Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lübeck Forstexperte schreibt über den Lübecker Wald und seine Geschichte
Lokales Lübeck Forstexperte schreibt über den Lübecker Wald und seine Geschichte
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:16 13.12.2019
Hans Rathje Reimers (80) präsentiert sein Buch „Der Lübecker Wald und seine Geschichte“ im Verlagshaus Schmidt-Römhild.
Hans Rathje Reimers (80) präsentiert sein Buch „Der Lübecker Wald und seine Geschichte“ im Verlagshaus Schmidt-Römhild. Quelle: Elmar Westerkamp
Anzeige
Innenstadt

„Ich friere nicht im Wald“, sagt Hans Rathje Reimers. „Gerade im Winter gibt es so viel zu tun und zu entdecken. Da vergesse ich alles um mich herum.“ Hans Rathje Reimers geht jeden Tag in den Wald. 43 Jahre war er Revierleiter im Waldhusener Forst. Jetzt hat der pensionierte Förster sein großes Fachwissen über den Lübecker Stadtwald zusammengefasst. Das Buch ist mit Fotos, historischen Karten und mit Aquarellen von Ingrid Schmeck bebildert.

Zehn Jahre lang Archive durchforstet

Zehn Jahre lang hat er für sein Buch recherchiert. Er hat alte Urkunden und Flurkarten in Archiven begutachtet, und hat Pollenanalysen studiert. Für den Waldliebhaber bleibt das erworbene Wissen aber keine graue Theorie. „Als Förster schaut man immer 250 Jahre zurück und 250 Jahre nach vorn“, sagt Reimers. „Wenn ich durch den Wald gehe, kann ich mir vorstellen was war und was kommt.“

Der Wald verändert sich immer

Reimers beschreibt die natürliche Entwicklung des Waldes seit der letzten Eiszeit, die wechselvollen Besitzverhältnisse der Forste und wie unterschiedlich die Menschen den Wald genutzt haben. Eines wird klar: Der Wald war immer da, aber immer anders. „Die Eigentümer haben die Richtung der Bewirtschaftung vorgegeben“, so Reimers. Diese hätten ganz unterschiedliche Ziele gehabt und haben viel ausprobiert. „Dadurch ist eine große Vielfalt im Wald entstanden. Andere deutsche Wälder haben nur etwa 30 Baumarten, wir haben 40“, erklärt er.

Die Zukunft sinnvoll gestalten

Sein ganzes Berufsleben hindurch hat ihn ein Zitat von Konfuzius geprägt: „Wer die Vergangenheit nicht kenne, könne die Gegenwart nicht verstehen, und wer die Gegenwart nicht verstehe, könne die Zukunft nicht sinnvoll gestalten“. Diese Sichtweise möchte er gerne den Lesern seines Buches vermitteln. In Anbetracht der Klimadebatte sei dies aktueller denn je. Und vielleicht kann man den Wald dann auch ein wenig mit den Augen von Hans Rathje Reimers sehen.

Das Buch „Der Lübecker Wald und seine Geschichte“ist im Schmidt-Römhild-Verlag erschienen, hat 182 Seiten und kostet 15 Euro

Lesen Sie mehr:

Von Elmar Westerkamp