Lübeck - Euroimmun erneut mit Rekordbilanz – LN - Lübecker Nachrichten
Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lübeck Euroimmun erneut mit Rekordbilanz
Lokales Lübeck Euroimmun erneut mit Rekordbilanz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:10 12.07.2013
Von Torsten Teichmann
Anzeige
Lübeck

Die Medizinische Labordiagnostik AG mit Sitz in Blankensee hat 2012 erneut ein Traumergebnis erreicht. Der Umsatz der Euroimmun Aktiengesellschaft stieg von 78,3 Millionen Euro im Jahr 2011 auf 93,4 Millionen Euro im vergangenen Jahr. Auch die Entwicklung des Konzerns ist beachtlich: Von 99,5 Millionen Euro (2011) stiegen die Umsätze auf 124,2 Millionen Euro im vergangenen Geschäftsjahr — ein Wachstum von 24 Prozent. Prof. Winfried Stöcker, Firmengründer und Vorstandsvorsitzender, geht davon aus, dass der Wachstumskurs auch in diesem Jahr ungebrochen ist. Er erwartet für den Konzern eine Umsatzsteigerung von rund 20 Prozent.

Auch die Umsätze der AG sollen weiter wachsen: „Wir werden die 100-Millionen- Euro-Marke brechen“, ist Finanzvorstand Axel Blankenburg überzeugt. Als positiv stellte Blankenburg die Entwicklung der beiden Tochtergesellschaften in China heraus, die zusammen einen Umsatz von 44,8 Millionen Euro erwirtschafteten. „China ist quasi unser Shootingstar“, sagte Blankenburg.

Anzeige

„Die Position des Unternehmens, insbesondere auf den internationalen Märkten, wurde gefestigt“, sagte Aufsichtsratsvorsitzender Michael von Schmude — und Winfried Stöcker betonte: „Wir können stolz sein auf unser Ergebnis im Geschäftsjahr 2012.“ Der Verkauf von Produktentwicklungen aus den vergangenen fünf Jahren mache etwa 25 Prozent des Umsatzes aus. Dazu gehören Reagenzien zur Erkennung mehrerer neu entdeckter Autoimmunkrankheiten (unter anderem des Nervensystems, der Nieren, der Haut und des Darmes), vollautomatisch arbeitende Mikroskope, neue vielkanalige Dosierroboter und Analyseautomaten. Die Labordiagnostik war nach Angaben von Euroimmun von der Wirtschaftskrise nur wenig betroffen, im Gegensatz zur übrigen Industrie. Deshalb habe sich Euroimmun doppelt so schnell entwickeln können wie die Mitbewerber.

Das Lübecker Unternehmen wächst auch personell. Mit 979 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern an den deutschen Standorten (Vorjahr: 839) und 370 in den ausländischen Niederlassungen (Vorjahr: 320) konnte Euroimmun im vergangenen Jahr weiter zulegen und seine Stellung als wichtiger Hersteller von Laborreagenzien weiter behaupten.

Euroimmun wurde im Jahr 1987 aus der Lübecker Universität heraus gegründet. Mittlerweile gehören fünf Standorte in Deutschland sowie zwölf Niederlassungen im Ausland zu dem Unternehmen. Die Euroimmun AG hat sich weltweit einen Namen auf den Gebieten Immunologie, Zellbiologie, Histologie, Biochemie und Molekularbiologie gemacht. Darüber hinaus werden komplexe Analysegeräte und Produktionsmaschinen konstruiert und Datenmanagement-Konzepte realisiert.

Zu den großen Pionierleistungen von Euroimmun gehört die Erfindung der „Biochips“ im Jahr 1983. Heute verfügt Euroimmun über weitgehend vollautomatische Biochip-Fragmentier- und Bestückungsmaschinen.

„Wir können stolz auf unser Ergebnis sein.“


Prof. Winfried Stöcker

tt

Anzeige