Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lübeck Frau aus Lübeck mit Schusswaffe bedroht – Polizei sucht nach Zeugen
Lokales Lübeck Frau aus Lübeck mit Schusswaffe bedroht – Polizei sucht nach Zeugen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:23 14.02.2020
Zwei Personen haben eine Lübeckerin am Montagabend mit einer Schusswaffe bedroht und sie dazu aufgefordert, ihnen ihr Geld und Handy zu geben. Die Polizei Lübeck sucht jetzt nach Zeugen. (Symbolbild) Quelle: dpa
Lübeck

Mit vor die Brust gehaltener Schusswaffe wurde eine Frau von zwei Personen bedroht: Am Montagabend, 10. Februar, zwischen 18.30 und 18.45 Uhr haben zwei Personen laut Polizei einer 54 Jahre alten Frau aus Lübeck in der Stauffenbergstraße den Weg versperrt und sie unter Drohung mit einer Schusswaffe dazu aufgefordert, ihnen ihr Geld und Handy auszuhändigen.

Die Frau händigte den Personen ihr Portemonnaie aus, in dem sich allerdings keine Geldscheine befanden. Als die beiden sich selbst davon überzeugt hatten, dass sich kein Geld in der Börse der Frau befand, gaben sie ihr das Portemonnaie zurück und forderten stattdessen die Herausgabe ihres Handys. Da die Frau kein Handy dabei hatte, ließen die Täter von ihr ab.

„Wenn du zur Polizei gehst, bringe ich dich um!“

Daraufhin ließen die beiden Personen die Frau gehen, bedrohten sie allerdings mit den Worten „wenn du zur Polizei gehst, bringe ich dich um!“ und wiederholten diesen Satz noch einmal, als die Frau schon an ihnen vorbeigegangen war.

Wenig später sah die Frau die beiden Personen auf der anderen Straßenseite an sich vorbeilaufen. Sie liefen auf der Straße Grüner Weg in Richtung Erste Ochsenkoppel.

Polizei sucht Zeugen

Bei der Polizei beschrieb die Lübeckerin beide Täter. Der eine war rund 1,80 Meter groß und schlank. Er war komplett dunkel gekleidet, hatte eine Kapuze aufgesetzt und ein Tuch oder einen Schal bis über die Nase vor das Gesicht gezogen. Laut der Lübeckerin hatte er keinen hörbaren Akzent und sprach in jugendlicher Sprache. Die zweite Person war etwa 1,60 bis 1,65 Meter groß, hatte eine normale Statur und trug eine graue Jacke mit aufgesetzter Kapuze. Die Person hatte sich ebenfalls ein Tuch vor das Gesicht gezogen. Während des versuchten Raubs hatte die Person nicht gesprochen.

Hinweise zu den beiden gesuchten Personen nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 04 51-13 10 entgegen.

Lesen Sie auch

Von Josephine Andreoli

Eigentlich soll mit der Kita-Reform ja alles besser werden. Die Ausstattung mit Personal zum Beispiel. Doch landesweit fehlen schon jetzt Hunderte Fachkräfte. Es sei damit zu rechnen, dass vor allem kleinere Kitas aus Personalnot schließen müssten, warnt die Landeselternvertretung der Kitas.

14.02.2020

Wenn am 9. Mai in der Kulturwerft Gollan die erste Lübecker Mediennacht steigt, werden fünf Awards verliehen – einen davon lobt die Firma Friedrich Schütt + Sohn Baugesellschaft für Beiträge zur Stadtentwicklung aus.

14.02.2020

Der Warnstreik der Busfahrer ist bis zum 24. Februar ausgesetzt. In der fünften Verhandlungsrunde zwischen Verdi und dem Arbeitgeber der Busfahrer aus Lübeck, Kiel, Neumünster und Flensburg hat dieser sein Zahlungsangebot noch einmal nachgebessert. Verdi befragt dazu seine Mitglieder.

14.02.2020