Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lübeck Feuerwehren bekämpfen Kellerbrand in Moisling
Lokales Lübeck Feuerwehren bekämpfen Kellerbrand in Moisling
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
20:27 13.02.2020
Feuerwehr im Einsatz im Andersenring. Quelle: Holger Kröger
Anzeige
Moisling

Beim Eintreffen der Kräfte brannte es im Kellergeschoss in einem leerstehenden dreigeschossigen Wohngebäude. Die Feuerwehr setzte drei Trupps parallel ein, um den Brand unter Kontrolle zu bekommen.

Schnell wurde klar, dass sich der Brandherd im Kellerbereich befand und dort eingegrenzt werden konnte. nach Angaben der Feuerwehr brannte Unrat. Gegen 19 Uhr wurde das Feuer als gelöscht gemeldet.

Am Andersenring ist es am Donnerstagabend zu einem Einsatz der Polizei gekommen, in einem Keller hatte sich ein Brand entwickelt.

Keine Personen verletzt

Personen hielten sich zum Zeitpunkt des Eintreffens der Einsatzkräfte im Gebäude nicht auf. Nach Angaben der Feuerwehr wurde keine Person verletzt. Anwohner vermuteten, dass ein Stromausfall mit dem Feuer zusammenhängen könnte. Doch die Erklärung lieferte Stadtwerke-Sprecher Lars Hertrampf: „Im Zuge der Löscharbeiten haben wir bei dem betroffenen Haus den Strom abgeschaltet“, sagte er am Abend.

Die Feuerwehr ordnete an, dass die Einsatzstellennachkontrolle nachkontrolliert wird.

Mehr Nachrichten aus Lübecklesen Sie hier

Von nv/ste

Mehr Angebote, bessere Angebote für die junge Generation. Das fordern etwa 70 Jugendliche für Travemünde. Jetzt haben sie ihre Wünsche auf der Sitzung des Ortsrats vorgestellt.

13.02.2020
Kultur im Norden Stand-Up-Comedy in den Kammerspielen „Conni geht mir ziemlich auf den Senkel“

Florian Hacke kennen viele Lübecker als Theater-Schauspieler. Jetzt aber ist der 41-Jährige vor allem für seine Rolle als zweifacher Teilzeit-Vater bekannt – und kommt mit einem Comedyprogramm nach Lübeck.

17.02.2020

Glatteis hat am Donnerstagmorgen für zahlreiche Unfälle in Lübeck gesorgt. Viele Verunglückte mussten mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht werden. Unter ihnen waren vor allem Radfahrer.

13.02.2020