aussteller im Erdgeschoss des Lübecker Citti-Parks betreiben. Heike und Rolf Sell (Dekoration für Haus und Garten), Regine Schönhoff (Schönes aus Stoff) und Cindy Steinke (Schmuck aus der Manufaktur Smilland) präsentieren selbstgemachte Artikel und Geschenkideen. Geöffnet ist der Store zu den Öffnungszeiten des Citti-Parks.

Pizzeria „Portofino“ zieht um

Von der Kronsforder Allee 89 in die Untertrave 63: Das kürzlich im Rahmen des großen LN-Gastro-Tests als beste Pizzeria gekürte Lübecker Lokal zieht um. Die neue Pizzeria, die den alten Namen behält, befindet sich künftig fußläufig 50 Meter vom beliebten Drehbrückenplatz entfernt. Wegen der Coronabeschränkungen ist derzeit noch offen, ab wann der Betrieb im neuen Domizil startet. Bis dahin läuft der Außer-Haus-Verkauf in der Kronsforder Alle vorerst weiter.

Niederegger betreibt einen Pop-up-Store

Das Lübecker Familien-Traditionsunternehmen Niederegger hat in direkter Nähe ihres Fabrikverkaufs in der Zeißstraße einen Pop-up-Store eröffnet. Laut Unternehmen soll das neue Angebot in Zeiten der Corona-Pandemie ein entspanntes und sicheres Einkaufen ermöglichen. Naturgemäß sind das Haupthaus und das Café in der Innenstadt stets gut gefüllt – besonders jetzt in der Vorweihnachtszeit. Um lange Wartezeiten wegen der Corona-Beschränkungen zu vermeiden, steht der Pop-up-Store an der Ecke Geniner Straße/Zeißstraße mit ausreichendem Platzangebot zur Verfügung. Der Store befindet ist über die Buslinien 7 und 15 (Haltestelle Zeißstraße) erreichbar und montags bis freitags von 8 bis 18 Uhr, sonnabends von 9 bis 16 Uhr, geöffnet.

Wicky schließt in der Breiten Straße

Wicky, das Geschäft in der Breiten Straße mit Duftartikeln, Geschenken, Poster und Karten, Scherzartikeln, Schmuck, Wohn- und Textil-Accessoires, macht dicht. Aller Voraussicht nach schließt das Geschäft zum Anfang des kommenden Jahres, sagt Geschäftsführer Siegfried Kurzhals. „Miete zu hoch, dazu zu immer weniger Kundschaft", nennt Kurzhals die Gründe für die Geschäftsaufgabe. „Der Innenstadt würden wir gerne die Treue halten, wenn wir neue, geeignete Räumlichkeiten finden sollten“, sagt Kurzhals. Derzeit läuft der Räumungsverkauf.

Silberschmiede Oelschlaeger schließt

Noch bis zum vierten Adventssonnabend ist die Silberschmiede Oehlschlaeger in der Pfaffenstraße 17 noch geöffnet – dann schließt Inhaberin Margarete Oelschlaeger ihr Geschäft nach 65 Jahren. Es sei ein „reiflich überlegter Schritt“, sagt die Silberschmiede-Meisterin, die für ihren jahrzehntelangen Betrieb keinen Nachfolger gefunden habe.

DRK-Kleider-Laden eröffnet

Das neue Geschäft in der Ziegelstraße 37 heißt „DRK-Trendreich“. Vorerst hat es Montag bis Freitag von 10 Uhr bis 16 Uhr geöffnet. Hauptamtliche und ehrenamtliche Kräfte sowie Mitarbeiter aus Eingliederungsmaßnahmen des Jobcenters Lübeck kümmern sich um die Kunden. „Die Kleidung ist gespendet, der komplette Verkaufserlös fließt unserem Projekt zu“, sagt Claudia Krause, DRK-Leiterin der Kleiderläden. Die Filiale in der Ziegelstraße hat 120 Quadratmeter Verkaufsfläche. Der Kleiderladen versteht sich als eine Fundgrube für kostenbewusste Menschen und Schnäppchenjäger, aber auch für Individualisten in Sachen Mode.

Goldschmiede Sterly schließt an der Obertrave

Schließung nach 22 Jahren: Weil sie Lust auf mehr Flexibilität und künstlerischen Freiraum haben möchte, schließt Yvonne Sterly, Inhaberin der gleichnamigen Goldschmiede an der Obertrave 13, ihr Geschäft zum Ende 2020. Fortan will Sterly in ihrer neuen Werkstatt arbeiten, betreibt aber ihre Online-Shops www.goldschmiede-sterly.de und www.muscheliges.de weiter.

Bonita-Filiale schließt am Campus Lübeck

Wegen des Sanierungsverfahrens schließt das in Nordrhein-Westfalen ansässige Modeunternehmen seine Filiale in der Alexander-Fleming-Straße 1 in Lübeck zum Ende dieses Jahres. Die Filiale hat einen Räumungsverkauf mit erheblichen Preisnachlässen begonnen. Die Schließung sei „eine unvermeidliche Maßnahme im Rahmen des Sanierungsverfahrens“, heißt es vom Unternehmen. Nachdem andere Lösungsversuche nicht zum Ziel geführt hätten, müssten nun „unprofitable Filialen geschlossen“ werden. Der Räumungsverkauf umfasse Rabatte auf das gesamte Sortiment. Kunden haben weiterhin die Möglichkeit, in anderen Lübecker Bonita-Geschäften und online auf www.bonita.de zu kaufen. Die 1969 gegründete Modemarke ist im Bereich der Kombi-Mode für sogenannte ‚Best Ager‘ Kundinnen angesiedelt.

Nachhaltiger Pop-Up-Store in der Hüxstraße

Lübecks Vorzeigemeile bekommt ein neues Geschäft mit fairen und nachhaltigen Produkten aus der Region. Neun Frauen und ein Mann wollen am 2. November 2020 in der Hüxstraße 76 – die frühere Hirsch-Apotheke – ein Geschäft eröffnen. Sybille Frey, Initiatorin der Projekts, erklärt die Idee: „Der aus neun kleinen, regionalen Manufakturen bestehende Zusammenschluss soll eine breite Palette handwerklicher Produkte anbieten“, so Frey. Im Angebot: Handgebundene Bücher, Handgedrechseltes für Schreib- und Esstisch, handgefädelter Schmuck aus Ökoperlen, Handgefilzte aus Wolle und Seide, handgenähte Mode aus fairem Handel, handgeschleuderter Honig, handgesiedete Seifen mit natürlichen Inhaltsstoffen und handgesponnene sowie handgestrickte Wolle seltener Schafrassen. Geöffnet ist der Store montags bis freitags von 10 bis 18 Uhr, am Sonnabend von 11 bis 18 Uhr.

Neues Junge-Café öffnet in der Geniner Straße

Morgens einen kurzen Stopp für den heißen Kaffee und den frischen Frühstückssnack einlegen, oder abends auf der Heimfahrt vom Job noch schnell ein Brot für die Familie einkaufen? Die neue Junge-Filiale in der Geniner Straße 131 macht es möglich. Am 29. Oktober 2020 eröffnet das Familienunternehmen ein verkehrsgünstig gelegenes Bäckerei-Café, bei dem die Gäste direkt vorfahren können, wie das Unternehmen mitteilt. „Es gibt ausreichend kostenlose Stellflächen für Autos, Motorräder und Fahrräder“, sagt Junge-Sprecher Gerd Hofrichter. Das Café lockt mit einem Junge-typischen Urban-Style, gemütlichen Sitzmöbeln und großzügig gestalteten Fensterflächen. Es hat mehr als 100 Sitzgelegenheiten plus 73 Außenplätze. Geöffnet ist das Café von Montag bis Sonnabend von 7 bis 20 Uhr, und sonntags von 8 bis 17 Uhr.

Neu in Lübeck: Action in der Kantstraße

Action, der 1993 in den Niederlanden gegründete Non-Food-Discounter, eröffnet am 21. Oktober 2020 seine zweite Filiale in Lübeck-Marli. Neben dem Geschäft im Rewe-Center in der Ziegelstraße stehen künftig in der Kantstraße 15-17 eine Verkaufsfläche von 722 Quadratmetern und 20 Mitarbeiter zur Verfügung. Action ist derzeit noch auf der Suche nach Mitarbeitern, um das Team auf Marli zu vervollständigen. Das Unternehmen beschäftigt 50 000 Mitarbeiter und betreibt europaweit 1 650 Filialen. Der stark expandierende Discounter bietet mehr als 6 000 Produkte in den Kategorien Sport, Dekoration, Heimwerken, Multimedia, Körperpflege und vielem mehr. Action öffnet von Montag bis Sonnabend von 9 bis 20 Uhr.

Travel-Shop am Airport Lübeck

Noch hat der neue Travel-Shop keinen offiziellen Namen. Geöffnet hat er zu den Flugzeiten der Lübeck Air. Das Geschäft bietet allerlei Dinge für Fluggäste wie Zeitschriften, Cremes, Wein, Marzipan, Schals, Hemden oder Krawatten. Zusammen mit einem Bistro, einem Reisebüro und einem Servicepartner für Transfer und Autovermietung gilt der Travel-Shop als Start für weitere Geschäfte, die nach Fertigstellung des neu geplanten Terminals ihren Sitz am Flughafen haben sollen.

Neues Schuhgeschäft im Citti-Park

Im Citti-Park hat das Hamburger Schuhhaus Hittcher eine Filiale eröffnet. Das renommierte Schuhhaus, das auf eine lange Tradition zurückblicken kann, ist Partner namhafter Markenschuh-Hersteller. Geöffnet hat Hittcher zu den Öffnungszeiten des Citti-Parks montags bis sonnabends von 9.30 bis 20 Uhr, und donnerstags von 9.30 bis 22 Uhr.

Neue Buchhandlung im Gründungsviertel

„Quartier Zwei“ heißt die neue Buchhandlung, die Judith Kühn und Volker Holtermann am 20. Oktober 2020 um 13 Uhr im Lübecker Gründungsviertel eröffnen. Die inhabergeführte Sortimentsbuchhandlung befindet sich in der Alfstr. 17. Ausgewählte Erzählungen, Krimis, Sachbücher, Postkarten und kleine Geschenke sind im Angebot. Ein besonderes Augenmerk legen die Inhaber auf skandinavische Krimis. „Quartier Zwei“ wird die erste gewerbliche Nutzung im neu gestalteten Gründungsviertel sein. Neben dem Verkauf von Büchern möchte die Buchhandlung auch ein Ort für die sich neu bildende Nachbarschaft im Viertel werden. Lesungen, Buchvorstellungen, Ausstellungen und Vorträge sollen das Angebot abrunden. Öffnungszeiten: Dienstag bis Freitag von 13 - 18 Uhr, und sonnabends von 10 - 13 Uhr.

Neues Autohaus in der Geniner Straße

„Kamux“ heißt das Autohaus, das am 26. September 2020 in der Geniner Straße 133 in Lübeck-Genin eröffnet. Das Autohaus befindet sich in den ehemaligen Räumlichkeiten des Praktiker-Baumarkts. Zum Start am 26. September gibt es Kfz-Eröffnungsangebote und Burger. „Kamux“ ist eine Handelskette, die auf den Handel mit Gebrauchtwagen und dazugehörigen, integrierten Services spezialisiert ist. Die „Kamux“-Corporation ist an der Nasdaq Helsinki notiert. Die Öffnungszeiten sind Montag bis Freitag von 9 - 19 Uhr, und Sonnabend von 9 – 16 Uhr.

Hansemuseum: „Fräulein Brömse“ schließt – Restaurant „Nord“ wird zum Bistro

Die Leitung des Europäischen Hansemuseums hat sich „mit großem Bedauern und schweren Herzens“ dazu entschlossen, das Café „Fräulein Brömse“ zum 1. Oktober 2020 zu schließen. Die Bereitschaft der Museumsgäste, sich über den Besuch hinaus in geschlossenen Räumen aufzuhalten, habe wegen Corona abgenommen“, heißt es von der Museumsdirektorin Dr. Felicia Sternfeld. Damit ist der für Einheimische und Touristen beliebte Treffpunkt schon bald Vergangenheit. Zugleich gibt es Veränderungen im Restaurant „Nord“. Auch dort wirkt sich Corona aus: Weniger Museumsbesucher, weniger Restaurantgäste. „Das Restaurant wird in einen Bistrobetrieb verwandelt, in dem den Museumsbesuchern eine attraktive Auswahl an warmen und kalten Kleinigkeiten sowie Kaffee- und Teespezialitäten angeboten wird“, sagt Sternfeld. An der Nutzung der Räumlichkeiten zu Veranstaltungen oder besonderen Events werde sich nichts ändern, versichert die Museumsleitung.

Smothies & Bowls im Luv-Center

Am 1. Oktober 2020 eröffnet im Luv Shopping Einkaufscenter in der Dänischburger Landstraße 81 eine neue Bar. Sie heißt „Smoothies & Bowls“ und ist von 10 bis 20 Uhr geöffnet. Laut Inhaber Florian Sommerfeld gibt es unter anderem nachhaltige Smoothies und Bowls. „Wir verwenden frisches Obst und Gemüse aus eigenem Familienbetrieb, setzen auf ein Pfandsystem und verwenden Bienenwachstücher statt Plastik“, sagt Sommerfeld. Unter anderem will die Bar mit einem Somoothie namens „Morning Glory“ mit Zutaten wie Mango, Apfel, Chicoree, Kurkuma, Ingwer, Haferflocken, Kokosöl und Zitrone locken. Zur Verstärkung des Teams sucht die Bar noch Aushilfskräfte, die Spaß und Freude an der Arbeit haben. Infos unter: genuss-sommerfeld@web.de.

Priwall: „Beach Bay“ wächst:

Nachdem das „Bay Center", die große Urlaubs- und Freizeitwelt mit Indoor-Aktivitäten, einem großen Kletterspielplatz und einem Bistro auf dem Priwall eröffnet hat, zeigt sich nahe der „Passat“ eine maritime Freizeitwelt aus Shopping, Gastronomie und kultigen Erlebnissen - die große „Beach Bay“. Das Areal lockt mit der „Markthalle“ mit Einzelhandel und gastronomischen Betrieben auf 1 000 Quadratmetern. Unter anderem gibt es Feinkost, Kleidung, eine Hafenbar mit kleiner Bühne, eine Trattoria oder regionale Fleischprodukte. Der Handel ist täglich von 11 bis 20 Uhr, die Gastronomie von 11 bis 21 Uhr, und die Hafenbar ist bis 23 Uhr geöffnet.

Szene-Gastronomie

Täglich von 11 bis 18.30 Uhr lockt die „Fischerkajüte“ mit Fischbrötchen und maritimen Snacks. In der „Astra-Bude“, der kleinen Szenebar im Kiezformat, gibt es Hotdogs und frisch gezapftes Bier täglich von 12 bis 22 Uhr. Steffen Hensslers „Ahoi“ gegenüber der Priwallfähre öffnet täglich von 11 bis 22 Uhr seine Tür. Eisspezialitäten gibt es im „Gelato“ täglich von 11 bis 20 Uhr.

Hotel „Slow Down“ mit Tapas, Wein und Bäckerei

Im Hotel „Slow Down“, dem Resort mit Hotelapartments, Tagungscenter und Veranstaltungsraum, locken die gastronomischen Betriebe wie „Tapas Olé“ von 18 bis 20 Uhr, die „Weinbar“ von 15 bis 24 Uhr, und die Bäckerei „Baykery“ täglich von 7 bis 18 Uhr. Die „Beach Bay“ lockt außerdem mit Geschäften wie „Lagom Living“, „Aust Fashion“, „Saltwater Shop“ und „A Salty Dog“.

Die Kunstwerkerin an der Promenade

Auch die Kunstfreunde kommen an der Beach Bay auf ihre Kosten: Ninette Mathiessen, die Travemünder Kunstwerkerin, betreibt einen Pop-Up-Store auf der Priwallpromenade. Die Galerie ist freitags und sonnabends von 12 bis 18 Uhr, und sonntags von 12 bis 16 Uhr geöffnet.

Und so geht es 2021 weiter

Kleiner Ausblick auf die Saison 2021: Dann soll der „BeachClub" als letztes großes Projekt auf der „Beach Bay" eröffnet und das Areal damit vorerst vervollständigt sein. Direkt am Strand zwischen Ahoi Restaurant und „BayCenter" gelegen, soll der Club dann der perfekte Ort bei einem Sonnenuntergang, für Partys oder Firmenempfänge sein. Weitere Infos unter www.beachbay.de.

„Engelsbäckerei“ verlässt Lübeck

Katharina Engelhard geht mit einem weinenden und einem lachenden Auge: Im Dezember dieses Jahres schließt sie ihre „Engelsbäckerei“ in der Großen Petersgrube 8a in Lübeck – nicht nur wegen Corona. Engelhard will in Bramstedt im Cuxhavener Land neu starten – „die Bäckerei nehmen ich aber mit“, sagt Engelhard. In der letzten Woche vor der Schließung will sie Geschirr, Bücher und Accessoires auf einem Flohmarkt verkaufen.

Südsee-Beauty auf dem Priwall

Im Travemünder Hotel „Slow Down” hat ein Beautycenter namens „Bay Spa“ eröffnet. Es lockt mit einem Samui-Feeling. Der Name Samui steht für eine thailändische Insel, bekannt für Palmen, Strand, Meer und Luxusresorts. Im Angebot – nicht nur für Hotelgäste – stehen unter anderem Massagen und Beauty-Behandlungen. Zusätzlich kann medizinische Physiotherapie in Anspruch genommen werden. Coronabedingt ist die Saunawelt mit Sanarium, finnischer Sauna und Dampfsauna mit In- und Outdoor-Oase derzeit (noch) geschlossen. Wer das Samui-Feeling auch Zuhause haben möchte, erhält alle Wellnessprodukte im Bay Spa-eigenen Shop. Geöffnet ist das Spa täglich von 10 bis 21 Uhr. Nähere Infos unter www.slowdown-travemuende.de

Syrisches Restaurant in der Beckergrube

Wegen Corona gab es keine große Eröffnungsfeier: Bettina Hollensteiner und Mazen Kalfouny haben in der Beckergrube 88 ein syrisches Restaurant eröffnet. Es heißt „Omayya“, benannt nach einer der ältesten Volksstämme Arabiens. „Wir möchten das Flair der Lübecker Altstadt mit einem Hauch Damaskus verbinden“, sagt Hollensteiner. Bis 100 Plätze fasst das orientalisch dekorierte „Omayya“, der idyllische Innenhof lockt mit 25 Sitzen. Im Angebot stehen syrische, gewürzreiche Spezialitäten wie Falafel, Taboulé, Gemüse, Fisch und Fleisch. Geöffnet ist das Restaurant montags bis sonntags von 11 bis 23 Uhr, die Küche ist jeweils bis 22 Uhr besetzt.

Sanitätshaus eröffnet in Kücknitz

Am 17. August eröffnet das Sanitätshaus Klindwort in Kücknitz eine neue Filiale. In dem neuen Geschäft in der Kücknitzer Hauptstraße 12 werden dann ein Orthopädietechniker, ein Rehafachberater und eine Sanitätshausfachberaterin vor Ort sein. Schwerpunkte des Sanitätshauses sind Prothesen und Orthesen, Bandagen, Einlagen, Kompressionsstrümpfe bei lymphatischen oder phlebologischen Indikationen, sowie Rollstühle, Rollatoren, Elektromobile, Scooter, und Hilfsmittel rund um Toilette und Badewanne. Außerdem gibt’s BH’s und Bademode für die Dame. Geöffnet ist das Haus werktags von 9 bis 18 Uhr.

„fair & fresh“-Filiale in der Wahmstraße

Am Montag, 10. August 2020, öffnet eine „fair & fresh“-Filiale in der Wahmstraße 9-11. Im Angebot des Fast-Food-Restaurants stehen Pizzen, Salate, Wraps und Sandwiches. Die Öffnungszeiten sind montags bis sonntags von 10 bis 21 Uhr. Zur Eröffnung gibt es jedes Sandwich nach Wahl zum Preis von fünf Euro.

„Alte Feuerwache“ eröffnet in der Hansestraße

Neues Leben in alter Wache: Am 4. August 2020 öffnet ein Kneipenrestaurant in der Hansestraße 24-26 seine Tore. Es heißt „Alte Feuerwache“ und hat 80 Innen- und 24 Terrassenplätze. Die Inhaber Sandra und Christian Berger setzen auf deutsche Küche mit frischen Produkten aus der Region. Schwerpunkt der geräumigen „Feuerwache“ mit dem zehn Plätze fassenden, langen Tresen soll der Mittagstisch werden. Geöffnet ist die Feuerwache, an deren Stelle einst tatsächlich eine Lübecker Feuerwache stationiert war, montags bis donnerstags von 12 bis 22 Uhr. Am Freitag und Sonnabend ist von 12 bis 24 Uhr auf. Sonntags ist Ruhetag.

B.O.C. verlässt den Citti-Park

Die Bike & Outdoor Company GmbH & Co. KG, kurz: B.O.C., das Fachgeschäft rund um das Fahrrad, hat seinen Standort im Lübecker Citti-Park aufgegeben. Neuer Standort ist Reinfeld. Die frei gewordenen Flächen im Citti-Park planen Aldi und Rossmann für Erweiterungen ihrer Geschäfte.

Italienisches Bistro & Feinkost im Mönkhofer Weg

Zwei Frauen, ein Konzept: Grazia Carlucci und Silvia Margheriti, zwei Italienerinnen aus dem süditalienischen Apulien, haben im Mönkhofer Weg 42 ein Bistro mit einem Feinkostladen eröffnet. „Mani in Pasta“ (frei übersetzt etwa: fleißige Hände in der Küche) heißt das Geschäft mit 25 Innen- und 16 Außenplätzen. Im Bistroangebot stehen unter anderem Pizzen, Pasta, Antipasti, Salate, oder apulische Spezialitäten wie gegrilltes Gemüse oder ausgedrückte Tomaten. Der Laden bietet Olivenöle, Weine und andere italienische Spezialitäten an. Geöffnet ist das „Mani in Pasta“ dienstags bis sonnabends von 11 bis 20 Uhr. Näheres unter www.mani-in-pasta.de.

Wiener Cafehaus nach Renovierung wieder geöffnet

Eigentlich wollte Güner Canan Canbek, Inhaberin des Lübecker Wiener Cafehauses in der Breite Straße 62, ihr Cafe Mitte März dieses Jahres wieder öffnen. Doch wegen Corona wurde daraus nichts. Jetzt ist es wieder offen. 500 000 Euro hat Canbek in das Geschäft gesteckt. Jetzt glänzt das Haus auf zwei Etagen mit neuem Interieur. Unter anderem sind der Tresen, die Toiletten und das Mobiliar erneuert worden. „Wir haben den Wiener Charme des Hauses behalten, aber so gut wie alles angefasst“, sagt Canbek. Geöffnet ist das Cafehaus montags bis sonnabends von 9 bis 19 Uhr, und am Sonntag von 10 bis 18 Uhr.

Peter Pane“-Foodtruck kommt auf den Priwall

Ende Juli dieses Jahres eröffnet die Burgergrill-Kette ihren ersten Foodtruck auf dem Priwall in Lübeck-Travemünde. Auf dem Parkplatz der Edeka Filiale Jens in der Mecklenburger Landstraße 51 wird das erste mobile „Peter Pane“-Restaurant eröffnet, dessen Speisekarte unter anderem vom klassischen Rindfleischburger bis hin zum „Holzfäller“ mit Cheddar, Röstzwiebeln und Gewürzgurken reichen. Auch Veganer sollen am Foodtruck fündig werden. Auf sie wartet zum Beispiel die „Frohnatur“ mit Bulger-Kräuter-Bratling, Spinat und Knoblauchmayo. Die vorgesehenen Öffnungszeiten sind täglich von 13 bis 21 Uhr.

Persische Küche im „Termeh"

Mit orientalischen Gewürzen will das kleine, persische Restaurant „Termeh“ in der Artlenburger Straße 19 ab sofort seine Gäste verwöhnen. Unter anderem bietet das Restaurant gebratenes Auberginenpüree, Lammhackspieße oder Hähnchen in Granatapfelsoße. Das 12 Innen- und 16 Außenplätze fassende „Termeh“ (etwa übersetzt: Schöner Stoff) ist montags bis sonnabends von 11.30 bis 21 Uhr, und sonntags von 12 bis 21 Uhr geöffnet. Es gibt einen Lieferservice. Näheres unter www.termeh.de.

Neues Leben auf der „Baustelle“

Vielleicht ist die „Baustelle“ der wohl einzige Kneipenclub in Deutschland, der Kaffeespezialitäten und selbst gebackenen Kuchen verkauft. „Wenn die monatlichen Betriebskosten damit reduziert werden können, ist das ja auch ein Gewinn“, sagt Inhaber Thies Molt mit Blick auf die Coronabeschränkungen. Anfang März dieses Jahres lag die Konzession für den Betrieb des Veranstaltungshauses vor, dann lief wegen des Virus nichts mehr. Jetzt hat der Club in der Falkenstraße 37 seinen Betrieb aufgenommen – als Sommercafé statt Partylocation. Geöffnet ist die „Baustelle“ mit Kaffee und Kuchen jeden Sonnabend und Sonntag ab 15 Uhr. Sonnabends geht es nach dem Kaffee in einen Rockabend mit Songs, unter anderem von Brian Adams und den Rolling Stones, über. „Gerichtet wird sich nach dem Publikum“, sagt Molt.

Neue Unterwasserwelt im Radisson Blu Senator Hotel Lübeck

Das Restaurant „Nautilo“ des Radisson Blu Senator Hotel Lübeck präsentiert sich im komplett neuen Look. Nach einer Kernsanierung im Januar dieses Jahres wurde das Erdgeschoss des Fünf-Sterne-Hotels grundlegend neugestaltet. Es ist jetzt mit einer zusätzlichen Etage ausgestattet. Gäste und Besucher des direkt an der Trave liegenden Hauses sollen eine faszinierende Atmosphäre in einem der Unterwasserwelt nachempfundenen Ambiente erleben. „Wir wollen unseren Gästen ein besonderes Erlebnis bieten“, sagt Hotelchef Rik Brust. Für den mehrmonatigen Umbau mit dem neuen, submarinen Erscheinungsbild hat das Hotel 2,6 Millionen investiert. Verbaut sind hochwertige Materialien, eine in der Farbe wechselnde Lichtinstallation, eine große Bibliothek, separate Besprechungsräume und vieles mehr. In der Küche steht den Köchen ein 800-Grad-Grill zur Verfügung. Das „Nautilo“ begrüßt nicht nur Hotelgäste. „Wir freuen uns über jeden Gast“, so Brust. Das neue „Nautilo“ steht allen Gästen täglich ab 12.30 bis 23 Uhr zur Verfügung. Die „Nautilo“-Bar ist täglich ab 18 bis 1.30 Uhr geöffnet.

Restaurant „7Türme“ startet in der Beckergrube

Mit 60 Außen- und 90 Innenplätzen will das Restaurant „7 Türme“ in der Beckergrube 34 den Lübecker Theaterplatz beleben. Mitte Juli soll's losgehen. „Wir wollen unsere Gäste verwöhnen und uns darüber freuen, dass das öffentliche Leben auch in Lübeck wieder aufblüht", sagt Melina Grandt. Die 26-jährige Gastronomin will nach dem „Barcio“ in der Untertrave mit dem neuen „7 Türme“ in der Beckergrube am Standort der im Mai geschlossenen „Loge 4 – Theaterklause“ mit einem zweiten Restaurant starten. Die Investitionen für neue Fußböden, Wandbemalung, Bestuhlung, Kücheninventar, den runderneuerten Bar-, Tresen- und Sanitärbereich sowie Beleuchtung und Soundsystem liegen im mittleren fünfstelligen Bereich. Im Angebot stehen Burger und Rumpsteaks, Salate, Snacks, Cocktails und Longdrinks.

Die „Erbse“ eröffnet in der Fleischhauerstraße

Wo bis jetzt noch gesägt, gehämmert und gebohrt wurde, kündigt das kräftige Fassadengrün die „Erbse“ an. Mit 14 Innen- und 30 Außensitzplätzen eröffnet am Mittwoch, 1. Juli, das vegane Restaurant in der Fleischhauerstraße 59. Es lockt mit rein veganer Kost wie Jackfrucht oder Beyond-Beef genannten Fleischersatzprodukten“, verrät Inhaber Marek Anslik. Geöffnet ist die „Erbse“ dienstags bis sonntags von 11 bis 19 Uhr. Montag ist Ruhetag.

„Unverpackt“ zieht um

„Wir bleiben in der Fleischhauerstraße, verdoppeln aber unsere Fläche“, sagt Wiebke Euler, Mitinhaberin des Geschäftes mit den speziellen Abfüllsystemen. Jetzt zieht „Unverpackt“ von der Hausnummer 38 in die 40 um, bleibt also in der Straße. „Es ist so schön hier, die Straße wird immer belebter“, so Euler. Die neuen Räumlichkeiten sind größer als die bisherigen, bieten mehr Platz beim Einkaufen und Abfüllen: „Kinderwagen werden kein Problem mehr sein, und gerade zu Coronazeiten wird das Einkaufen leichter werden“, so Euler, die damit rechnet, in den ersten Juli-Tagen zu eröffnen.

Nur vorübergehend: „Pop-Up-Store“ bietet 30 Tage Handgemachtes

Vier Designerinnen haben in der Mühlenstraße 52a einen Laden eröffnet, der am 30. Juni 2020 schon wieder schließt. Der Einmalladen ist ein Pop-Up-Store, „sozusagen ein Zwischennutzungskonzept, welches für einen zeitlich begrenzten Rahmen einen vorübergehenden leerstehenden Laden nutzt, um die Stadt zu beleben sowie Kunsthandwerk und Design eine Bühne zu geben“, sagt Graber. Katja Lux bietet Hutdesign, Christina Timmermann macht Schmuck, von Marlitt Grigat gibt es frisch genähte Taschen, und Simone Graber lockt mit Upcyclingmode. Geöffnet ist dienstags bis freitags von 11 bis 19 Uhr und sonnabends von 11 bis 16 Uhr.

„Nitsche - Deli & Freiraum“ in der Fleischhauerstraße 67

Im Obergeschoss des Hauses in der Fleischhauerstraße 67 locken Yogakurse und Coworking-Plätze. Unten ist der neu eröffnete Bowle-Laden mit kulinarischen Angeboten wie selbstgebeizter Rote-Beete-Lachs, oder Veganem. Bowl, das ist der Food-Trend, die Speisen in einer kleinen Schüssel anzurichten. Zum Beispiel die „große Burg“ mit Sellerie-Pürre, Zucchini-Nudeln, Avocado, pinkem Hummus, Pak Choi, Zimt-Möhren und Kokos-Pesto, dazu Ingwer-Tofu und Basmati-Linsen Reis, wie Inhaber Krystian Szymczak Appetit macht. Zum Yogaprogramm gibt es in Kürze auf der Internetsteite von Nitsche mehr Infos.Geöffnet ist das „Nitsche“ montags bis sonnabends von 11.30 bis 20.30 Uhr.

Eröffnet: Kuchen, Torten und Drinks bei „UTER“

Keine Feier, kein Tamtam. Hauptsache loslegen: Nach achtmonatiger Wartezeit mit der Ausräumung einiger Hindernisse kann der Konditormeister Aurèle Uter endlich lachen. Seine Konditoreibar „UTER“ in der Fleischhauer Straße 62 lädt ab sofort nicht nur zu Kaffee, Kuchen oder Torte. Zum Start des Tages gibt es Frühstück, abends werden Drinks serviert. Geöffnet ist von Mittwoch bis Sonnabend, von 12 bis 18 Uhr. Gesucht wird noch eine Restaurant- oder Hotelfachkraft in Vollzeit.

Koreanisches Restaurant in der Krähenstraße

Am Donnerstag, 12. März 2020, eröffnet um 18 Uhr ein koreanisches Restaurant in der Krähenstraße 34/Ecke an der Mauer. Es heißt „Hana“, was übersetzt so viel wie einzigartig bedeutet. Das 20 Sitzplätze zählende, Lübecker Geschäft sucht noch Personal. Gefragt sind Servicekräfte. Auskünfte dazu erteilt Inhaber Sungyoon Kim unter Telefon 017631628736. Die regelmäßigen Öffnungszeiten stehen derzeit noch nicht fest.

Altstadtkneipe „Babette“ kommt

Lübeck bekommt eine neue Altstadtkneipe. Sie trägt den Namen aus dem preisgekrönten Film „Babettes Fest“. Für die Inhaber Marta Pyrko und Milan Dufek - dem Mann aus Prag, und der Frau aus Krakau - geht am 17. April 2020 in der Fleischhauer Straße 43 mit „Babette“ ein Traum in Erfüllung: Sie eröffnen eine Altstadtkneipe mit Charme und Kultur, „eine Stätte der Begegnung von Menschen bei kleinen Snacks, Getränken, musikalischen Darbietungen und vor allem guten Gesprächen“, so die zwei. „Eine Altstadtkneipe der besonderen Art, die auch Künstlern die Möglichkeit bietet, ihre Werke zu präsentieren.“ Der Lübecker Maler, Uwe Kneib, wird parallel zur Neueröffnung im Herzen der Altstadt moderne Malerei und eine Auswahl seiner maritimen Segel- und Lübeckbilder zeigen.

Vegan: Gefragte Kebabs und Wraps im „urban kitchen“ in der Mühlenstraße

Als ein wahrer Renner entpuppt sich das im Februar eröffnete „none meat - urban kitchen“ in der Mühlenstraße 50. Der gefragte Laden bietet ausschließlich vegane Speisen. Zu haben sind unter anderem türkische Spezialitäten, wie die legendären Sigara Böreks. Und die sind nicht, wie sonst bekannt, mit Schafskäse, sondern mit frisch geriebenem Gemüse gefüllt. Geöffnet ist das 28 Plätze zählende, vegane Restaurant montags bis sonntags von 11 bis 22 Uhr.

Von LN