Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lübeck Fachhochschule begrüßt Erstsemester
Lokales Lübeck Fachhochschule begrüßt Erstsemester
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:10 19.03.2018
Laura Caballero (l.), Oscar Vicens und Laia Gimeno kommen aus Barcelona. Sie starten in den beiden englischsprachigen Studiengängen der FH.
Laura Caballero (l.), Oscar Vicens und Laia Gimeno kommen aus Barcelona. Sie starten in den beiden englischsprachigen Studiengängen der FH.

So richtig los geht es dann im Sommersemesterbetrieb mit Vorlesungen und Seminaren an der Fachhochschule zwar erst am Osterdienstag. Aber die Neuen auf dem Campus sollen ja rechtzeitig und standesgemäß begrüßt werden – auch wenn es mit etwa 270 neuen Studierenden, darunter rund 100 Chinesen, im Vergleich zu der Starterzahl im Wintersemester erheblich weniger sind. Denn im vergangenen Oktober gab es rund 1200 FH-Erstsemester.

Ein großes „Herzlich willkommen“ prangt ihnen im großen Hörsaal am Mönkhofer Weg entgegen; als Empfangskomitee warten FH-Präsidentin Dr. Muriel Kim Helbig, die vier Fachbereichsleitungen sowie Vertreter des Studierendenparlaments (Stupa) und vom Allgemeinen Studierendenausschuss (Asta). „Hochschulstadt zu sein, ist ein begehrtes Kennzeichen einer Stadt“, erklärt Helbig, „und dabei sollte es um viel mehr gehen als um die Erhöhung der Kaufkraft oder Studierende als Quelle für zukünftige Fachkräfte. Denn es geht vor allem auch um die Haltung einer Stadt.“

Und dann wendet sich die FH-Präsidentin direkt an die Neuankömmlinge: „Das, was Sie an Ideen und Gedanken einbringen und wofür sie einstehen, bereichert diese Stadt und unseren Campus. Sorgen Sie dafür, dass wir Lübeck auch als Ort der Vielfalt und Toleranz leben.“

Die FH Lübeck betreibt insgesamt 32 nationale und internationale Bachelor- und Masterstudiengänge, von denen nur die zwei Bachelorstudiengänge Architektur und Bauingenieurwesen sowie sieben Masterstudiengänge zum jeweiligen Sommersemester angeboten werden. Die benachbarte Universität lässt hingegen alle Studiengänge zu Mitte Oktober und damit immer nur im Wintersemester beginnen.

Prof. Matthias Grottker, der als Dekan für den Fachbereich Bauwesen spricht, weist auf die starke Anwendungsorientierung einer Fachhochschule hin. „Jeder von uns hat zwei Arme und zwei Beine;

entsprechend wird ihr Studium auch auf zwei Säulen aufgebaut. Es werden Ihnen daher gleichrangig theoretische und praktische Kenntnisse vermittelt.“ Aber gerade im Bereich Praxis komme es auch sehr auf das Eigenengagement an.

„Deshalb möchte ich Sie auch unbedingt ermutigen, das Studium entsprechend zu nutzen, mit Exkursionen und Praktika“, sagt Grottker. Zudem regt er an, „über den eigenen Tellerrand zu schauen. „Ich kann Ihnen nur wärmstens ans Herz legen, ins Ausland zu gehen, den eigenen Kulturkreis zu verlassen, sich eine neue Sprache zu erschließen. Das kann einen enormen persönlichen Reifungsprozess in Gang setzen“, so sein Verweis.

Bereit dazu sind Oscar Vicens, Laia Gimeno und Laura Caballero. Das Trio ist von der Universitat Politècnica de Catalunya in Barcelona an die FH gewechselt. „Lübeck stand auf der Liste mit Erasmus- Hochschulen“, erklären sie ihre Entscheidung. Vom Campus hätten sie zwar noch nicht sehr viel gesehen; „aber die Altstadt haben wir erkundet – das ist für uns wie eine Stadt aus dem Märchen“, sagen sie übereinstimmend.

Auch der neue Jahrgang des Deutsch-chinesischen Studienmodells, aus Shanghai und Hangzhou, ist inzwischen da. Allerdings bekommen die knapp 100 Studierenden am Donnerstagnachmittag eine eigene Begrüßungszeremonie im Bauforum.

Von Michael Hollinde