Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lübeck Feuerwehr rückt zur Papageien-Rettung in Lübeck aus
Lokales Lübeck Feuerwehr rückt zur Papageien-Rettung in Lübeck aus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:30 30.06.2019
Diesen Vogel hat die Lübecker Feuerwehr am Sonntag aus einem Baum am Wakenitzufer gerettet. Quelle: Holger Kröger
Lübeck

„Sommer, Sonne, Papagei“ – so dürften wohl die Anrufer beim Notruf der Feuerwehr gedacht haben, als sie am Sonntag gegen 9.30 ihren Blick in der Travelmannstrasse Ecke Wakenitzufer in die Bäume richteten. Wolkenloser Himmel, tropische Temperaturen und kaum zu glauben: Ein bunt gefiederter, laut auf sich aufmerksam machender Vogel.

Ein Papagei. In tropischen Gefilden ist das keine Seltenheit – aber eine absichtliche Stippvisite des Tieres in Lübeck wäre wohl dann doch eher unwahrscheinlich. Besorgt fiel dementsprechend der Anruf bei der Lübecker Feuerwehr aus. Die Anrufer rechneten mit einer Verletzung des Tieres.

Feuerwehr rückt mit Drehleiter aus

In gebührender Eile machten sich sechs Helfer der Feuerwache 2 der Lübecker Berufsfeuerwehr auf zu dem beliebten Ausflugsziel an der Liegewiese. Nach kurzer Sondierung der Lage und der Einsicht, dass die mitgeführten Steckleitern für diesen Einsatz nicht ausreichten, wurde die Drehleiter nachgeordert. Mit Hilfe dieser und zweier Käscher näherten sich die Retter dem vermeintlichen Papagei. In über vier Metern Höhe hatte es sich dieser auf einem schattigen Ast bequem gemacht.

Bei näherer Betrachtung flog seine Tarnung dann auf. Der Papagei war ein Nymphensittich und schien den Anblick von Menschen sehr gewohnt zu sein. Nachdem er seinen Rettern im ersten Versuch knapp entkommen und auf einen anderen Ast gewechselt war, wurde er im zweiten Anlauf, nach etwa 45 Minuten, überlistet. Mit der Annäherung der Käscher sowohl von unten wie auch von oben hatte er keine Ausweichmöglichkeiten mehr und landete schlussendlich wohlbehalten im Netz.

Tosender Applaus der Badegäste an der Wakenitz

Unbeeindruckt und offensichtlich wenig aufgeregt lies er sich, unter tosendem Applaus der vielen Liegewiesenbesucher an der Wakenitz, von den beiden Feuerwehrleuten zu Boden bringen. Verletzungen, wie sie im ersten Wege befürchtet wurden, stellten die Helfer glücklicherweise nicht fest.

Der Sittich trägt am rechten Bein einen Ring, was darauf schließen lässt, dass er wohl irgendwo ausgebüxt sein dürfte. Die freundlichen Damen und Herren der Feuerwehr haben dem gelbgefiederten Teilzeitkameraden eine Fahrt ins Lübecker Tierheim spendiert. Dort hofft man nun darauf, dass sich schnell ein Besitzer meldet.

Besitzer: Bitte melden

Dem ausgewachsenen Männchen geht es, nach Auskunft des Tierheimes, gut und er hat zwischenzeitlich sogar schon Speis und Trank genossen. Die besorgten Besitzer können sich unter der Rufnummer 0451 – 30729085 im Lübecker Tierheim melden.

Klicken Sie hier, um alle Bilder von der Vogelrettung in Lübeck zu sehen!

RND/mopics

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Es wird ein Höhepunkt für alle, die stilvoll und locker feiern möchten: Am 9. Mai 2020 laden die Lübecker Nachrichten und die Kulturwerft Gollan zur Gala mit fünf Preisverleihungen und anschließend zur großen Party.

30.06.2019

An diesem Wochenende findet in Lübeck zum zweiten Mal das Superkunstfestival der Vorwerker Diakonie statt. Sonnabend und Sonntag gibt es Aktionen, Kinderprogramm, Zirkusaufführungen und ganz viel Musik. Start am Sonnabend ist Sängerin Lea.

29.06.2019

Beim festlichen Event im Elternhaus mit ehemaligen Familien, Unterstützern und Freunden würdigt Sozialminister Dr. Heiner Garg die Arbeit der Stiftung.

29.06.2019