Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lübeck Politiker fordern mehr Tempo bei Umsetzung der neuen Verkehrspolitik
Lokales Lübeck Politiker fordern mehr Tempo bei Umsetzung der neuen Verkehrspolitik
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:00 20.04.2019
Grüne und Unabhängige fordern mehr Tempo bei der Verkehrswende in Lübeck. Quelle: LN-Archiv
Lübeck

Die Stimmen, die eine zügige Umsetzung der Innenstadt-Pläne fordern, mehren sich. Erst machte das Architekturforum Druck , jetzt legen Unabhängige und Grüne nach. Die Grünen wollen nächste Woche mit den Bürgern über die Frage diskutieren: „Wessen Füße müssen wir vom Bremspedal drücken?“

Mehr Platz für Radfahrerinnen und Fußgänger, weniger Platz für Autos – das sieht das Verkehrskonzept Innenstadt vor. Quelle: Lutz Roeßler

Die öffentliche Fraktionssitzung der Grünen am Dienstag, 23. April, um 19 Uhr im Mittelsaal des Kanzleigebäudes beschäftigt sich mit dem Rahmenplan Innenstadt, der unter Beteiligung der Bürger (Lübeck.Übermorgen) entwickelt wurde. „Das vorgelegte Konzept ist von vielen Seiten hoch gelobt worden“, erklären die Grünen, „aber wie sehen die nächsten Schritte aus?“

Auch die Unabhängigen wollen, dass jetzt die Verkehrswende in Lübeck eingeleitet wird. „Es kann nicht sein, dass in der heutigen Zeit immer noch zuerst die Straßen für den motorisierten Individualverkehr instandgesetzt oder von Schnee und Eis geräumt werden und Fußgängerinnen und Radfahrer das Nachsehen haben“, erklärt Wiebke Hartmann.

Kopfsteinpflaster wie hier auf dem Markt sowie enge Fußwege bereiten vielen Menschen, die zu Fuß unterwegs sind, Probleme. Quelle: Ulf-Kersten Neelsen

Die Fraktion will bessere Wege für Fußgänger und Radfahrerinnen und zugleich ein neues Konzept für die Finanzierung des Busverkehrs. „Fuß-und Radwege müssen barrierefrei und ausreichend breit werden“, sagt Fraktionschef Detlev Stolzenberg, „wir wollen die Maßnahmen aus dem Konzept ’Fahrradfreundliches Lübeck’ endlich umsetzen und nicht einfach neue Gutachten abwarten.“ Für Schüler und Azubis solle zudem ein kostenloses Busticket eingeführt werden – finanziert über eine Umlage. Stolzenberg: „Es wurde genug geplant.“

2020 könnten erste Projekte umgesetzt werden

Ende März waren die Innenstadt-Pläne vorgestellt worden. Der Senat beschäftigt sich am 3. Juni damit. 14 Tage später beugt sich der Bauausschuss über das Werk. Die Bürgerschaft soll am 29. August darüber befinden. Erste Projekte könnten 2020 umgesetzt werden.

Für die zahlreichen Reform-Ideen zum Busverkehr wird ein Gutachten für 120 000 Euro erstellt, das im Sommer vorliegen soll. Das Konzept „Fahrradfreundliches Lübeck“ liegt seit sechs Jahren vor. Der aktuelle Unfallbericht der Polizei und der ganz frische Klimatest des Fahrradclubs ADFC haben gezeigt, dass wesentliche Ziele noch nicht erreicht sind (LN berichteten).

dor

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Heinrich Pütter feiert am Montag sein großes Lebensjubiläum

20.04.2019

Bei einem Auffahrunfall auf der A20 am Lübecker Tunnel sind am Freitag zwei Menschen verletzt worden, einer davon schwer.

20.04.2019

Ein Motorradfahrer ist am Freitag in Lübeck mit seinem Gefährt auf der Stockelsdorfer Straße umgekippt. Dabei wurde er leicht verletzt.

20.04.2019