Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lübeck Lübecks Flaggen auf halbmast gesetzt: Stadt gedenkt der Corona-Opfer
Lokales Lübeck

Flaggen in Lübeck auf Halbmast: Stadt gedenkt der Corona-Opfer

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:12 18.04.2021
An mehreren Orten in Lübeck – wie hier an der Hubbrücke – wird am Sonntag auf halbmast geflaggt. Die Stadt gedenkt in einer Videobotschaft ab 14 Uhr der Corona-Opfer.
An mehreren Orten in Lübeck – wie hier an der Hubbrücke – wird am Sonntag auf halbmast geflaggt. Die Stadt gedenkt in einer Videobotschaft ab 14 Uhr der Corona-Opfer. Quelle: Lutz Roeßler
Anzeige
Lübeck

Die Flaggen in der Stadt wehen am Sonntag auf Halbmast, denn nach der Ansprache von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier gedenken Stadtpräsident Klaus Puschaddel, Bürgermeister Jan Lindenau sowie Vertreterinnen und Vertreter aller Religionen der Corona-Toten in der Hansestadt. Hier können sie das Video zum interreligiösen Gedenken nachträglich anschauen:

Interreligiöses Gedenken

Beteiligt an der Videobotschaft, aufgezeichnet im Audienzsaal des Rathauses, sind neben Stadtpräsident Klaus Puschaddel und Bürgermeister Jan Lindenau: Rabbiner Isak Aasvestad (Landesverband der Jüdischen Gemeinden von Schleswig-Holstein), Rabbiner Nathan Grinberg (Orthodoxe Jüdische Gemeinde), Perihan Ertuğrul (Islamische Gemeinde Lübeck), Selahattin Dogan (Alevitische Gemeinde Lübeck), Pastorin Imke Akkermann-Dorn (Evangelisch-Reformierte Kirchengemeinde Lübeck), Pröpstin Petra Kallies (Evangelisch-Lutherischer Kirchenkreis Lübeck-Lauenburg) und Propst Christoph Giering (Katholische Pfarrei zu den Lübecker Märtyrern).

Der LN-Newsletter aus der Hansestadt Lübeck

Alles, was Lübeck voranbringt: Sie bekommen diesen Newsletter jeden Montag gegen 18 Uhr kostenlos in Ihr Postfach. 

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

„Das erfüllt mich mit großer Trauer“

„Über 5000 Lübeckerinnen und Lübecker wurden mit dem Corona-Virus infiziert. Wir betrauern den Tod von bisher 92 Menschen in unserer Stadt, die an oder durch Corona gestorben sind. Das erfüllt mich mit großer Trauer“, sagt Bürgermeister Jan Lindenau.

Solidarität zeigen

Und Stadtpräsident Klaus Puschaddel ergänzt: „Unser Mitgefühl gilt den Familien und Angehörigen der Verstorbenen. Diese Zeit ist eine ganz besondere Herausforderung. Jeder kann dazu beitragen, weitere Todesopfer zu verhindern, indem sich alle an die Hygieneregeln konsequent halten.“

Um den Opfern der Corona-Pandemie zu gedenken, hängen vielerorts die Flaggen auf halbmast – auch in Lübeck. Vor dem Rathaus wurden neben den Flaggen schwarze Trauerbänder an den Masten gehisst.

Gemeinsam rufen die Hansestadt Lübeck und Religionen dazu auf, sich dessen bewusst zu werden und Solidarität zu zeigen.

Von Sabine Risch